Russetiden- Schulabschlussfeier auf norwegisch

Russetiden- die norwegischen Schulabgänger und ihre Abschlussfeiern

Manchmal meint man, die spinnen die Norweger, eine der merkwürdigsten Traditionen ist die: Russetiden,(Russfeiern) die Abschlusszeit der Schüler nach 12/13 Jahren Schulzeit. Die Zeit wird im Monat Mai begangen und beinhaltet Alkohol,Alkohol, Partys und alles was dazu gehört und das Verrückte an der Sache das alles vor bzw. während den letzten Prüfungen und Klausuren.

Foto: wikipedia, sesse

Ursprung der Russetiden:

Das Wort Russ kommt aus dem lateinischen, bedeutet soviel wie sich die Hörner abstoßen, sehr bezeichnend ? und seinen Ursprung im Dänischem, da es damals i Norwegen keine Universitäten gab, studierten viel Norweger in Dänemark und dort vor allem in Kopenhagen. Um dort Zugang zum Studium zu bekommen mussten sie eine Art Abitur ablegen, wenn dieses Examen vorüber war wurde ihnen ein Horn auf den Kopf gesetzt und sie wurden von den älteren Studenten verspottet. Bei der Verkündung der Ergebnisse stellten sich die Studenten vor die das Examen abgelegt hatten und bei bestandenem Examen wurde ihnen das Horn abgenommen und sie durften sich nun Studenten nennen. Das alles war so im 18.Jahrhundert.

Die heutige Russetid in Norwegen

Nun zu den heutigen Feiern: es wird im Prinzip der 12 bzw. 13 jährige Schulgang gefeiert, jeder Schüler kann Russ werden.
Die Russ haben eine spezielle Kleidung an,dabei ist die Mütze und die Hose ein entscheidendes Merkmal, da gibt es verschiedene Farben:
Rødruss(Rotrussen): Schüler mit allgemeiner Hochschulreife
Blåruss(Blaurussen):Schüler an wirtschaftliche Gymnasium
svartruss(Schwarzrussen): Berufsschüler

Also die Kleidung besteht sozusagen aus einer Uniform ,der Farbe des Schulgangs entsprechend
Die Russetid beginnt meist Ende April und geht bis zum Nationalfeiertag am 17.5. und erst danach sind sind die Examensprüfungen, also ist die Russtid keine Feier für einen bestandenen Schulabschluss sondern wirklich eine Feier des vollendeten Schulgangs.

In der Russetiden können sich die Russ verschiedene Symbole erwerben für verschiedene Mutproben, jede Stadt, jede Schule legt da jedes Jahr neue Mutproben fest, mehrere hundert stehen  zur Auswahl von einer Kreide, als Zeichen das man im Garten eines Lehrers übernachtet hat ,einem Kuscheltier, dafür das man einen ganzen Schultag so getan hat ein Tier zu sein oft sind diese Mutproben aber an der Grenze von Ethik ja sogar Straftaten, da es um Entblößung geht oder in kurzer Zeit viel Alkohol zu sich nehmen.
Dort gibt es also viel lustiges, aber auch grenzwertiges.Aber auch gesundheitsfördernd, so bekommt man ein Zeichen dafür das man sich gegen Hirnhautentzündung impfen lässt,in dieser Zeit gibt häufig Ausbrüche von Hirnhautentzündungen,wegen des ausschweifendes Partyleben und ein Symbol für eine Untersuchung auf Geschlechtskrankheiten gibt es auch, die Schulkrankenschwester war schon ohne Chlamydientests in der letzten Woche, wird also wirklich wahrgenommen eben die Diese Symbole werden dann an der Mütze befestigt.

Zur Russetid gehört oft auch ein Russauto, Russkarten, die die Kinder dann sammeln oder getauscht werden, das sind Visitenkarten die oftmals sehr lustig sind, manchmal aber ganz schön sexistisch.

