Momente für die Ewigkeit (Blogparade)

Andreas von Reisewut ruft zu einer Blogparade auf, mit dem Thema: Momente für die Ewigkeit, deine schönsten Erlebnisse auf Reisen

Da beteiligen wir uns doch gerne . Wie du auch mitmachen kannst,erfährst du auf der Seite von Reisewut.

Das erste Mal die Alpen sehen

 

Da ich geboren und aufgewachsen in der DDR bin, hatte wir ja nur beschränkte Reisemöglichkeiten. Außer in die Tschechoslowakei bin ich in der Kinder und Jugendzeit nie gekommen. das hat sich dann nach 1989/90 geändert und 1991 ging es dann mit meiner Schwester und ihrer Familie , meine Schwester ist um einige Jahre älter wie ich , mit dem Wohnmobil Richtung Österreich und weiter bis nach Ungarn.

Ich war damals junge 14 Jahre alt und alleine das mit dem Wohnmobil fahren war schon aufregend und Erinnerungswürdig genug.

Am meisten hat mich dann aber wirklich der Anblick der Alpen  bewegt. Wir fuhren so auf der Autobahn und dann waren sie plötzlich vor uns zu sehen : Die Alpen in all ihrer Pracht und Größe! Meine Schwester wohnte damals in Oberwiesenthal, also wir kannten zumindest der höchsten Berg Ostdeutschland recht gut, aber das Erzgebirge ist ja nun mal “nur” ein Mittelgebirge und die Alpen eine andere Liga.

Ich glaube in diesem Moment, mit meinen jungen Jahren, habe ich eigentlich wirklich begriffen , was das eingesperrt sein in der DDR eigentlich bedeutet hat, die Freiheit die uns genommen wurde, die Freiheit die Welt zu entdecken!

Da ist der Ursprung meiner Reiselust und dem Auswandern später glaube ich zu finden, sich nie wieder die Freiheit nehmen lassen ! Deshalb ist dieser Moment einer der Momente für die Ewigkeit für mich.

Ich und mein Neffe am Königsee

Der erste Urlaub mit Nico

Der nächste Moment für die Ewigkeit war dann der erste Urlaub mit Nico, damals 1996, oh man echt so lange her? Da wird einem bewusst wie lange wir schon zusammen sind.

Es war  für mich nicht der erste Urlaub alleine, ich war vorher schon mal ganz alleine in Spanien, aber der erste gemeinsame Urlaub und war ein Campingurlaub.  Wir sind mit Zug und Rad an die Mecklenburg Seenplatte gefahren,vorher haben wir noch einen Stopp in Berlin gemacht und meine Oma besucht.  An der Mecklenburger Seenplatte  haben uns da dann auch noch ein Kanu geliehen für 4 Tage, das hat echt Spaß gemacht. Das waren einfach zwei fantastische Wochen so jung, so verliebt, so in den Tag hinein lebend und jede Sekunde auskosten.

 

Dort haben wir dann auch erkannt, das wir wirklich gut zusammen passen, im Alltag sahen wir uns damals nämlich nur an den Wochenenden. Nico hat in München seine Ausbildung gemacht und ich ging in Chemnitz noch in die Schule.

Es gibt kein sichereres Mittel festzustellen, ob man einen Menschen mag oder nicht, als mit ihm auf Reisen zu gehen.
– Mark Twain (1835 – 1910)

Genau das hat sich bei dieser Reise bestätigt! Dazu noch unsere unbeschwerte Jugend, jeden Tag im hier und jetzt genießen, das war wunderbar und deshalb auch einer unserer Momente für die Ewigkeit!

Wie man sieht wir fahren schon immer gerne Zug!

Der erste Urlaub mit Kind

Der nächste Urlaub mit Momenten für die Ewigkeiten war dann der erste Urlaub mit unserem Kind. dieser Urlaub führte uns dann im Sommer 2000 nach Dänemark , unsere Tochter so 8 Monate alt.

Das war dann auch wieder was Besonderes, erst mal der Urlaub mit der Kleinen, eine neue Erfahrung als Familie zu dritt. Neue Erlebnisse nicht nur für uns, sondern eben auch für so ein kleines Wesen, welches uns die Welt aus Kindersicht zeigt. Die Freude an Kleinigkeiten . Dann hat uns dieser Urlaub die Liebe zu Skandinavien geweckt. Einfach zu sehen wie Familien freundlich es ist. Wie viel ruhiger das Leben sein kann. In einem Wort: hygge, welches ja heute auch in aller Munde ist in Deutschland, das hat uns damals schon fasziniert, dazu noch die wunderbare Landschaft.

