Wie? Du verschenkst den ganzen Krempel?

Da das Thema immer wieder aufkommt und eigentlich auch nicht an Aktualität verliert, möchte ich euch einmal beschreiben, wie ich mit Lizenzierungen und dem Schutz von geistigen Eigentum umgehe. Ich schreibe natürlich aus der Sicht eines Hobbyfotografen, der in keiner Weiße von der Fotografie leben muss, sondern in seiner Freizeit eigentlich nur ein wenig kreativ sein will.

Eigentlich hatte es mich nie so richtig interessiert wie ich meine Bilder lizenzieren soll. Vor ein paar Jahren hatte ich eh nur eine handvoll Bilder auf meiner Galerie veröffentlicht und Besucher gab es auch nur sehr wenige. Allerdings hatte ich damals den Download meiner Bilder schon zu verhindern versucht. Ich hatte auch Wasserzeichen auf die Bilder gelegt, um eine weitere Nutzung zu verhindern.

Später wurde ich auf die Stockfotografie aufmerksam. Das klang alles so toll. Einfach die Bilder hochladen und richtig viel Geld verdienen! Die Realität sieht wie immer anders aus. Nur wenige Bilder wurden angenommen, kaum ein Bild wurde von potenziellen Kunden angeschaut und verkauft habe ich auch nichts. Gut, ich habe mich nur eine sehr kurze Zeit damit beschäftigt, denn was mich am meisten störte waren diese Lizenzbedingungen. Da gibt es einfache Lizenzen für die Kunden und erweiterte Lizenzen. Welche soll ich anbieten? Darf ich meine Bilder dann auch an andere Agenturen verkaufen oder bin ich an eine gebunden? Darf ich meine Bilder weiterhin auch auf meiner Webseite veröffentlichen? und was ist mit Facebook oder Flickr? So richtig durchschaut hatte ich das jedenfalls nicht.

Es gibt Fotografen, die Fotos machen, die ausschließlich nur für die Stockagenturen gedacht sind. Diese Bilder sollen nirgendwo anders veröffentlicht werden. Diese Fotografen haben auch Erfahrung mit dem was die Agenturen wollen und vor allem mit dem was die Kunden wollen. Einige scheinen damit sogar etwas Geld zu verdienen.

Einige Agenturen haben Anleitungen auf ihren Webseiten, auf den sehr genau beschrieben wird wie ein Foto zu seien hat, was auf dem Foto sein soll und wann es am besten veröffentlicht werden soll. Zur Zeit sind Weihnachtsbilder sehr beliebt. Für mich ist das nichts! Etwas zu tun was ich vielleicht  gar nicht  will nur um vielleicht ein wenig Geld zu verdienen? In meiner Freizeit?

Mir wurde sehr schnell klar, dass mir meine eigenen Freiheiten wesentlich wichtiger sind. Ich fotografiere wie ich will und veröffentliche wie ich will. Wobei ich auch kein Problem mit gelegentlicher Auftragsarbeit hätte.

Aber warum verschenke ich jetzt den ganzen Krempel? Das ist recht schnell erklärt: Freiheit ist keine Einbahnstraße! Wenn ich Freiheiten einfordere dann muss ich sie auch anderen zugestehen. Die Bilder nur anzuschauen aber nicht anfassen zu dürfen schränkt doch Freiheit des Betrachters massiv ein. Warum sollte ich verhindern wollen, dass jemand mein Bilder weiter verwendet? Habe ich dadurch Nachteile? Oder Unkosten? Leiden meine Bilder darunter? Ich sehe hier eigentlich nur Vorteile.

Ich bin der Auffassung das Kunst, Kultur und Wissen für jeden Menschen frei zur Verfügung stehen sollte. Denn nur die Tatsache, dass wir von einander lernen, hat uns Menschen zu dem werden lassen, was wir heute sind.  Das ist übrigens auch der Grund warum ich ausschließlich freie Software einsetze. Linux-basierte Betriebssysteme wie Debian, Arch-Linux oder Fedora verwende ich schon eine Ewigkeit. Programme wie Gimp oder digiKam begleiten mich seit ich meine erste Kamera gekauft hatte. Andere Programme wie darktable möchte ich nicht missen. Genau genommen war es der gimp, der mich neugierig auf die Bildbearbeitung machte, und nur deshalb hatte ich angefangen zu fotografieren.

Neben den Programmierern freier Software, gibt es noch viele Menschen die ihr Wissen frei zur Verfügung stellen. Sei es auf Blogs, in Tutorials, auf Foren, Facebook oder auf YouTube.  Ohne diese Informationen würde ich heute nicht so fotografieren können wie ich es tue. Auch die Bildbearbeitung habe ich so gelernt und lerne es immer noch.  Immerhin sind es jetzt schon mehr als 18 Jahre, in denen ich das Internet nutze um etwas zu lernen. Von Menschen die ihr Wissen einfach zur Verfügung stellen, ohne etwas dafür zu verlangen.

Welchen Wert hat eigentlich so ein Bild? Bei den Stockagenturen würde ich je nach Qualität, Lizenz oder Agentur circa 2-10€ verdienen. Doch welche kosten sollen damit gedeckt werden? Hier muss man wirklich auf Masse setzen. Das besondere bei immateriellen Gütern ist doch, dass man sie beliebig oft verkaufen kann. Ein Bild zu fotografieren geht häufig recht schnell. Die Bearbeitung braucht meist auch nicht wirklich lange. Wenn man es dann in großer Stückzahl verkaufen will wird es doch eigentlich zu Massenware. Um ehrlich zu sein weiß ich wirklich nicht welchen Preis man verlangen kann. Die Konkurrenz ist heutzutage gewaltig und nicht wenige versuchen die Bilder irgendwie zu verkaufen.

Viele Menschen die Bilder bei Agenturen kaufen sind hinterher sehr unsicher was den Verwendungszweck ihrer Bilder angeht. Transparent sieht anders aus. Denn um hier einen Durchblick zu bekommen muss man sich schon sehr genau informieren. Das mag für Hobbyadvokaten spannend sein, der Rest findet das im besten Fall nur langweilig.

Deshalb stehen meine Bilder unter einer freien Lizenz. Ich habe mich für Creative Commons (BY-NC-SA) entschieden. Diese erlaubt jedem die Bearbeitung und die Veröffentlichung und garantiert, dass ich als Lizenzgeber diese Lizenz nicht widerrufen kann.  Einzig die kommerzielle Nutzung ist untersagt! Ich möchte nicht das man mit meiner Arbeit ungefragt Geld verdient und schon gar nicht ohne etwas dafür zu leisten.

Mir ist bewusst das ich in meinen Ansichten recht radikal bin. Viele Leute schütteln da nur mit dem Kopf. Leider vergessen wir immer aber wieder das es sich hier nur um ein Hobby handelt. Sicher, viele Hobbyfotografen arbeiten auf einem sehr professionellen Niveau. Doch ein Hobby ist etwas was ich meiner Freizeit betreibe. Etwas woran man Spaß hat und den versaut man sich gewaltig wenn man wieder einmal nur dem Geld hinterher rennt. Es nutzt mir auch nichts wenn die Verbreitung meiner Bilder verhindere aber vielleicht benötigt jemand am anderen Ende der Welt gerade ein Bild für einen Blog, ein Wallpaper oder für eine Kaffeetasse. Und Demjenigen nutzt eine freie Lizenz eine ganze Menge!

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.