Welche Länder sind die familienfreundlichsten -6 Weltenbummlerfamilien geben Tipps

Rucksack Reisen mit Kindern ist das nicht anstrengend? Die Frage wird uns immer wieder gestellt. Wir können nur immer wieder sagen: Nein!Ich finde wie ich hier schon mal schrieb, das das Reisen mit Kindern bereichert, da man oft einen ganz anderen Zugang zu den Menschen im Land bekommt, ein Kind ist oft ein Türöffner in die Herzen der Menschen, ohne braucht man oft viel länger ,um einen Zugang zu bekommen.Kinder zwingen einen oft wieder langsamer durch die Welt zu gehen und auch die kleinen Dinge werden entdeckt, so eben auch auf Reisen.

Und so wollte ich es wissen von Experten ,von Familien die schon länger durch die Welt reisen, ob als Familie oder als Alleinreisende und ihre Erfahrungen gemacht haben.
Ich stellte die Fragen :

1. Was macht es so besonders mit Kindern zu reisen?

2. Welches Land war bisher das familienfreundlichste was ihr bereist habt und warum?

Ich war selbst sehr gespannt auf die Antworten und hier kommen sie:

Alina und Steffen von Wanderlustbaby 

:

1. Was macht es so besonders mit Kindern zu reisen?

Kinder zeigen uns die Welt aus einer ganz anderen Perspektive. Eine Perspektive, die wir schon längst vergessen haben, da wir nun einmal erwachsen sind. 🙂 Sie stecken einen an mit ihrer Unbeschwertheit und den Blick für Kleinigkeiten, die im Endeffekt aber so schön und wertvoll sind. Wenn man mit Kindern reist, sieht man die Welt ein Stück weit mit ihren Augen. Und das ist etwas, auf das ich nie wieder verzichten möchte. Ausserdem finde ich, dass viele Menschen in anderen Ländern einem offener begegnen, wenn man ein Kind dabei hat. Auch das ist schön, denn man knüpft viel einfacher Kontakte.

2. Welches Land war bisher das familienfreundlichste was ihr bereist habt und warum?

Es ist tatsächlich schwer, sich hier festzulegen. Thailand ist für uns eins der kinderfreundlichsten Länder, die wir je bereist haben. Die Menschen strahlen übers ganze Gesicht, wenn man ihr Restaurant, Hotel etc. mit einem Kind betritt. Sie nehmen es auch in den meisten Fällen super gern den Eltern ab, damit diese in Ruhe essen können. Unser Sohn liebte es von völlig fremden Menschen, herumgetragen zu werden! Auch auf Bali haben wir super Erfahrungen gemacht. Dort genau die gleiche Geschichte: Kinder sind überall willkommen. Sie dürfen alles, man fühlt sich als Eltern nicht schlecht, wenn das eigene Kind mal im Laden unterwegs ist und irgendwelche Dinge anfasst. Alle begegneten uns mit einem Lächeln.

wanderlustbaby.de

 

Angela von Unterwegsmitkind

Das kinderfreundlichste Land, das ich bisher mit meinem Sohn bereist habe, ist ganz sicher und mit Abstand Ecuador. Nirgends sonst haben sich uns auf unseren Reisen soviele Türen geöffnet wie in dem kleinen aber vielseitigen Land im Norden Südamerikas. Nirgends in Europa, Asien oder anderen Teilen Amerikas. In Ecuador sind Kinder das Größte, und das haben wir auf Schritt und Tritt gemerkt. Mein Sohn durfte einfach alles. Ich habe dort auch nie jemand mit einem kleinen Kind schimpfen hören. Meinem Sohn ging die Kinderliebe der Latinos und Latinas allerdings manchmal auch zu weit – wie etwa bei der alten indigenen Dame, die mir erzählt hat er sei ein „Sonnenkind“. Weil ich Lateinamerika auch ohne Kind kenne, habe ich deutlich den Unterschied gemerkt. Erst beim Reisen mit Kind bin ich wirklich in Kontakt mit Einheimischen gekommen, die nicht im Tourismus zu tun hatten. Kinder öffnen Türen. Das ist einer der Gründe, warum ich es wirklich liebe, mit Kind zu reisen.
Hier ihre Erfahrungen in Ecuador.

