Reisen und Sprachen

Werbung:

Sprachenlernen mit Jicki

Heute geht es mal um das Reisen und Sprachen!

Wie ist es bei euch ? Versucht ihr bevor ihr verreist die jeweilige Sprache zumindest etwa zu können? Ich versuche es zumindest und das obwohl ich so absolut gar kein Sprach Talent bin.  Ich habe zwar Norwegisch gelernt und komme damit hier im Land ganz gut klar, Englisch habe ich auch gelernt , aber wirklich gut kann ich es nicht, Russisch habe ich vor langer, langer Zeit auch mal gelernt und das lag mir eigentlich immer ganz gut, allerdings wenn man eine Sprache nicht anwendet verlernt man sie recht schnell, das kennt wohl jeder.

Jetzt vor unserer Reise nach Alicante bekam ich die Gelegenheit das ich das Spanisch lernen mit Jicki ausprobieren durfte.

 

Prinzip der Sprachduschen

Jicki arbeitet mit einem Sprachduschensystem , das heißt die Lektionen sind in 20 Minuten Sprachduschen eingeteilt, die immer mit einer Entspannungsmusik beginnen und enden, was wirklich sehr entspannend ist, manchmal bin ich wirklich eingeschlafen. Also man lässt sich wie in einer Dusche berieseln, mit Vokabeln und auch Gesprächen , so werden verschiedene Lernmethoden mit einander verknüpft die aus der Spracherwerbsforschung kommen.

Das Ganze ganz Praktisch als App auf dem Handy.

Man kann zwischen einer Basisdusche oder einer Urlaubsdusche wählen.Ich habe mit der Basisdusche für Spanisch gestartet. Mir liegt dieses auditive Lernen und passive Lernen eigentlich ganz gut . Ich habe 6 Wochen vor Reisestart mit dem Kurs gestartet, habe es jetzt leider nicht so regelmäßig wie erhofft geschafft, mein Plan war so jeden Tag, aber zum Schluss war es  so 3 Mal die Woche, aber ich konnte zumindest etwas Spanisch lesen und auch manchmal verstehen, das mit dem Sprechen habe ich jetzt gar nicht viel versucht.

Also ich fand es schon ganz ordentlich für mich wirklich nicht sprach talentierten Menschen.

Es gibt Sprachkurse in Spanisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Griechisch und auch Deutsch, leider keinen in Russisch den bräuchte ich für unseren großen Reiseplan dieses Jahr.

Ich habe jetzt ja noch keine Langzeiterfahrung mit dieser Art des Lernens, aber ich muss sagen es klappt ganz gut, macht Spaß und lässt sich meist ganz gut in den Alltag einbauen.

So kann ich guten Herzen dieses junge Startup wirklich empfehlen!

Das Jicki Team

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. also ich muss zugeben, dass ich da weniger bekümmert bin – fast schin wie ein Kind 😉
    da ich Englisch und Französisch spreche komme ich in vielen Ländern ganz gut klar und in Nepal und Indien habe ich mich einfach in das “Bains de Langue” wie man es im Franzöischen so schön nennt, begeben und das gelernt was ich Vorort aufgeschnappt habe 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    1. Na wenn du englisch und Französisch kannst macht es ja schon einiges leichter auf der Welt ;-). Und wenn man offen ist einfach was aufzuschnappen in den Ländern ist das ja die beste Vorraussetzung :-).

      LG Ina

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.