Drei Haselnüsse für Aschenbrödel- Ausstellung Schloss Moritzburg

Unser erster Ausflug in unserer neuen Heimat führte uns zum Schloss Moritzburg wo vom November 2018 bis März 2019 eine Ausstellung zum Film Drei Haselnüsse für Aschenbrödel stattfindet.

Denn das Schloss  war neben den Filmstudios in Babelsberg und Barrandov, dem Böhmerwald und der Burg  Švihov ein Drehort des Weihnachtsklassiker aus den siebziger Jahren.

So ganz können wir uns den Kultstatus des Films nicht erklären, wir sind jetzt nicht wirklich die großen Fans von Drei Haselnüssen für Aschenbrödel. Der ja nicht nur in Deutschland zu Weihnachten dazu gehört und ca. 12 Mal auf 10 verschiedenen Sendern gezeigt wird, dazu noch zugänglich auf Netflix. Sondern in ca.15 Länder Europas, natürlich auch in Tschechien gezeigt wird wie er auch in Norwegen dazu gehört und seit Jahren immer Vormittags am 24.12. gezeigt wird. Zur Norwegischen Version muss ich sagen, da wusste ich nicht ob ich weinen oder lachen sollte, als ich ihn das erste Mal in Norwegen sah, nämlich nicht synchronisiert, sondern gesprochen von einem Schauspieler und dazu hört man noch die Orginalstimmen in tschechisch, also wirklich sehr gewöhnungsbedürftig. Die Ausstellung wollten wir uns auf alle Fälle ansehen, denn auch wenn es nicht unser Favorit Weihnachtsfilm ist, gesehen haben auch wir ihn unzählige Male.

Ausstellung im Schloss Moritzburg

Das das Schloss unweit von Dresden als Drehort gewählt wurde verwundert nicht. Es ist ein unheimlich schönes Barockschloss August des Starken.

Schloss Moritzburg

Einfach wunderschön anzusehen!

Alle Informationen über die Winterausstellung findet man hier.

Die Ausstellung beginnt damit, das man verschieden nachgeschneiderte Kostüme probieren kann, die in jeweils verschiedenen Größen zum Anprobieren einladen. eist waren es die Grossen die die Kostüme probierten, was vielleicht auch daran lag, das die Ausstellungsräume sehr kalt waren, da hatten auch unsere zwei kleinen keine Lust Kostüme anzuprobieren, aber dafür der Papa.

Nico der Jäger, vielleicht nicht ganz das Richtige als Vegetarier?

In der Ausstellung erfährt man eine Menge über den Dreh, die Schauspieler, die Musik. Der Komponist Karel Svoboda ist auch verantwortlich für die Musik bei Wickie, Biene Maja und Pinocchio. Die Filmmusik, die im in der deutschen Version ohne die Stimme vom Karl Gott aus kommt,anders wie im tschechischen Film, finde ich noch am Schönsten am ganzen Film.

Wirklich sehr kurzweilig und interessant die Ausstellung,man erfährt wirklich so einiges und sieht schöne Requisiten, wie den Schuh oder das Kleid.

Einige Schauspieler werden als Wachsfiguren dargestellt und so tanzen der Prinz und Aschenbrödel unter den Augen von Königin und König im Ballsaal! Der Schauspieler Rolf Hoppe, im Film der König starb leider im November diesen Jahres.

König und Königin
Stiefschwester Dora

 

Von dem tanzenden Pärchen wollte sich unsere Kleinste gar nicht trennen und tanzte gleich mal mit.

Für die Kinder ist es auch spannend, das sie sich auch drei Zaubernüsse erdrehen können mit denen sie so einige Geheimnisse des Filmes erfahren, so hatte der Schimmel Nikolaus ein Double, den zur Zeit des Drehs brach in Tschechien die Maul und Klauenseuche aus und so benötigte man ein Pferd in Deutschland und eines in Tschechien, da man nicht mit dem Pferd die Grenze überqueren durfte.

Am Ende der Ausstellung  kann man selbst drei Wünsche aufschreiben  und beim zurückgeben der Nüsse die Töne der Zaubernüsse, wer weiß vielleicht wird so der ein oder andere Wunsch erfüllt?

Der Schluss der Ausstellung bildet eine Nachbildung der Schlossküche und man kann im angeschlossenen Cafe, etwas leckeres Essen oder Trinken, dort ist es auch endlich wieder warm, also warme Klamotten ist ein guter Tipp für die Ausstellung im Schloss Moritzburg.

Sieht doch echt lecker aus?

 

Für die Ausstellung im Schloss Moritzburg sollte man 1-1,5 Stunden rechnen und sie endet an der Freitreppe wo Aschenbrödel den Schuh verlor, der dort immer noch zu finden ist.