 

Melanie von Kind im Gepäck schreibt:

1. Was macht es so besonders mit Kindern zu reisen?

Mit Kindern reisen ist definitiv besonders, denn es ist anders als zu Zweit. Aber es ist nicht schlechter oder langweiliger – im Gegenteil! Bei uns hat sich in soweit etwas geändert, dass wir etwas langsamer reisen und uns mehr Zeit nehmen. Während wir früher vieles im Schnelldurchgang erledigt haben, planen wir nun einfach etwas mehr Zeit an. Und genau das macht es so toll. Wir erleben viele Dinge intensiver und entspannter. Wir genießen die Momente ganz anders. UND wir erleben viele Momente die wir ohne Kind gar nicht erleben würden! Wir kommen bspw. schneller mit Einheimischen in Kontakt und reisen intensiver. DAS macht es so besonders.

(Hier habe ich mal ausführlich darüber gebloggt: https://www.kindimgepaeck.de/2017/02/06/etwas-anders-reisen-mit-kleinkind/ )

 

2. Welches Land war bisher das familienfreundlichste was ihr bereist habt und warum?

Obwohl ich spontan Südafrika sagen würde, muss ich sagen, dass es einige familienfreundliche Länder – auch in Europa – gibt. Da unser Kleiner erst 2,5 Jahre ist, waren wir erst in der Schweiz, Österreich, Spanien, Portugal, Südafrika und den USA mit ihm. Da hatten wir viele tolle Erfahrungen. Aber Südafrika ist dennoch irgendwie speziell, wahrscheinlich weil unser Blondschopf da auch so auffällt! Die Südafrikaner lieben ihn und überall fand er sofort immer Kontakt. Im Supermarkt, im Restaurant, mitten auf der Straße – überall werden wir mit strahlenden Augen empfangen und der Kleine bekommt jede Menge Aufmerksamkeit. In einem Restaurants wurde, als er gerade ein Jahr alt war, sogar extra für ihn gekocht! In einem anderen kümmerten sich die Bedienungen um ihn während wir aßen. Das war genial! Wir lieben Südafrika, es ist einfach toll dort als Familie und können es nur jedem empfehlen. Hier einige Informationen:

https://www.kindimgepaeck.de/reise-berichte/südafrika/  

 

 

Charnette von wiraufreise.de

berichtet auf ihrem Blog von ihren Reisen mit Kind durch Deutschland und die ganze Welt, aber auch über ihre Ausflüge in ihrer Heimat.

  1. Was macht es so besonders mit Kindern zu reisen?

Reisen ist unsere Erholung. Auf Reisen schalten wir ab von unserem stressigen, immer gleichen Alltag. Wir genießen die Sonne, das Meer, die Landschaften, die Berge, den See, einfach alles, was das Urlaubsland bietet. Wir entdecken neue Köstlichkeiten, trainieren unsere Sprachkenntnisse und lernen neue Menschen kennen. Reisen gehört für uns zum Leben und das hat sich auch mit Kind nicht geändert. Wir finden es toll, wie vorurteilsfrei unser Sohn mit uns durch die Welt reist, wie er neue Gerichte testet und sich an neuen Sprachen versucht. Wir reisen langsamer, an seine Bedürfnisse angepasst, aber dafür irgendwie intensiver. Wir haben gelernt, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Egal in welcher Hinsicht. Unser Sohn hat nicht nur unser Leben zu Hause auf den Kopf gestellt, sondern auch unsere Reisen. Wir lieben es mit dem Wohnmobil das Land zu erobern, was ich mir früher nie vorstellen konnte.

  1. Welches Land war bisher das familienfreundlichste was ihr bereist habt und warum?

Wir haben die Türkei als sehr kinderfreundliches Land kennengelernt. Unser Sohn war damals ständig im Mittelpunkt, egal, wo wir hingekommen sind. Aber auch die Amerikaner sind sehr kinder- und familienfreundlich. In den Restaurants hat unser Sohn immer Malbücher und Stifte GESCHENKT bekommen. Es wurde immer darauf geachtet, dass er sein Essen so schnell wie möglich bekommen hat. Wir wurden immer, egal wo wir uns angestellt haben, vorgelassen oder bevorzugt behandelt. Anfangs war das sehr ungewohnt für uns, aber wir haben schnell Gefallen daran gefunden.

Wenn du dich für unseren Kalifornien Roadtrip interessierst, findest du hier unsere Beiträge. (https://www.wiraufreise.de/kalifornien/ )

Das bisher familienunfreundlichste Land ist für uns die Schweiz.

