9. November ein wichtiger Tag in der Geschichte Deutschlands

Es gibt wenige Tage in der deutschen Geschichte die so geprägt sind wie der 9.November. Ob 1918 mit Ausrufung der Deutschen Republik, dem Hitler-Ludendorff- Putsch in München 1923, der Reichspogromnacht 1938 oder natürlich dem Mauerfall 1989.

9.November 1938

Die Reichskristallnacht am 9.November 1938, jährt sich dieses Jahr zum 80igsten Mal, also im Prinzip ein Menschenleben. Es war der Höhepunkt der Novemberpogrome die vom 7.-13.11.1938 stattfanden. Gezielt durch geführt von den Nationalsozialisten in der 400 Juden ermordet wurden über 1400 Synagogen  und abertausende Geschäfte zerstört wurden. Der 9.November 1938 war der Übergang von der Diskriminierung der Juden zur systematischen Verfolgung die im Holocaust endete.

Also ein absolutes schwarzes Kapitel der deutschen Geschichte, welches wir nie vergessen dürfen und es in der heutigen Zeit, wieder so wichtig geworden ist, zu erinnern! Aufstehen gegen Judenhass oder Hass gegen andere Gruppen ist einfach die Pflicht eines jeden.

 

9.November 1989

 

Ganz im Gegenteil dazu, der Tag des Mauerfalls , der 9.November 1989! Einer dieser Tage wo viele sich genau erinnern können was sie an diesem Tag taten.

Ich selbst war junge 12 Jahre alt und war krank mit einer Angina zu Hause und habe selbst an dem Tag noch gar nicht viel mitbekommen, ich weiß nur am nächsten Morgen sah ich die ersten Bilder, hörte die ersten Berichte. Das war Gänsehaut pur! 

 Die Freude meiner Eltern, vor allem meiner Mutter , die so gerne nochmal nach  Westberlin wollte, da sie in ihrer Jugend viel Zeit dort verbrachte.

Ich weiß noch wie sie sagte:”Vielleicht komme ich jetzt mal nach Norwegen.” Das Land ihrer Träume, tja das haben wir ihr ja später erfüllt.
An die Zeit damals, den Herbst 89 erinnere ich mich noch so gut. Meine Eltern waren schon bald immer bei den Montagsdemos in Karl-Marx-Stadt, zum Anfang durfte ich nie mit, da sie Angst hatten das etwas passiert, später durfte ich dann immer mit und diese Stimmung einfach unbeschreiblich, tausende Menschen friedlich mit Kerzen in den Händen, Freiheit rufen und keine Gewalt.
Diese Stimmung im Land, dieser Aufbruch, diese Freiheit die wir plötzlich hatten nach dem 9.November.

Foto: Monique Wuestenhagen

Ohne diesen Tag würden wir nicht 13 Jahre hier im hohen Norden gelebt haben, ohne diesen 9.November 1989 würden wir nicht einfach so reisen können. Die Welt erkunden können, so verschiedene Kulturen kennen lernen. Unseren Kinder zeigen wie bunt und vielfältig die Welt ist, auch zeigen das es uns im Vergleich zu so vielen Menschen auf der Welt unheimlich gut geht.

Ich glaube in dieser Zeit liegt unsere Reiselust begründet und wir wissen es zu schätzen, das wir den richtigen Pass haben, damit uns dieses Entdecken der ganzen Welt möglich ist. Dafür sind wir sehr dankbar.

Gedenken wir an diesem wichtigem Tag in der deutschen Geschichte allen Opfern!

Danken wir denen die friedlich und mutig auf die Strasse gingen, damit wir die Freiheit heute genießen können. Lass uns diesen Tag nutzen , zu gedenken und nicht zu vergessen wie wichtig die Demokratie und Freiheit ist! In einer Zeit in der der man wieder merkt wie zerbrechlich diese Demokratie und die Freiheit sind. Wo Kräfte auftauchen, die es eben auch schon mal vor achtzig Jahren gab.

Lasst uns auch an all denken, die auch heute noch in Unfreiheit leben!

Wo warst du am 9.November 1989?

Mehr Beiträge zum heutigen Tag findet ihr bei:

Teilzeitreisender

tberg.de

Ja wir müssen einfach mehr sein #Bloggergegenrassismus

Norwegen von A bis Z, Buchstaben : A-K

Was macht man eigentlich die ganze Zeit in der Transsibirischen Eisenbahn?

 

10 Kommentare

  1. Ich finde es so wichtig über den Tellerrand aus dem eigenen Mikrokosmos immer wieder heraus zu schauen … dadurch bekommt man u.a. ein tolerantes Denken und mehr Fokus auf das was wirklich wichtig ist. Und sieht auch z.B., dass auch Flüchtlinge normale Menschen sind und nicht persé Terroristen. Zu Demokratie habe ich mittlerweile ein sehr anderes Verständnis, denn in vielen Ländern ist davon nicht viel zu sehen tagtäglich. Ein großes Wort mit oftmals keiner gelebten Demokratie dahinter …. VG, Sirit

  2. Gut, dass die Erinnerung an dieses Fiasko zumindest bei und von sehr vielen wachgehalten wird. Solche Beiträge finde ich extrem wichtig. Für alle, die das nicht erlebt haben. Gerade jetzt in unserer Multikulti Zeit, ist Aufklärung in meinen Augen so wichtig. Toller Beitrag – gerne gelesen.

  3. Oh, das war mir gar nicht bewusst, dass dies alles am 9. November war! Aber als Österreicherin sei mir verziehen … 🙂 Wobei ich mit den Feiertagen in Deutschland ohnehin so meine Troubles habe, weil ich jedesmal googeln muss, welcher Feiertag nun in welchem Bundesland gilt. Da haben wir es im kleinen Österreich schon leichter …
    Aber danke für die ausführlichen Infos und die Erinnerung!

    Liebe Grüße,

    Doris

  4. Ich finde erschreckend wie wenig die Menschen aus all diesen Ereignissen gelernt haben. Ich bin so dankbar dass ich in Frieden aufgewachsen bin und hoffe dass wir auch weiterhin keinen Krieg erleben müssen.

    Liebe Grüße
    Verena

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.