Ja ich glaube dort haben wir das erste Mal da drüber nachgedacht, ob wir uns nicht vorstellen können aus zu wandern. Das hat dann ja noch einige Jahre gedauert, aber der erste Gedanke daran kam in diesem Urlaub. Der Weg wie es dazu kam, da drüber schreibe ich später dann noch mal, ein Schritt dahin war Nicos Abenteuer in Grönland.

Das waren sie also meine oder unsere Momente für die Ewigkeit unsere schönsten Erlebnisse auf Reisen. Es waren also nicht die großen Reisen, sondern die eher kleinen, die Momente die zu unserer Entwicklung beitrugen , die uns einen Weg gezeigt haben bzw. eine Richtung.

Das ist jetzt wahrscheinlich der Blogbeitrag mit den schlechtesten Fotos ;-), aber die stammen ja so zu sagen aus einer “vergangenen “analogen Welt!

Habt ihr Lust noch mehr Beiträge über Momente für die Ewigkeit zu lesen dann könnt ihr hier stöbern:

 

 

 

 

 

20 Kommentare

  1. Hallo liebe Ina!
    Ich finde diesen Beitrag gerade wegen dieser dieser alten Fotos sehr schön! Das sind Erinnerungen, die nicht vergehen! Es gibt so markante Momente im Leben die man immer abrufen kann! Danke für den Einblick in Deine Vergangenheit ;O)! LG Sirit

  2. Da hast du dir auch drei wundervolle Momente ausgesucht.
    Hat sehr viel Spaß gemacht, dich/euch durch diese Momente zu begleiten.
    “Schlechte” Fotos hin oder her: sie sind authentisch und ich finde es toll, dass es die Möglichkeit damals immerhin gab, diese Momente festzuhalten!

    Danke für’s Verlinken, hab euch auch direkt unter meinem Beitrag verlinkt 🙂
    Ganz liebe Grüße aus Singapur!

    Michelle

  3. Liebe Ina,

    solche Erinnerungen finde ich persönlich immer total schön. Eine super Idee. Ich liebe es ja, alte Bilder anzusehen. Wir haben auch mal Urlaub bei der Mecklenburg Seenplatte gemacht. Ich fand es jetzt nicht so doll, könnte aber auch an den anderen Reisebegleitern gelesen haben….. Denn die Gegend dort ist wirklich toll.

    Liebe Grüße,
    Mo

  4. Ich finde gerade diese alten Fotos sind es, die den Beitrag noch interessanter machen.
    Es ist ja quasi eine Zeitreise und mit tollen Erinnerungen verbunden.
    Danke, dass du uns daran teilhaben lässt.
    LG Sabana

  5. Die Idee für eine Blogparade finde ich wirklich toll. Oft sind es eben diese „ersten Male“, die eben ganz besonders sind. Bei mir ist es die Hochzeitsreise nach Kuba gewesen. Das erste Mal über den großen Teich und ein so langer Flug, Das erste Mal NICHT Europa etc. Das war unglaublich aufregend!

  6. Ich beneide Euch ja so, dass ihr noch Fotos von den ersten Reisen habt!!! Daher, lasst einen auf die Qualität, ich fand es wunderschön diese anzusehen und Eure Erinnerungen dazu zu lesen.
    An solche besonderen Reisen erinnert man sich doch immer um so lieber.

  7. Ein schöner und ungewöhnlicher Beitrag. Die Bilder sind toll, ein schöner Rückblick. Mecklenburgische Seenplatte soll echt toll sein, warum eigentlich immer in die Ferne schweifen?

    Liebe Grüße,

    Bea.

  8. Hi Ina und Nico,
    ich kann Euch total verstehen. ich komme auch aus der ehemaligen DDR und weiß daher genau wie es war.
    Es war ja schon toll, wenn wir einmal im Jahr einen FDGB Urlaubsplatz hatten 🙂

    Viel Spaß Euch noch bei Euren Reisen
    LG Olivia

  9. Mir geht es genauso wie den anderen. Vor allem deine Fotos machen deinen Blog-Artikel so besonders. Deine Fotos wecken außerdem “Heimatgefühle” in mir, da ich im Alpenvorland aufgewachsen bin 🙂

    Ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass wenn man nicht die Möglichkeit hat zu reisen sich eine soooo große Sehnsucht entwickelt. Sei es nach den Alpen oder nach was anderem. Da die Berge bei mir vor der Tür lagen, zog es mich vor allem erst mal ans Meer als ich die ersten Möglichkeiten gefunden hatte mit dem reisen anzufangen.

    Sehr schöner Artikel 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.