 

Stefan und Katrin von familieaufweltreise

 

1. Was macht es so besonders mit Kindern zu reisen?

Das besondere ist, dass im Grunde genommen die Kinder den Weg weisen! Wir bestimmen das Land und die Umständen und die Kinder bestimmen dann den Tagesablauf! Nach 20 Tempel und 20 Wasserfällen sieht das entdecken eines Landes mit Kindern anders aus:) Und ich würde sogar sagen, noch interessanter! Denn Kinder sind manchmal der Schlüssel für eine Kommunikation und übernehmen ganz unbewusst und natürlich den ersten Schritt!
Mit Kinder die Welt zu entdecken bedeutet auch häufig, nochmal selbst Kind sein zu können. Scheu ablegen. Unbeschwert auf Leute zugehen.

 

2. Welches Land war bisher das familienfreundlichste was ihr bereist habt und warum?

Das kinderfreundlichste Land war definitiv Thailand! Obwohl unser persönlicher Favorit Japan ist:-) in Thailand kann man sich gut auf englisch verständigen und das Verkehrsnetz ist einfach aufgebaut. Das Essen ist mittlerweile angepasst so dass die Kinder nicht der typischen asiatischen Schärfe ausgeliefert sind.
Die Thailänder sind sehr freundliche und zuvorkommende Menschen und in jedem kleinstem Resort gibt es immer einen Pool.
Für uns persönlich war Japan so toll, weil wir mit dem Camper so flexibel waren wir sonst nirgends.
Außerdem ist Japan zu 80 % bergig und die Natur atemberaubend! Aber im Gegensatz zu Thailand EXTREM teuer!

 

Jenny von Travelisto:

Was macht es so besonders, mit Kindern zu reisen?

Die Herausforderung des Reisens mit Kindern ist ja, dass man Reiseziele und Dinge findet, die allen Spaß machen. Bevor wir Kinder hatten, haben wir uns das irgendwie schwieriger vorgestellt. Oft liegen wir gar nicht weit auseinander. Natürlich passen wir unser Tempo den Kindern an, buchen Unterkünfte eher im Voraus und nehmen uns insgesamt etwas weniger vor als zu Zweit. Wir suchen Unterkünfte aber nicht nach Angeboten wie Kinderbetreuung mit Streichelzoo aus, sondern unternehmen etwas gemeinsam. Das Besondere dabei ist, dass wir durch unsere Kinder oft Dinge entdecken, die uns selbst gar nicht aufgefallen wären. Offenbar haben die Jungs bessere Augen als wir, erkennen Schlangen am Wegesrand, Raubvögel am Himmel oder Schakale am Wasserloch. Und wir kommen viel eher mit Einheimischen in Kontakt, indem wir z.B. eher angesprochen werden, die Kinder offen neugierig sind, etc. Es macht auf jeden Fall Riesenspaß, mit Kindern zu reisen und im Urlaub viel Zeit zusammen zu verbringen.

 

Welches Land war bisher das kinderfreundlichste und warum?

Zum Glück haben wir auf Reisen mit Kindern bisher keine so schlechten Erfahrungen gemacht, dass wir ein Reiseland als nicht kinderfreundlich bezeichnen würden.

Am allerkinderfreundlichsten haben wir die Türkei erlebt, wo wir häufig mit unseren Kindern an der Lykischen Küste waren und in der Elternzeit einen Monat durchs Land gereist sind. Reisen in der Türkei ist sehr unkompliziert. Kinder sind überall herzlich willkommen. Was wir sonst oft anstrengend empfinden sind längere Restaurantbesuche, wo Kindern ruhig auf Stühlen sitzen und brav auf ihr Essen warten sollen. So was gibt es in der Türkei nicht. Kinder und Erwachsene dürfen auf Polstern fläzen, das Essen ist lecker und lässt nicht lange auf sich warten und wenn man Glück hat kommt eine ältere Dame aus der Küche und nimmt einem Baby oder Kleinkind ohne viel Aufsehen kurz ab und trägt es herum, damit man selbst in Ruhe aufessen kann. Herum rennende Kinder stören in der Türkei niemanden, auch wenn sie nicht ganz leise sind. Im Gegenteil, sicher kommt irgendjemand vorbei und steckt ihnen ein Bonbon oder eine Gurke zu. Auch junge Leute sind sehr kinderfreundlich in der Türkei. Mit Kindern bleibt man nirgends allein. Immer kommt jemand auf einen Plausch vorbei. So haben wir viele nette Leute kennengelernt. Uns hat das immer sehr entspannt. Wir vermissen unsere Türkeireisen und hoffen, dass es bald wieder möglich sein wird, dorthin zu reisen.

Fazit:

Danke für eure Antworten und Beiträge! Trotz aller unterschiedlicher Erfahrungen, bei einem sind wir uns alle absolut einig: Reisen mit Kindern ist bereichernd und macht es oft in fremden Ländern einfacher in den Kontakt mit den Einwohnern dort zu bekommen. Reisen mit Kindern macht das Reisen oft zu einem Entdecken von den Kleinigkeiten !

