Ostern in Norwegen

Wie wird in Norwegen Ostern gefeiert?

Auch in Norwegen ist Ostern das wichtigste Fest im Kirchen Jahr, allerdings merkt man davon im Alltag eher weniger, zur Kirche gehen an Ostern in Norwegen nur ca.4% der Menschen.

Ostern bedeutet für die Norweger vor allem:  Hytte, das Ferienhaus der Familie in den Bergen,  Skifahren , Apfelsinen und  die neuesten Krimis .

Wie das Alles zusammenpasst erklär ich euch hier:

Die meisten der Norweger (47% Quelle SSB 2015) fahren Ostern zu ihren Hytten , ihren Hütten in den Bergen. Die Ferien/ Wochenendhäuser, die sowohl absolute luxuriös sein können wie auch mit  ganz einfachen Standard, ohne Strom und fließend Wasser.

Die Städte sind ausgesprochen ruhig und leer in der Osterferienzeit, sehr angenehm für uns Daheimgebliebenen.

Man kann sich natürlich fragen warum man ausgerechnet am Beginn des Frühlings nochmal in die Berge und in den Schnee will.

Die Tradition geht in 19.Jahrhundert zurück wo die Städte voller Dreck war und die Luft voller Smog. In dieser Zeit wurden die ersten Eisenbahnen gebaut und diese führten natürlich durchs Gebirge und so war eine gute Möglichkeit gegeben das jeder relativ schnell in die Berge kam. Da die Osterzeit die Zeit war wo die meisten Arbeiter länger am Stück frei hatten wurden die Ostertage genutzt , um eben die stickige Luft der Städte u verlassen und da war e s egal ob da noch Schnee in den Bergen lag, Hauptsache frische Luft und Sonne

Dort wird am liebsten noch mal Ski gefahren, oft das letzte mal in der Saison, Langlauf wird hier meist bevorzugt.

Als Proviant hat man gerne Apfelsinen mit und Kvikklunsj, bedeutet schnelles Mittagessen und ist ein Keks in Schokolade, erinnern an KitKat. Die werden in Unmengen verkauft so wurden im April 2014(dem Ostermonat) 14 Millionen Stück verkauft, eine beachtliche Zahl bei nur 5,2 Millionen Einwohnern.

Auf der Verpackung sind immer Tourvorschläge von der norwegischen Touristenvereinigung zu finden.

Warum ausgerechnet Orangen zu Ostern in Norwegen gegessen werden?

Da die Orangen Saison auf ihrem Höhepunkt ist und die Orangen  zu dieser Zeit am Süßesten schmecken, hat sich das bei den Norwegern so eingebürgert das Ostern Orangenzeit ist. Norwegen ist an der Weltspitze was den Orangenimport angeht: alleine in der Osterwoche werden 20 Millionen Orangen gegessen!  Das heißt: 5000 Tonnen . 4  Orangen die jeder Norweger verspeist!

Da sowohl Schokolade und Orangen der Renner sind in der Osterzeit , gibt es seit einigen Jahren auch eine Schokolade die aussieht wie eine Orange und auch danach schmeckt.

 

 

© Terje Rakke/Nordic life

Die längsten Osterferien der Welt

Ostern in Norwegen bedeutet auch die  längsten Osterferien der Welt, zusammen mit Island und Dänemark. Anders wie in Deutschland ist nämlich auch der Gründonnerstag ein Feiertag.

Ja viele Betriebe haben die ganze stille Woche Ferien, Schulferien sind ebenso. Spätestens ab Gründonnerstag haben die meisten bis Ostermontag dann frei.

 

Osterdekoration, Ostereier und Osterhase

Die vorherrschende Farbe in der zu Ostern dekoriert wird ist übrigens gelb. Ostereier und Ostereierfärben ist so gut wie unbekannt, zumindest die gekochten Eier.

Der typische Osterschmuck nennt sich påskeris und das sind mit Federn geschmückte Zweige, meist Birke.

Wie man påskeris selbst macht könnt ihr bei Mahtava sehen

Da die Natur zu Ostern in Norwegen meist eher noch am schlafen ist,holt man sich so ein bisschen farbenfrohen Frühling ins Haus.

Die Zweige sollen auch an den Palmsonntag erinnern, an den Einzug Jesus nach Jerusalem.

 

Ausgeblasenen Eier zum dekorieren von Zweigen werden schon eher bemalt, vor allem in Kindergärten und Schulen eine beliebte Beschäftigung vor Ostern.

Aus dem Grund das hier kaum Ostereier gefärbt werden, bekommt jederzeit genügend weiße Eier, wenn ich mich an Zeiten in Deutschland zurück erinnere waren da weiße Eier um die Osterzeit ja oft Mangelware.Der Osterhase spielt hier in Norwegen gar keine Rolle, als Dekogegenstand ist er schon zu finden, aber das er kommt und Sachen versteckt die man suchen muss ist hier gänzlich unbekannt.

Die Kinder bekommen zwar ein Osterei aus Pappe gefüllt mit Süßigkeiten  und das oft schon Freitag oder Samstag. Das wir dann immer Sonntagmorgen , in aller Frühe, wer Kinder hat weiß was ich damit meine, oft draußen im Garten die versteckten Ostersachen suchen, ist bestimmt ein merkwürdiger Anblick für die Norweger.

