Camping in Kroatien

Ein Gastbeitrag von Janine Köllner :

Camping in Kroatien

Seit wir auf Reisen gehen, campen wir. Anfangs mit Zelt. Seit zwei Jahren ziehen wir jedoch mit unserem Wohnwagen umher. Camping  bedeutet für uns Freiheit, Selbstbestimmung, Flexibilität und vor allem „Zurück zu dem, was wirklich wichtig ist“!

Wir, das sind Mama, Papa und zwei Kinder. 16 und 8 Jahre alt. Zwei Jungs mit (fast) völlig unterschiedlichen Interessen.

Los geht es jedes Jahr mit der gleichen Frage „Wohin wollen wir eigentlich diesmal?“ Mama möchte in den Norden, Schweden, Norwegen, das wär´ toll! Die Kinder: „Bloß nicht im August, wir wollen in den Süden, an den Strand.“ Papa möchte am liebsten eine halbe Weltreise machen. Nicht so leicht alle Vorstellungen unter einen Hut zu bringen. Da hilft nur, zuhören, reden und Kompromisse finden.

Vor einigen Jahren hat Kroatien unser Reiseherz erobert. Ein Land in dem wir alles vereinbaren und unseren Urlaub richtig genießen können. Animation für Kinder auf den Campingplätzen ist uns dabei nicht wichtig. Die atemberaubende Natur bietet unglaublich viele Möglichkeiten, sich zu beschäftigen. Die Kombination aus Fels und glasklarem Wasser, der Kontrast zu Mondlandschaft auf der einen Seite und mediterraner Flora hinter dem nächsten Berg, malerische Fischerdörfer, beeindruckende Häfen, Großstadtfeeling, versteckte Buchten und reißende Wasserfälle laden jeden Tag aufs Neue ein, dieses Land zu entdecken. Nicht zuletzt schätzen wir das leichte Lebensgefühl und die herzliche Gastfreundschaft der Menschen dort.

Hier können wir

  • stundenlang schnorcheln und die Unterwasserwelt bewundern (wir empfehlen Neoprenanzüge anzuziehen, dadurch haben wir es noch länger im Wasser ausgehalten)
  • im Olivenhain faul in der Hängematte liegen
  • unseren Gedanken nachhängen
  • Menschen am Strand beobachten
  • Fahrrad fahren
  • wandern
  • in versteckten Buchten picknicken
  • die Inseln erkunden, uns treiben lassen und Naturschutzgebiete entdecken
  • die Geschichte Kroatiens kennenlernen
  • spielen
  • lecker essen
  • Bootstouren machen
  • mit etwas Glück Delfine beobachten
  • durch die kleinen Läden streifen
  • nette Gespräche mit Einheimischen führen
  • Ameisenforscher werden (ja, hier gibt es einige davon)
  • warme Sommerabende genießen
  • kleine Fischerboote und große Luxusyachten bestaunen
  • frische Feigen vom Baum naschen
  • Steinskulpturen bauen
  • und vieles vieles mehr!

Wir leben beim Campen in den Tag hinein, gehen unserem eigenen Rhythmus nach und genießen das Glück, in Familie zu sein.

www.sichtweise-mediation.de 

Text und Fotos: Janine Köllner

“Manchmal reicht es, die Sichtweise zu ändern.”

15 Kommentare

  1. Kroatien ist herrlich! Ich bin seit vielen Jahren im Sommer ganz weit unten am Meer. So schöne Steinstrände und klares Wasser! Ich liebe es dort. Die Leute sind auch total cool und nett. 🙂 Schöne Fotos übrigens!

    Liebe Grüße,
    Laurel

  2. Wow! Ich bin ja so überhaupt nicht der Camping Typ, aber für die Kinder ist das sicherlich ein ganz besonderes Erlebnis. Die Fotos sind auch total schön ❤ … ich glaube ich habe gerade Lust auf einen Camping Urlaub bekommen.

    Liebe Grüße
    Verena

  3. Hallöchen,
    Kroatien ist wirklich wunderschön. Wir waren da auch mal und habe eine Bootstour gemacht. Ich hatte noch nie so viel Angst um mein Leben 😀 Es war super windig an dem Tag und wir waren alles andere als erfahren. Von meiner Freund, der Onkel ist davor das Jahr sogar mit einem Boot umgekippt in Kroatien, aber es ist alles gut gegangen und es war wunderschön!

    Schönes Wochenende,
    Linni von http://www.linnisleben.de

  4. Ich bin auch gerne und in Kroatien, schön dass ihr das mit euren Kids macht. Wir haben dort auch mal eine Bootstour gemacht mit sehr hohem Wellengang. Einmal wurde sogar unsere Fähre abgesagt wegen zu hohem Wellengang und wir mussten durchs halbe Land mit dem Bus reisen 🙂

    Wünsche noch viele schöne Reisen
    Andreas von http://gesundheit-managen.de/

  5. Hey,

    wir fahren jedes Jahr nach Österreich – genau genommen nach Kärnten. Mit Kroatien liebäugeln wir auch schon ewig, aber es kam noch nie dazu. Deine Fotos und der Bericht machen aber nun wieder total Lust darauf es doch mal zu wagen 🙂

    Lg

    Steffi

  6. Ein tolles Land. Auch für die (junge) Großeltern ist es nicht langweilig und alle drei Generationen gehen sich nicht auf die Nerven. ( stimmt’s Janine:-) )Es ist so weitläufig und doch gemütlich. So ungezwungen natürlich. Camping ist in Kroatien einfach genial. Ganz schnell hat jeder seinen ureigenen Rhythmus gefunden,die Tage sind wunderbar gleich ohne langweilig zu werden.
    Da konnte ich sogar meine Angst vor Schlangen verdrängen. Auch die fühlen sich dort wohl. Naja, gehört wohl irgendwie zusammen. Begegnet ist mir keine. Jedenfalls fahren wir jetzt regelmäßig nach Kroatien,auch ohne Kinder und Enkel. Es gibt noch viele Inseln zu erkunden. Und vom Wohnmobil aus beim Frühstück Delfine zu sehen,vergisst man nie.

  7. Hach ich liebe Kroatien! Wir fahren jedes Jahr mit unseren Hunden runter. Mal Wohnung, mal campen – was uns eben gerade anspricht. Bei den schönen Fotos freue ich mich schon wieder auf kommendes Jahr!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  8. Danke für den interessanten Beitrag.

    Kroatien ist wirklich sehr schön. Letzten Sommer war ich mit meiner Familie dort. Diesen Sommer möchten wir nach Österreich.
    Ein Hotel haben wir schon gefunden.

    LG
    Nadine

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.