Auf der Homepage des Schloss Moritzburg kann man Karten im Vorverkauf bekommen, dann hat man ein Zeitfenster, wo man ohne Warteschlangen in die Ausstellung gehen kann. Oder man macht es wie wir und schaut einfach nur wann noch die meisten Karten im Vorverkauf vorhanden sind und fährt zu dieser Zeit in die Ausstellung und kauft die Tickets dann an der Tageskasse.Hat bei uns Bestens geklappt, so waren wir eben am ersten Weihnachtsfeiertag um 10.00Uhr im Schloss Moritzburg und mit uns nur einige Wenige Busse mit älteren Besuchern, sodass es recht angenehm in der Ausstellung war. Deutlich mehr Besucher wurden es als wir die Ausstellung verließen und auch die Mitarbeiter sprachen von einem Besucheransturm am Nachmittag.

Die Ausstellung Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Vom 17. November 2018 bis zum 3. März 2019 läuft die Ausstellung zum Film bereits  zum 7 Mal.

Geöffnet:

Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr (letzter Eintritt 17.00 Uhr).

Preis:

  • Eintritt 8,00 EUR
  • Ermäßigter Eintritt (Kinder 6 – 15 Jahre, Schüler …)  6,50 EUR
  • Kinder bis 6 bis 16 Jahren zahlen 1,00 EUR
  • Geburtstagskinder und Kinder bis 5 Jahren haben freien Eintritt
  • Familienkarte (2 Erw. und bis zu 4 Kinder) 16,00 EUR

Alle Infos zu Veranstaltungen, Sonderführungen usw. findet Ihr auf moritzburg.de

Anreisetipp zum Schloss Moritzburg

Schloss Moritzburg
Schlossallee
01468 Moritzburg

Wissenswertes zum Film:

  1. Der Film sollte eigentlich im Frühling spielen, aber die Defa war ausgebucht im Sommer und wollte ihre Angestellten lieber im weniger gebuchten Winter beschäftigen
  2. Schnee war im Winter 1972/73 in der DDR Mangelware und so wurde Kunstschnee benötigt und damals wurde dieser auch aus Fischmehl hergestellt, den Geruch möchte ich mir lieber nicht vorstellen! In Tschechien dagegen schneite es soviel, das die Schauspieler beim Tauen in ziemlichen Matsch standen.
  3. Die Ballszene wurde nicht im Schloss Moritzburg gedreht, sondern in den Filmstudios in Babelsberg
  4. Die Treppe wo Aschenbrödel ihren Schuh verlor ist beliebt für Heiratsanträge und das Schloss kann man für Hochzeiten buchen, allerdings ist es weit im Voraus ausgebucht, also ran halten wenn du dort deine Traumhochzeit erleben willst!
  5. Das Ballkleid wurde 2014 aus der Ausstellung gestohlen, wurde allerdings per Post zurückgeschickt und die Diebe wurden auch überführt.

Gehört für euch der Film Drei Haselnüsse für Aschenbrödel zu Weihnachten dazu oder eher nicht? Die Ausstellung ist auf jeden Fall einen Besuch wert und das Schloss Moritzburg sowieso!

 

 

Das Freilichtmuseum Gamla Linköping

 

Skansen in Stockholm-ein Freilichtmuseum der Extraklasse

Odysseum Köln -das Abenteuermuseum

 

11 Kommentare

  1. Ich finde das so cool, wie in Ostdeutschland viel mehr an die Kultur erinnert wird, als im restlichen Deutschland. Meine Familie kommt aus dem spreegebiet und auch dort wird immer an die sorbische Kultur und DDR aufmerksam gemacht. Umso wichtiger finde ich es, dass auch bekannte Filme wie drei Haselnüsse wieder auferlebt werden, auch wenn ich den Film selbst gar nicht so sehr mag.
    Für ostdeutsche Verhältnisse finde ich die Preise für die Ausstellung allerdings ziemlich teuer.
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

  2. Ich muss ehrlich gestehen, für mich gehört der Film nicht zu Weihnachten dazu und ich habe ihn noch nie vollständig gesehen. Aber für meine Tante ist er absolut unumgänglich und ich werde ihr diesen Post mit gleich weiterleiten 😉

    Ein Lächeln,

    Miri

  3. Ooooh!!! Die Ausstellung wollte ich unbedingt letztes Jahr mit 2 Freundinnen besuchen! Aber leider klappte das nicht. Ich habe es mir für die Weihnachtszeit 2019 vorgenommen.
    Frohe Weihnachten,
    Lea

  4. ohh mit diesem Besuch würde wohl einer meiner ganz persönliche Mädchenträume wahrwerden!!! ich liebe diesen Märchenfilm, bin mit ihm aufgewachsen und könnte ihn mitlerweile synchronisieren 😉
    auch dieses Jahr wieder absolutes Highlight gewesen! tolle Eindrücke von der Moritzburg, danke dafür!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  5. Liebe Ina,

    das klingt nach einem tollen Tipp! Meine Kinder wären begeistert von dieser Ausstellung. Leider ist sie zu weit weg … aber wer weiß, vielleicht sind wir irgendwann in der Nähe.

    Liebe Grüße
    Verena

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.