Daher können wir alle wohl nur sagen: Reist, reist mit euren Kindern, entdeckt die Welt!

 

33 Kommentare

  1. Liebe Ina,
    sehr interessanter Beitrag! Besonders haben mich die Urteile der anderen Blogger interessiert. Wir waren noch nie in Asien, vielleicht sollten wir das doch bald mal ändern. 🙂
    LG
    Charnette von wiraufreise.de

  2. Richtig interessant, mal mehrere Meinungen zu einem Thema zu lesen! Von Thailand habe ich das ebenfalls schon von Bekannten gehört. Und ich bin auch deiner/eurer Meinung, dass man wohl schneller mit Einheimischen in Kontakt kommt und diese Erfahrungen sehr bereichernd sind, wenn man mit Kindern reist. Toller Beitrag!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  3. Na da muss ich mich ja garnicht „fürchten“ wenns bei uns mal soweit ist, dass man dann nur noch „zu Hause sitzt“.

    Thailand ist sicher wunderschön und sicher eines der ersten Orte die wir dann bereisen werden 🙂

    Toller Beitrag samt Interview!

    LG Danie

  4. Hallo!
    Hat jemand von Euch Erfahrungen, mit Kind in China zu reisen? Ich wäre sehr an einem Gastartikel “Reisen mit Kinde in China – worauf muss ich achten? Was ist das Besondere? Wie einfach/schwierig ist das Reisen mit Kind in China?” interessiert auf meinem Blog wwww.bambooblog.de.

    Danke

    LG
    Ulrike

  5. Hey meine Liebe!
    Ein super interessanter Beitrag!
    Vor allem zu lesen, welche Länder für viele denn nun kinderfreundlich ist. Auch finde ich super, dass andere Bloggerkolleginnen mit daran teil genommen haben, denn jeder verspührt eben Ländermentalität anders!

    Liebe Grüße!

  6. Liebe Ina, schöne Idee der Beitrag. Ich habe zwar noch keine Kinder, aber oft befürchtet, dass reisen mit ihnen eher eine Einschränkung ist. Zu lesen, dass es eigentlich entschleunigt und intensiviert, beruhigt mich 🙂 Liebe Grüße, Janine

  7. liebe Ina,
    eine sehr schöne Idee. Durch das Reisen lernen die Kinder die innermenschlichen Beziehungen. Dieses Wissen was man den Kindern durch das Reisen zeigt, kann keine Schule beibringen. Ich finde, generell die asiatischen Länder sehr Kinderfreundlich. Überhaupt freundlich. Ein sehr schöner Beitrag. Hat mit gut gefallen.
    Liebe Grüße, Selda.

  8. Ein schöner Beitrag! Nachdem ich selbst zwei Kleine zu Hause habe lese ich solche Beiträge natürlich besonders gerne. Ich wusste gar nicht dass Thailand so kinderfreundlich ist. Super! Nachdem ich Thailand selbst so gerne mag, werden wir das mal auf unsere Reiseliste fürs nächste Jahr setzen.

    Liebe Grüße
    Verena

  9. Eine tolle Zusammenstellung. Alina folge ich auch schon so lange… ich finde die Tipps unglaublich wichtig und richtig gut zusammengestellt. Danke dafür!! Da werden wir Thailand wohl auch mal ins Auge fassen!

  10. Hey,

    ein toller und besonderer Beitrag, weil du auch andere Bloggermeinungen mit reinfließen lässt und es sehr spannend war, was andere zu sagen haben. Eine richtig nette und andere Idee mal. 🙂

    Lg

    Steffi

  11. Was für ein schöner Beitrag. Vor allem die Antworten auf die Frage „Was macht es so besonders mit Kindern zu reisen?“ finde ich wirklich toll. Großes Lob an alle Interviewpartner und Blogger.
    Meinen Eltern haben mich auch schon als Baby mit auf längere Reisen genommen. Und haben nie ein schlechtes Wort darüber verloren, im Gegenteil, sie haben sie immer von dieser Zeit geschwärmt.
    Ich verstehe die Menschen nicht, die zwischen Reisen und Kindern einen Widerspruch finden.

