Was passiert eigentlich mit dem Geld im Trevi Brunnen?

Als wir in Rom vor dem Trevi Brunnen standen fragte unsere Tochter: “Mama was passiert eigentlich mit dem Geld  im Trevi Brunnen liegt?” , die Frage konnte ich so aus dem Stegreif nicht beantworten und habe dann zu Hause etwas recherchiert und hier kommt die Antwort darauf was mit dem Geld im Trevi Brunnen passiert!

Geschichte des Trevi Brunnen

Der Brunnen wurde 1732 bis 1762 erbaut, nach einem Entwurf von Nicola Salvi. 2015 wurde er nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten wieder eröffnet.

Der Trevi Brunnen ist 26 Meter hoch und 50 Meter breit und damit der größte Brunnen Roms.

Salvi hat das Thema der Naturgewalten die die Menschen bedrohen darstellen wollen . Das wird auch durch das vom Fließen des Wasser erzeugte Meeresrauschen betont, das man schon in den Seitenstraßen zum  Brunnen hören kann. Der Architekt hat lange nach einem Stein gesucht der diesen Effekt erreicht.

Am Brunnen sind allerhand Meeresfabeltiere zu sehen und auch der Gott Oceanus, der Meeresgott.

Bis 2007 wurde der Trevi Brunnen von einer Wasserleitung Aqua Virgo, eine der 11 Aquädukte der Stadt, die dann beschädigt wurde und seit dem wird der Brunnen mit Leitungswasser gespeist das durch Umwälzpumpen den Brunnenkreislauf durchfließt und nur alle 2 Wochen gewechselt wird, also auf keinen Fall trinken das Wasser .

Bekannt wurde der Brunnen durch das Bad von  Anita Ekberg zusammen mit Marcello Mastroianni im Film ” La dolce Vita” aus dem Jahr 1960.

Der Brauch des Münzwerfens in den Trevi Brunnen

Ein Volksglaube sagt, dass es Glück bringe, Münzen über die Schulter in den Brunnen zu werfen. Eine Münze führe zu einer sicheren Rückkehr nach Rom, zwei Münzen dazu, dass der Werfende sich in einen Römer oder eine Römerin verliebe, drei Münzen würden zu einer Heirat mit der entsprechenden Person führen.

Wichtig dabei ist eine Münze in die rechte Hand zu nehmen sich mit dem Rücken zum Brunnen zu stellen und mit geschlossenen Augen die Münze über die linke Schulter zu werfen. Nur wenn das so ausgeführt wird , dann ist eine baldige Rückkehr nach Rom sicher.

Dieser Brauch geht übrigens auf den Film”Drei Münzen im Brunnen” aus dem Jahr 1954 in dem sich nach etlichen Verwirrungen und Münzwürfen 3 Paare in Rom finden.

Heute werfen die Menschen meist nur 1 Münze da sie nur den ersten Teil des Brauchs kennen oder sich nicht in einen Römer oder Römerin verlieben oder gar heiraten wollen.

Auf jeden Fall kommen da eine ganze Menge zusammen.  Im Jahr 2013   1 Jahr vor der Restaurierung waren es erstaunliche 1,2Mio Euro!  Also rund 3000 Euro am Tag! Und da ist die Tendenz steigend , da es immer mehr Touristen werden die Rom besuchen . Steigerungsrate um 80% vom Jahr 2000 bis 2014.

 

Was passiert nun eigentlich mit dem Geld im  Trevi Brunnen?

Im Prinzip gehört das Geld allen, was der Stadt Rom nicht wirklich gefällt. Aber eine Römerin wurde freigesprochen nachdem sie 18 Euro aus dem Brunnen holte und angezeigt wurde und 1500 Euro Strafe zahlen sollte. Sie wurde freigesprochen da es sich bei den Münzen um herrenloses Gut handelt , das sich jeder nehmen darf.

2006 erließ die Stadt Rom einen Erlass der besagt das im Trevi Brunnen liegende Geld ihr gehört hat aber gleichzeitige eine Abmachung mit der römischen  Caritas gemacht, die seitdem jährlich das Geld erhielt.

