Bilder richtig organisieren

Wer kennt es nicht? Tausende von Bildern tummeln sich auf dem Rechner. Auf dem Laptop sind sicher auch noch ein paar und die Speicherkarte auf dem Smartphone ist schon lange voll. Heutzutage fotografiert fast jeder digital und die Bilderflut muss irgendwie gebändigt werden.

Bilder in Ordnern einsortieren 

In diesem Tutorial möchte ich erklären wie man die Dateien, und nichts anderes sind unsere Bilder, in Ordern organisieren kann. Kann, nicht muss! Jeder Hobbyfotograf  hat da sein/ihr eigenes Konzept und ich möchte hier meine eigene Methode beschreiben.

Bilder sind schnell irgendwo abgelegt. Nicht selten erledigt das irgendeine Software automatisch und meistens wird chronologisch sortiert. Was eigentlich auch Sinn ergibt, eigentlich. Denn wenn ich ein Bild suche weiß ich eigentlich oft gar nicht mehr so genau wann ich es gemacht hatte. Ich weiß aber noch ganz genau wo ich das Bild aufgenommen habe. Nicht selten weiß  ich noch was ich dachte als ich auf den Auslöser drückte. Aber ob das nun 2013 oder 2015 war weiß ich nicht mehr so genau. Was auch nicht verwunderlich ist, denn pro Woche kommen schnell mal eben zwischen 50 und 100 Bilder zusammen. Auf Reisen sind es wesentlich mehr.

Also sortiere ich meine Bilder geografisch. Das heißt ich lege für jedes Land in dem ich fotografierte  einen Ordner an. Dann zu jeder Stadt und von da wird es dann wieder chronologisch. Ein Pfad sieht dann ungefähr so aus:

/Bilder/Ungarn/Budapest/2015/06/26.06.2015-Stadtbummel/budapest_0086.ARW

oder:

/Bilder/Deutschland/Berlin/2013/09/19.09.2013-Kurzurlaub/berlin_107.ARW

Natürlich kann man das noch weiter aufsplitten. Wer z. Bsp. in vielen Stadtteilen Berlins fotografiert kann noch weitere Unterordner anlegen und somit die Übersicht bewahren.

Wenn ich jetzt ein Bild suche das zum Beispiel in Berlin gemacht wurde, brauche ich mich nur noch in dem Ordner “Berlin” zu suchen und werde meistens recht schnell fündig. Und das mit jedem einfachen Bildbetrachter oder sogar einem Dateimanager. Ganz ähnlich sortiere ich auch die Bilder auf meiner Galerie, die ich hier schon einmal vorgestellt habe.

Die Bilder werden in Verzeichnissen geografisch organisiert.

Bilder verschlagworten

Egal ob ihr eure Bilder nun chronologisch oder geografisch sortiert, ihr werdet ziemlich schnell auf Probleme stoßen wenn ihr mehrere Bilder sucht, die in verschiedenen Ordnern liegen.

Ein Beispiel: Jemand in der Familie hat einen runden  Geburtstag und man will alle Bilder von ihm, die in den letzten Jahren gemacht wurden, für eine Präsentation durchsehen. Allerdings nur die ohne seinen Bruder denn der ist das schwarze Schaf in der Familie.

Das klingt nach richtig viel nerviger Arbeit! Muss es aber nicht! Denn dafür gibt es die Schlagworte.

Es gibt unzählig viele Programme mit denen Ihr eure Bilder sortieren könnt. Es gibt sie für so ziemlich alle Betriebssysteme und sie unterscheiden sich gewaltig. Einige sind eher schlicht gehalten und richten sich eher an Anfänger und Gelegenheitsnutzer. Andere bieten eine Komplettlösung und richten wohl eher an erfahrene Nutzer. Ich werde hier NICHT auf die einzelnen Programme eingehen. Der Artikel, und das gilt für alle meine Artikel, bietet Informationen die auf allen Plattformen gültig sind.

Viele Bildbetrachter können es und Fotomanager sowieso. Webgalerien  nutzen es auch und selbst einige Dateimanager unterstützen es. Meine Fotogalerie übrigens auch.

Die Schlagworte.

Schlagworte, auch Tags genannt, sind Stichwörter die jeder frei vergeben kann, und die in den Metadaten der Bilder gespeichert werden. Somit ist es möglich Bilder sehr feinkörnig zu suchen.

Aber welche Schlagwörter soll man vergeben? Das liegt an jedem selbst. Man sollte die Tags so allgemein wie möglich wählen. Wo bei das natürlich auf den Verwendungszweck ankommt. Mir würde “Blume” völlig reichen. Ein Botaniker würde da vermutlich die Hände über den Kopf zusammen schlagen. Leute die viele Autos fotografieren gehen da sicher auch mehr ins Detail als Andere mit anderen Interessen.

Mein Tipp: Verwendet ruhig viele Tags. Um so einfacher findet ihr später eure Bilder wieder. Allerdings sollte man nur wirklich sinnvolle Tags verwenden die auch wirklich etwas mit dem Bild zu tun haben. Denn sonst landet ihr ganz schnell wieder im Chaos.

Ich würde jedem empfehlen die Bilder zu taggen. Auch wenn man nur gelegentlich mal ein paar Bilder macht, sammelt sich doch einiges in den Jahren an. Und dann ist es wirklich leicht relevante Bilder wieder zu finden.

Schlagworte sind unverzichtbar. Sie helfen dabei die Übersicht zu behalten.

 

 

8 Kommentare

  1. Ich finde auch, dass man die Bilder gut ordnen sollte. Ich mach das auch so, dass ich sie immer wieder finde. Allerdings müsste ich noch meine Fotos aus den früheren Reisen mit integrieren und drücke mich schon die ganze Zeit davor. Merke aber dann, wenn ich mal eins brauche, wird es dann sehr umständlich. Du hast es hier sehr gut vorgeführt.
    Liebe Grüße, Selda.

  2. Genauso mache ich es auch! Ordner für die verschiedenen Orte an denen ich gewesen bin, allerdings habe ich das mit den Tags immer noch nicht gemacht. Es sind einfach zu viele Bilder. Allerdings muss ich das demnächst wirklich mal umsetzen, denn wenn ich Bilder für meinen Blog suche, dauert es einfach zu lange.

    Viele Grüße

    Jules von http://www.travelandliveabroad.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.