 

Skatval kirche Stjørdal, ostern in norwegen

Essen

Neben Orangen, Schokolade und anderen Süßigkeiten wird zu Ostern in Norwegen vor allem Lamm  gegessen. Eier werden zwar nicht gefärbt, aber auf die festliche Ostersonntagstafel gehören sie natürlich. Denn sowohl der Hase wie die Eier  sind ja Fruchtbarkeitssymbol. Das Ei gleichzeitig ein christliches Symbol im Bezug auf Jesus Auferstehung und der Entstehung neues Lebens. Deshalb darf das Ei auf keiner Osterfesttafel fehlen, dazu gab es früher sehr,sehr selten Ei.

Hier in Norwegen ist auch  eingelegter Hering üblich zu Ostern zu essen, welcher geschmacklich gut zum Ei passen soll. Mein Geschmack ist das eher nicht. Früher war es eine Tradition sehr salzigen Hering zu essen, damit mit Durst bekommt und nachfühlen konnte wie Jesus sich am Kreuz gefühlt hat.

Das Lamm ist eines der ältesten Ostersymbole und erinnert an den Auszug der Juden aus Ägytpen. Das Schlachten des Lammes ist immer noch eine jüdische Tradition des Pessachfest.

Bei den Christen ist das Lamm ein Symbol, das Gott seinen Sohn geopfert hat für unsere Schuld.

In der Osterzeit kaufen die Norwegen dreimal soviel Lamm wie in sonst üblich.

In früheren Zeiten war auch frischer Dorsch ein weit verbreitetes Osteressen.

Temperaturrekorde Ostern in Norwegen

kälteste Temperatur: -39,3Grad in Tynset(1978)

wärmeste Temperatur: 23,5Grad in Kongsberg(2011)

höchster Schnee: 4,75m Odda (1983)

 

Wie Weihnachten in Norwegen gefeiert wird, könnt ihr hier lesen.

 

15 Fakten über Norwegen die dich zum Schmunzeln bringen

 

 

 

14 Kommentare

  1. Minus 39 Grad ? ist für mich unvorstellbar. Da bevorzuge ich doch lieber die 23 Grad ?. Danke für den interessanten Beitrag. Orangen werden hier in Deutschland ja eher zu Weihnachten gegessen. Das Osterlamm gibt es hier ja auch (nicht bei uns) aber Schnee mögen die meisten Deutschen Ostern nicht mehr sehen ?.

    Liebe Grüße
    Nini von http://www.mamazeiten.com

  2. Das sind ja viele Fakten die ich noch gar nicht so kannte. Das mit den Apfelsinen finde ich irgendwie total lustig da ich diese eher viel zu Weihnachten esse. Oh lange Ferien da würde sich mein ältester auch drüber freuen. Ein sehr interessanter Beitrag, war spannend zu lesen wie unterschiedlich doch die Kulturen sind.
    LG Nadine

  3. Ein wirklich interessanter Beitrag und das mit den Orangen ist unglaublich.
    Danke, dass du dir die Mühe machst und uns immer mit so schönen Fakten versorgst und uns so Land und Leute näherbringst.

    LG Sabana

  4. Hallo Ina,

    es ist immer wieder interessant und schön zu sehen, wie traditionelle Feste in anderen Ländern/Kulturen zelebriert werden. Danke dafür 🙂 Die Einblicke, die du gegeben hast sind wirklich sehr spannend. Nur das mit den hohen Minusgraden zu Ostern ist gewöhnungsbedürftig. Da bin ich froh, dass in Deutschland langsam der Frühling aus seinem Winterschlaf erwacht und es wärmer wird ;D

    Liebe Grüße aus Berlin
    Sophia

  5. Ich mag ja Schokolade mit Orangengeschmack so gar nicht. Aber Schokolade in Form einer Orange klingt dann schon wieder cool 😀 Und interessant finde ich auch, dass Ostereier dort gar nicht so bekannt sind 🙂

  6. Ich habe heute erst einen Beitrag auf meinem Blog online gestellt, wo ich erzähle, wie ich damals als Kind in Kärnten Ostern gefeiert habe. Dein Beitrag passt also zu meinem heutigen Gedankengang und meinen Kindheitserinnerungen. Außerdem finde ich es total spannend wie Ostern in anderen Ländern gefeiert wird. Das mit den Orangen finde ich ja toll, bei uns würde niemand auf die Idee kommen, eine Orange ins Osternest zu legen. Sehr cooler Beitrag und vor allem auch sehr informativ. Sowas lese ich am liebsten! Alles Liebe und frohe Ostern, Iris <3

  7. Liebe Ina, dass sind ja sehr interessante Fakten über Norwegen, die du uns mitteilst. Ich hätte davon nicht eine gewusst muss ich ehrlich zugeben. Es ist schon sehr wissenswert wie andere Länder Ostern feiern.
    Danke für den tollen Beitrag und liebe Grüße nach Norwegen.
    Sigrid

  8. Spannend zu wissen, wir andere Länder so Ostern feiern. Danke für diese ausführlichen Infos. Jedes Land hat eben so seine Bräuche. Manche sind echt anders als in Deutschland.

  9. Nach Norwegen möchte ich auch irgendwann mal. Das stelle ich mir so Traumhaft vor dir, aber sicherlich auch unglaublich teuer. Die Traditionen finde ich immer sehr interessant und bin erstaunt, wie unterschiedlich die Länder aus sind.

    Alles liebe

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.