Draculaschloss-Schloss Bran

Unsere Erfahrungen mit dem Besuch im Draculaschloss Schloss Bran

 

Wo wir doch schon in Transsilvanien waren mussten wir doch auch das Draculaschloss , das Schloss Bran, welches 30km von Brasov entfernt ist, besuchen.

Ob es sich lohnt und unsere Erfahrungen lest selbst:

 

Allgemeines zum Schloss Bran

 

Das Schloss Bran oder die Törzburg, wie sie auf Deutsch heißt, liegt 30km von Brasov entfernt. In der gleichnamigen Gemeinde, die 1357 erstmals erwähnt wurde, 1377 wurde die Burg angefangen zu bauen, bis 1427 unter ungarischer Herrschaft, später mehrmals von den Türken belagert, kam sie in den Besitz von Kronstadt(Brasov).

Die Stadt schenkte die Burg Königin Maria von Rumänien 1920. In kommunistischen Zeiten wurde die Burg vom Staat übernommen und Ceausescu ließ die Burg zu einer Touristenattraktion ausbauen.

2006 erhielt Dominic von Habsburg, den Sohn der einstigen Erbin und rumänischen Prinzessin Ileana, und dessen zwei Schwestern die Burg zurück und nachdem der Rumänische Staat ein Kaufangebot ablehnte , eröffnete die Familie 2009 die Burg wieder als Museum.

Anfahrt:

Bus

Von Brasov fährt so jede halbe Stunde ein Bus von der Autogara 2 

Am Wochenende stündlich, die Fahrt dauert ca45min und kostet 7Lei (1,50Euro)

Auto

30km von Brasov, 160km von Bukarest

Zug

Bis Bahnhof Brasov dann mit dem Bus

Öffnungzeiten und Preise:

von Oktober bis März                                                von April bis September:

Di.-So. : 9.00-16.00Uhr                                                    Di.-So.: 9.00-18.00Uhr

Mon.: 12.00-16.00Uhr                                                   Mon.:   12.00-18.00Uhr

Erwachsene: 35 Lei
Senioren ab 65 Jahre: 25Lei (mit gültigem Ausweis)
Studenten: 20Lei (mit gültigem Studentenausweis)
Schüler: 7Lei
Stand: November 2017

Unsere Erfahrung:

Wenn man nur Transsilvanien erwähnt denkt der Großteil sofort an Vampire und Dracula . Schloss Bran passt so gut in Bram Stokers Buch von 1897, seine Beschreibung des Schlosses passt haargenau auf dieses Schloss, er könnte also durchaus von diesem Schloss Inspiriert worden sein.

Es könnte ja so gruselig aussehen, doch nein bevor man zur Burg gelangt muss man an unzähligen Ständen und Buden vorbei , die den Vampir vermarkten wo es nur geht, ob es Tassen, Figuren , Tassen oder Plastikgebisse  sind. Nicht was es nicht gibt als Vampirnippes.

Einer der vielen,vielen Verkaufsstände vor dem Schloss Bran

Da wir im Sommer da waren, also zur Hauptreisezeit, hieß es dann auch noch am Eingang anstehen, ich glaube wir standen etwas mehr wie eine halbe Stunde.

Schloss Bran hat sich zu einem Besuchermagneten in Sachen Vampirtourismus entwickelt mit mehr als 500000 Besuchern im Jahr.

Auch in der Burg selbst stellt sich überhaupt kein Gruselfeeling ein. Es werden hauptsächlich  Einrichtungsgegenständen aus dem Fundus der Habsburger, Teppiche und Bilder ausgestellt.

Man wird also mit den Touristenmassen durch die Burg geschleust, das einzige was an Dracula erinnert sind einige kleine Requisiten aus einem der Dracula Filme hinter Glas und mit Echtheitszertifikat und einige wenige Tafeln mit Text zum Thema Dracula.

Die Verbindungen zur historischen Figur Fürst Vlad III. Drăculea, dem Vorbild für Stokers Dracula, bleiben jedoch äußerst vage.Vielleicht hat er mal auf der Burg genächtigt oder er ist mal vorbei geritten? Wer weiß das schon und die literarischen Spuren, Vampirmythen und historische Bezüge gehen in der Vermarktung des Vampirmythos in Transsilvanien ordentlich durcheinander.

Fazit:

Das Draculaschloss Schloss Bran lohnt sich nicht um dem Draculamythos auf die Spur zu kommen. Es lohnt sich aber um eine wunderschöne, sehr gut instand gehaltenen Burg an zu schauen.

Wer Geschichte liebt, sich von vielen,vielen Touristen nicht abschrecken lässt für den lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall.