Die mit diesen mehr als 1 Mio Euro im Jahr wohltätige Projekte finanziert.

Doch damit soll jetzt im April Schluss sein, die Stadt möchte das Geld nun selbst behalten und in einen städtischen Fond fließen lassen aus dem dann soziale Projekte finanziert werden sollen.

Der Trevi Brunnen ist von Polizei bewacht, wie ja die meisten Sehenswürdigkeiten in Rom, stark bewacht werden. Jeden Morgen rücken Mitarbeiter der Energie und Umweltbehörde an und holen die Münzen aus dem abgepumpten  Brunnen, fegen das Geld zusammen und packen es in weiße Säcke.

Übrigens auch die Szene aus dem Film mit dem Bad im Brunnen sollte man heutzutage nicht mehr versuchen nach zustellen, den alleine das Reinhalten der Füße führt zu einer Geldstrafe von 240 Euro die sofort zu bezahlen sind, das Schwimmen kann bis 500Euro kosten.

Das ist also die Erklärung dazu was mit dem Geld im Trevi Brunnen passiert!

Hast du auch schon einmal Geld in den Brunnen geworfen?

 

Affiliate Links:

 

Rom kostenlos erleben -unsere Familientipps!

Interrail Teil 4 von Slowenien nach Italien

 

13 Kommentare

  1. Interessanter Beitrag. Erst kürzlich habe ich gelesen, dass da jedes Jahr über eine Million Euros zusammen kommen. Da kann ich ja gleich mit meinem neuerworbenen Wissen bei meinem nächsten Rombesuch glänzen ?
    Lg Dagmar

  2. ein wirklich sehr interessanter beitrag! als Kind habe ich mir diese Frage auf jeden Fall auch schonmal gestellt 😉

    dass für den “Raub” aus dem Brunnen aber jemand schon mal bestraft wurde bzw. angeklagt, das wusste ist nicht! finde ich schon krass!
    wenigstens aber, finanziert die Stadt damit wohltätige Projekte – finde ich super 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  3. Also bisher sind wir auch ohne Münze werfen immer wieder nach Rom zurückgekehrt ?
    Einen Teil der Geschichte kannte ich schon, allerdings die neusten Entwicklungen auch nicht. Dass die Stadt nun das Geld will….hm, wenn denn wirklich gute sinnvolle Projekte finanziert werden, ok, aber ob das am Ende wirklich so ist. Da zweifel ich ja ein wenig.
    Schöne Grüße!

  4. Und wieder etwas gelernt. Wenn das Geld wirklich guten sozialen Projekten zugute kommt, dann würde ich bei meinem nächsten Besuch in Rom auch Geld in den Brunnen werfen. Allerdings auch nur eine Münze denn einen Römer heiraten gehört irgendwie auch nicht auf meine Bucket List ?

  5. Ich liebe Rom und natürlich den Trevi Brunnen. Ich nehme den Brauch sehr ernst und mache das immer wieder … und komme auch immer wieder zurück. Dass man nicht mal die Zehen reinhalten darf und hier gleich mit einer saftigen Strafe rechnen muss, wusste ich nicht. Nachdem beim nächsten Mal die Kids mitkommen, muss ich da echt aufpassen. Das wird sonst teuer wenn eines der beiden Lieblingskinder mal eben die Zehen reinhängt ;-).

    Danke für den interessanten Beitrag. Jetzt weiß ich auch wo das Geld hinkommt!
    Liebe Grüße
    Verena

  6. Ein wirklich interessanter Beitrage, danke dafür! Kinder stellen doch oft die besten Fragen und wenn man sie ernst nimmt , kann man richtig interessante Dinge lernen. Schon verrückt, wie viel Geld da durch diesen alten Brauch zusammenkommt. Aber so lange es für sinnvolle Sachen genutzt wird, ist das ja eine Supersache. Liebe Grüße, Julia von roadheart.com

  7. Unlängst gab es eine TV Doku zum gespendeten Geld aus dem Brunnen. Eine super Sache – ich habe auch einige Glücksmünzen in den Brunnen geworfen, dass heißt ich komme wieder in die ewige Stadt

    Viele Grüße
    Kathy

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.