“Photo: Hans-Petter Fjeld (CC-BY-SA)”
Russekort

In vielen Schulen erarbeitet die Russen auch eine lustige Revue mit Gesang, Theater und Sketchen.
Und eine Russzeitung gibt es auch meist.
Am Nationalfeiertag laufen die Russ dann oft in den stattfinden Umzügen mit, was dann das Ende der Russetid und Höhepunkt der Russefeiern sind!
Es ist also eine wirklich teilweise sehr ausufernde Zeit, mit massenweise Partys und Festen und zwar im Prinzip das ganze letzte Schuljahr hindurch.

Wie schon geschrieben, die letzten Prüfungen finden dann in der Zeit nach der Russezeit statt und so manch Schüler hat sich durch die ausufernde Feierei, und die kann es wirklich werden, erst letztes Wochenende wurde hier in der Stadt wieder in Fest der Russen von der Polizei geschlossen wegen ausufernder Alkoholeinflusses, Gewalt und Schlägereien, die Noten und den Abschluss verhauen.

Dieses Jahr dürfen wir das erste Mal diese Russetiden hier in der Familie erleben, unsere größte Tochter ist dieses Jahr ein Rødruss. Richtig los geht es mit einer Russentaufe, Ende April, wo dann jeder Russ ,einen eigenen Russenamen bekommt und danach sind 2 Wochen fast Dauerparty angesagt, ich bin ja mal gespannt.

21 Kommentare

  1. wieder was gelernt 🙂
    unterscheidet sich ja “inhaltlich” auch nicht so sehr von unseren Schulabschlüssen in Deutschland, Österreich etc. … aber scheint mir doch noch etwas traditioneller in Norwegen zu sein. auch die Herkunft dieser Art zu feiern ist echt interessant!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    1. Zu den Schulabschlüssen und dem Schulsystem kommt noch ein eigener Artikel! Der Hauptinhalt dieser 2 Wochen besteht wohl aus Alkohol ;-).

      LG Ina

  2. Das ist ja witzig, da scheint ja wirklich ordentlich gefeiert. Diese Mutproben klingen witzig … können aber wohl auch ziemlich ausarten. Interessant und super finde ich dass hier auch für die Gesundheit etwas getan wird. Das macht bei uns sicherlich niemand … schade eigentlich.

    Wieder mal einiges dazugelernt!
    Liebe Grüße
    Verena

  3. Wie schön und richtig. Es gehört doch einfach zum Leben dazu, dass man seine bestandene / überstandene Schulausbildung befeiert. Der Brauch mit den Mutproben ist ja verrückt. Das hab ich ja noch nie gehört. Ein toller Bericht aus Norwegen und wunderbar zu wissen, wie sowas in anderen Ländern begangen wird.
    Liebste Grüße
    Anja von https://pinkshape.de

  4. Habe noch nie was davon gehört, habe Deinen Bericht sehr gerne gelesen!

    In dem Fall wünsche ich schon mal ganz viel Spass! ;oD

    Wieder was dazu gelernt!!

    Hab einen schönen Abend!

    xoxo
    Jacqueline

  5. Wie schon auf Facebook erwähnt, erinnert mich das stark an das finnische Vappu. Allerdings saufen dort halt wirklich alle, die jemals einen Abschluss gemacht haben 😉

    Finde solche Sachen toll, obwohl ich ja nicht so der Fan von sinnlosen Besäufnissen bin 🙂

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

  6. Hahaha, das klingt nach SPAß! Das gönne ich den jungen Leuten, ich hatte ja damals auch meinen Spaß! Herzlichen Glückwunsch der Tochter.

    Die Mutproben sind zwar auch witzig, muss man aber trotzdem aufpassen, dass das nicht ausartet.

    Lieben Gruß, Bea.

  7. Das klingt ja mal richtig lustig 😀 Für mich wäre es jedoch nichts, ich bin kein Feiermensch. Und noch dazu womöglich die Noten verhauen? Da würde ich lieber verzichten ^^”

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.