Das Schloss liegt landschaftlich wunderschön, man hat einen tollen Ausblick von der Burg und auch einen schönen einladenden Park ringsherum.

Wenn man also Burgen und Geschichte  mag und man die Dracula Geschichte außen vor lässt ist es ein wunderbares Ausflugsziel, das wir empfehlen können zu besuchen.

Aussicht von der Burg

 

 

 

25 Kommentare

  1. Das klingt ja wirklich spannend. 🙂
    Mein Freund ist ein riesen Geschichte Fan.
    Ich muss ihm gleich von dieser Burg erzählen, ich denke er kennt sie bestimmt. 🙂
    Mich schrecken solche Touristenmassen ja immer total ab, aber für einen schönen Ausblick lohnt es sich ja. 😉
    Liebste Grüße Tamara

  2. … und wenn jetzt noch Mark Seibert raus kommen würde und seine “unstillbare Gier” singen würde – ich würde sofort ins Auto hüpfen und los fahren !!!!!
    Aber Auch so glaube ich dank deines tollen Berichtes, dass Transsilvanien definitiv eine Reise wert ist! Danke!

  3. Die Burg sieht wirklich toll aus, aber ich persönlich finde solche Sehenswürdigkeiten dann immer weniger attraktiv, wenn es dort nur so von Touristen wimmelt und man merkt das alles auf Profit aus ist.
    Die Bilder sind dir wirklich gut gelungen. 🙂

    LG Pierre von Milk&Sugar

  4. Ja, wer kennt Dracula nicht? Damals liebte ich die Filme mit Christopher Lee sehr. Schade, dass überall diese Stände stehen und man kein Gruselfeeling hat. Es ist wie überall. Jeder will davon was haben.
    Ein sehr schöner Artikel, den ich gerne gelesen habe.
    Liebe Grüße, Selda.

  5. Dass es sich für Dracula Fans nicht lohnt ist echt schade, auch das kein Gruselfeeling aufkommt und das ganze so extrem vermarktet wird. Aber mich würde die Burg eh eher aufgrund ihrer Architektur und echten Geschichte reizen, sodass ich dort trotzdem auf meine Kosten kommen würde.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar.
    Das war es auch <3. Die Ausstellung hätte ich ja damals verdammt gerne besucht, aber das hat leider nicht geklappt, deshalb war ich auch so froh, dass ich nun die Gelegenheit hatte die Studio Tour mitzumachen. Aber die lohnt sich definitiv auch wenn man die Ausstellung schon gesehen hat, weil man sich dort immer wieder was neues einfallen lässt.

  6. Ui, ein Draculaschloss. Schade, dass es nur ein paar kleine Requisiten beherbergt.
    Ich liebe es Schlösser und Burgen zu besuchen. Das würde mir auch gefallen.
    Liebe Grüße
    Regina

  7. Schade, dass das alles so auf Kommerz aus ist.
    Ich glaube, wenn ich nach Brasov reisen würde,
    dann würde das Schloss tatsächlich nicht auf meiner To-Do Liste stehen.
    Aber schön einen ehrlichen Bericht drüber zu lesen. Und auch schöne Bilder zum Ansehen!

    Ganz liebe Grüße aus Singapur!
    Michelle <3
    gowhereyourhearttellsyoutogo.wordpress.com

  8. Die Burg wirkt wirklich nicht besonders gruselig, aber ich finde das eigentlich auch nicht weiter schlimm. Ist doch eine echt hübsche, gut instand gehaltene Burg. Man muss, glaube ich, ganz einfach nur nicht erwarten, dass diese Burg so gruselig daher kommt, wie zum Beispiel im Film. Das Merchanising am Eingang finde ich sogar irgendwie richtig putzig. Hat halt nicht jeder eine Dracula-Burg in seinem Vorgarten. 🙂 Hoffentlich komme ich auch mal dahin!

  9. Also ich liebe solche Burgen und Schlösser … meine Kinder auch. Wobei ich keine Menschenmassen mag … aber vielleicht ist ja zu anderen Zeiten ein bisschen weniger los. Die Fotos und dein Beitrag machen jedenfalls Lust selbst einmal hinzufahren.

    Danke und liebe Grüße
    Verena

  10. Ich liebe die Geschichten um Dracula, das waren einfach so Stories die ich als Kind schon geliebt habe. Daher würde ich das wirklich gerne auch mal live sehen. Wirklich unheimlich cool!
    Gut das mit den Verkaufsständen ist wohl normal heutzutage, aber ich finde oft dass diese Vermarktung echt übertrieben ist

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.