Schulterblick

Es geht mal wieder um Fotografie. Auch wenn das hier primär ein Reiseblog ist, hat sich der fotografische Teil doch sehr gut etabliert. Die Idee war es eigentlich, nur ein wenig über die Reisefotografie zu schreiben. Jeder macht im Urlaub gerne Bilder und vielleicht kann man diese mit ein paar Tricks noch verbessern. Sehr schnell fand ich aber heraus, dass es ohne ein Mindestmaß an Grundkenntnissen einfach nicht geht.

Daher gibt es auch die Seiten über die Grundlagen der Fotografie. Die Seiten sind nicht vollständig, aber es kommt immer wieder mal was Neues hinzu. Allerdings sind Grundlagen eben nur staubtrockene Theorie.

Die wöchentlichen Quicktipps sind toll. Da kann ich kleine Themen anschneiden, die in keine Kategorie passen wollen, oder einfach zu kurz für einen richtigen Beitrag sind. Es sind halt nur kleine Häppchen und erinnern mich doch ein wenig an Clickbaiting. Obwohl ich schon versuche so viel Informationen wie möglich zu liefern.

schulterblick, Fjordlandschaft in Norwegen im Sonnenuntergang
Langzeitbelichtung. Wie man solche Bilder macht, erfahrt ihr in den nächsten Tagen.

Neue Kategorie: Schulterblick

Allerdings fehlt mir bei alledem etwas, nämlich der Bezug zur Praxis. Das soll sich mit der neuen Kategorie Schulterblick ändern. Denn da lass ich mir über die Schulter schauen.

Ich möchte hier in Zukunft, in unregelmäßigen Abständen, beschreiben, mit was ich mich gerade so beschäftige, und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe. In der kurzen Zeit in der jetzt blogge, ist mir eines deutlich bewusst geworden:  Jeder Beitrag erfordert eine Menge Recherche, was zwangsläufig dazu führt, dass man immer noch etwas dazu lernt. Also auch ich profitiere von meinen Beiträgen.

Es wird aber auch richtige und umfangreiche Anleitungen geben. Eine Anleitung zur Langzeitbelichtung ist schon so gut wie fertig. Des Weiteren möchte ich aber auch die Gelegenheit nutzen, um ein paar Produkte vorzustellen, die ich gerne nutze, ober aber auch welche von denen ich dringend abrate.

Schulterblick Colosseum in Rom bei Sonnenaufgang
Ziehende Wolken. Solche Bilder erstaunen immer wieder.

Zurzeit beschäftige ich mich recht intensiv mit Zeitrafferaufnahmen. Davon möchte ich berichten. Aber auch mit dem Filmen habe ich angefangen. Während Zeitraffer eine Spielerei der Fotografie sind, und ich hier von meinen Erfahrungen profitieren kann, ist die Filmerei etwas von dem ich eigentlich keinen Plan habe. Also eigentlich ein guter Zeitpunkt gelegentlich von meinen Fortschritten zu berichten.

Ebenfalls möchte ich mal wieder mit Panoramabildern befassen, und was ich schon länger mal vorhatte ist die Glaskugelfotografie. Der Frühling steht vor der Tür und hoffentlich gibt es bald wieder ein paar Blumen und Blüten zusehen. Dann werde ich mich mal wieder an ein paar Makros versuchen.


Ihr seht also, hier ist noch einiges geplant. Es lohnt sich also gelegentlich mal rein zuschauen, oder noch besser unseren Newsletter zu abonnieren. Denn dann bleibt ihr immer auf dem Laufenden.

Newsletter:



 

Norwegische Fjordlandschaft Schulterblick

19 Kommentare

  1. Hallo Ihr zwei,

    Fotografie ist ein vielseitiges Thema, welches soviele Facetten mit sich bringt. Ich denke wir alle lernen im Zuge unserer Beitrage immer mehr dazu, wie auch beim Lesen anderer Beiträge. Euer Projekt hört sich interessant an. Mal sehen was da noch kommt. Liebe Grüße Ilona #2fitgirls

  2. Das hört sich aber spannend an! Bin total gespannt was alles noch kommt. Fotografie ist für mich grundsätzlich ein spannendes und bezauberndes Thema, weil sie Erinnerungen konserviert. Freue mich sehr auf viele Tipps für schöne und besondere Erinnerungen.

    Liebe Grüße
    Anja

  3. ich finde eure fotografischen Beiträge ja immer wieder super cool zu lesen!
    gerade für Anfänger ist das ganze ja ein riesen Mysterium – und auch wenn man sich schon eine Weile mit der Fotografie beschäftig, ist es immer wieder gut sich mit den Grundlagen zu befassen ?

    ich freu mich auf die kommenden Posts!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

  4. Richtig fotografieren ist ein sehr komplexes Thema. Die Endergebnisse sind meist aber sensationell. Wir haben auch schon mit Langzeitbelichtung experimentiert, die Bilder sind klasse geworden. Freue mich auf deinen nächsten Blogpost.

  5. Ich liebe Fotografie. und Langzeitbelichtung ist der Hammer.
    Am liebsten mag ich Makros und meine Fellnasen knipsen..
    und ich liebe meine Nikon… leider nutze ich sie im Moment viel zu wenig, da ich meine kleine Coolpix immer mitnehme, da klein und Handlich…
    Freue mich schon auf deine Berichte.
    LG Sabana

  6. Ohja, die Tipps kann ich auch gern gebrauchen. Bei zu wenig Zeit fehlt auch immer die Praxis, leider. Und dann bleibt die Kamera doch meistens auf Automatik oder Portrait.

  7. Da freu ich mich schon jetzt auf die neuen Beiträge. Die Bilder sind ja schon mal richtig toll! Danke für die Tipps. Es lässt sich ja nicht jeder in die Karten blicken. Danke dafür.

    Liebe Grüße,

    Bea.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.