    Alles Gute und weiterhin viel Freude auf Reisen mit euren Lieben
    Christina

    http://www.wanderjahre.at

  12. Das ist ja perfektes Timing! Gerade überlegen wir, wo wir mit unserer kleinen Tochter während der Elternzeit hinreisen möchten. Da sind Erfahrungsberichte natürlich gold wert. Danke für deine tolle Sammlung!
    LG Ina

  13. Es macht immer wieder viel Freude deinen Blog zu lesen. Ich muss gestehen, seit unsere kleine Maus auf der Welt ist haben wir sehr viel zurück gesteckt und keine weiteren Reisen mehr unternommen. Wir haben uns im Sommer sogar Italien verkniffen, aus Angst, dass die Autofahrt zu extrem wird oder ihr das Klima zu arg zu schaffen machen könnte. Damals war die Maus erst ein paar Monate alt. Vielleicht sollten wir es doch einfach mal drauf ankommen lassen!

    Herzliche Grüße und Danke,
    Corinna

  14. Toll, dass selbst des jungen Alters mancher Kiddies trotzdem viel gereist wird! Ich würde das als Mutter glaub ich auch nicht anders machen wollen. Genauso wie es mich freuen würde, auch mit Kind in fremden Ländern so wunderbar empfangen zu werden.

  15. Hallöchen,
    also ich habe noch keine Kinder, aber einen kleinen Bruder und muss wirklich sagen, dass wir auch gemerkt haben, dass in der Türkei alle sehr kinderfreundlich sind. Nicht nur das Personal ist kinderfreundlich, sondern auch die Hotelanlagen sind meistens mit einer Rutsche o.ä. Attraktionen für Kinder ausgestattet.

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  16. Ganz klar haben wir noch einen Beitrag: Als nordicfamily waren wir bisher viel im Norden unterwegs. Wir finden Skandinavien super familienfreundlich.
    Besonders hervorheben möchte ich diese Unaufgeregtheit im Umgang mit Kindern. Es ist ist überall so selbstverständlich, die Kinder dabei zu haben, ihnen und ihren Bedürfnissen Raum zu geben. Zurückhaltend sind die Skandinavier, wenn es zur Kontaktaufnahme kommt, es werden auch nicht einfach so fremde Kinder gestreichelt oder in den Mittelpunkt gerückt, weil sie keine blonden Haare und blaue Augen haben – also für skandinavische Verhältnisse exotisch aussehen, auch nicht fotografiert oder mit auf ein Familienfoto gezerrt. Wir finden Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland sind sehr familienfreundlich. Viele Grüße von Geertje udn der ganzen nordicfamily

    1. Da schreibst du was, wir leben ja hier seit 12 Jahren und auch die familieaufweltreisen haben mal hier in Norwegen gelebt. Ja Skandinavien gehört definitiv auch zu den Kinderfreundlichen Ländern.

      LG Ina

  17. Die Liste würde ich gern um Griechenland ergänzen. Wir sind fast jedes Jahr dort und immer wieder aufs Neue begeistert, mit welcher Herzlichkeit wir und vor allem unsere Kinder empfangen werden. Sie werden geherzt und gedrückt, es wird über die blonden Haare gestrichen und irgendwas gibt es immer noch extra für sie. Auch abends in den Tavernen sind sie gern gesehen, sie gehören ganz einfach dazu. Liebe Grüße, Ines

  18. Das Familien Freundlichste Land der welt dürfte mit abstand die Philippinen sein. Hier zählen Kinder einfach mehr als Geld und alles andere. Man kommt sofort mit den Menschen in Kontakt und wenn man so wie ich mit 4 Kindern reist ist man sofort der Mittelpunkt.
    In Japan hingegen hatte meine Frau und ich hingegen nur Probleme beim reisen mit Kindern.

  19. Meine persönliche Meinung ist das die Philippinen gaaaaanz weit oben auf einer solchen Liste stehen müssen. Es gibt einfach dort keinen Ort an dem die kleinen nicht sofort zu Prinzen oder Prinzessinnen werden! Wir oft ist es uns schon passiert das Filipinas zu uns gekommen sind, nur um ein Bild von den kleinen machen zu dürfen. Sie alle Fragen stets lieb und machen sowas nicht einfach und sind jedes mal richtig stolz auf die Aufnahmen.
    Geht es in ein Restaurant, gibt es fast immer wenigstens eine Kellnerin die sich am liebsten die ganze Zeit nur um die Kinder kümmern mag und das geht eigentlich fast überall so. Selbst wenn die Kinder überall rumflitzen würden stört sich hier niemand daran, sondern ermutigt die Kinder oftmals sogar.
    Das muss man einfach mal erlebt haben… schlimm ist es dann meistens nur für uns als Eltern und die Kids wenn es zurück nach Deutschland geht und alles wieder nach einer vorgeschriebenen Norm zu verlaufen hat……

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.