#SalonEuropa – Europa ist für mich Freiheit

 
 

#SalonEuropa – Burg Posterstein lädt in Zusammenarbeit mit Tanja Praske von KULTUR-MUSEUM-TALK zu einer Blogparade ein. Ein absolut spannendes Thema gerade zur Zeit, wo man das Gefühl hat das sich irgendwie alles Rückwärts entwickelt.

Europa ist für mich einfach Freiheit, als Wiege der Demokratie und als unendliche Schatzkammer von Kultur und Wissen  in jedem einzelnem Land.

 

Wenn man bedenkt das der Mensch sich dort die Grenzen, die ja willkürlich entstanden sind, selbst setzt! Schauen wir doch in die Natur, die kennt  keine Grenzen, ob wir da an die Zugvögel denken, die jedes Jahr wieder von Norden nach Süden und dann wieder umgekehrt ganz Europa überfliegen oder auch alle anderen Tiere die sich nicht an Grenzen halten.

Europa ist für mich Interrail

Das Schönste Symbol der Freiheit in Europa ist für mich Interrail! Sich ohne Grenzen mit dem Zug durch 30 Länder Europas  mit dem Zug fahren können. Diese Möglichkeit haben wir schon mehrmals genutzt und es lieben gelernt. Interrailtouren

Dort kann man die Menschen und die Länder wirklich kennen lernen, da man direkt in ihren Alltag eintaucht. Dort in den Zügen Land und Leute im Alltag erleben kann, die Sprachen hören, die Gerüche wahrnehmen und oftmals die verschieden Temperamente der Menschen erleben kann. Die reservierte Stille der Skandinavier, das lebhafte Gestikulieren der Menschen im Süden. All diese Verschiedenheiten die eben Europa ausmachen kann man dort erleben.

Ob Sonnenuntergang in Berlin oder in Rom

 

Sich einfach mit dem Zug von Land zu Land fahren lassen ist eine wirklich großartige Gelegenheit auch die unglaublich schönen und vielseitigen Landschaften in Europa zu genießen, ob durch die Berge Norwegens oder entlang des Mittelmeers in Italien und Frankreich, das ist alles möglich. 

 

Europa ist für mich kein Selbstverständnis

Aufgewachsen bin ich in in einer Zeit als Europa durch Mauern getrennt war und zwar auf der Seite der Mauer auf der es keine Freiheit gab! Umso mehr liegt mehr Europa heute am Herzen, ohne Grenzen, ohne Kontrollen mit der Freiheit sich zu bewegen wohin man möchte.

Damit wir diese Freiheit erhielten haben Menschen gekämpft, sind auf die Strasse gegangen. Diese Freiheit müssen wir erhalten, nicht wieder zurückbauen, nicht wieder in Nationalstaatlerei, Eigenbrötlerei versinken,damit geben wir soviel auf!

Wir müssen einfach gemeinsam für diese Freiheit, für die Demokratie und für Toleranz aufstehen und sie weiter erhalten, denn diese Freiheit gibt Europa die Kraft sich zu entwickeln.

Wir dürfen keine Angst haben vor Entwicklung und Veränderung denn das führt über den Stillstand hin zum Rückschritt.Wieder hin zu Mauern, weg von der Freiheit. Die Gefahr des Rückschritts besteht heute leider in so vielen Ländern, da müssen wir aufpassen das wir die Freiheit und die Demokratie nicht aufs Spiel setzen.

Endlich zeigen, das wir Menschen aus der Vergangenheit gelernt haben und nicht wieder in alte Verhaltensweisen abdriften. Wie oft hat das schon zu Zerstörung und Leid geführt.

Wir müssen uns alle anstrengen damit Europa seine Freiheit, Demokratie und Menschlichkeit behält!

Denn das ist Europa für mich: Freiheit, Demokratie, Toleranz, Kultur, Wissen, Menschlichkeit, großartige und vielschichtige  Natur! Viele dieser Begriffe sind gerade in vielen Ländern Europas bedroht, sorgen wir dafür das dieses Begriffe nicht nur als Begriffe für die nächsten Generationen erhalten bleiben!

InterRail Tour Teil 1 : Von Schweden nach Deutschland

Interrailtour Teil 2: Über Ungarn nach Rumänien

 

InterRail

Norwegen von A bis Z, Buchstaben : A-K

 

23 Kommentare

  1. Liebe Ina,
    Herzlichen Dank für deinen Beitrag zur Blogparade #SalonEuropa. Interrail ist ein tolles Konzept, auch, weil man im Zug die Entfernung anders erleben kann.
    Welche Eindrücke vom Europa in Veränderung erlebst du in Norwegen, das ja nicht zur EU gehört? Ich glaube, man spürt es in allen europäischen Ländern und du hast Recht, es ist wichtig eine Meinung dazu zu haben, sich bewusst zu sein, was auf dem Spiel steht und auch öffentlich zu seiner Meinung zu stehen. Wir hoffen, dass wir mit dem Gespräch über Europa das Bewusstsein für Probleme und Gefahren schärfen können und im Gespräch Miteinander vielleicht auch Lösungen für Europas Probleme finden können.
    Viele Grüße,
    Marlene Hofmann aus dem Museum Burg Posterstein

    1. Ja das hoffe ich auch! So ein wichtiges Thema zur Zeit!Also Norwegen fühlt sich in erster Linie norwegisch, dann Skandinavisch und eigentlich sehr wenig europäisch. Aber das war schon immer so und hat sich in den Volksabstimmungen zur EU ja manifestiert. Sonst zeigen sich die Extreme nach Rechts nicht so extrem wie in anderen Ländern, wie zum Beispiel im Nachbarland. Aber es ist eben auch hier in der Regierung eine Rechtspopulitische Partei, wenn auch weit gemäßigter wie in den anderen Ländern, solche Extreme sind der norwegischen Wesensart eher fremd. Aber es ist das Land mit der strengsten Asylpolitik.

      LG Ina

      1. Lieben Dank für den Vorort-Eindruck! Ich bekomme die Entwicklungen in Dänemark oft mit, eigentlich gibt es ja in allen europäischen Ländern ähnliche Tendenzen und Probleme. Auch irgendwie ein Zeichen dafür, wie nahe und ähnlich die europäischen Länder doch sind.
        LG, Marlene

  2. ich bin früher ja auch viel mit Interrail unterwegs gewesen und muss auch zugeben, dass ich, seit ich euren Blig lese, wieder größte Lust darauf hätte 😀 bisher fehlt nur ein bissel die Zeit neben der Uni und dem Job …

    aber ich kann eben absolut verstehen, dass Interrail für euch absolute Freiheit bedeutet – es ist eben unkompliziert und unabhängig 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    1. Ja die Zeit die fehlt so oft! Interrail ist wirklich Klasse, vielleicht einfach nur ein Land bereisen mit Interrail, das wäre vielleicht ein Kompromiss?

      LG aus Norwegen
      Ina

      1. das wäre tatsächlich mal eine Idee – muss ja zugeben, dass ich mir bei Interrail immer direkt ausmale eine ganze Tour zu fahren 😉
        aber warum nicht einfach mal nur ein Land 😀

        danke dir und liebste Grüße auch,
        ❤ Tina

  3. Oh ja, da bin ich ganz bei Dir! Übrigens: Ich bin Interrail-Fan und versuche meinen Sohn immer dazu zu überreden, dies doch mal in Anspruch zu nehmen. Aber bei der Jugend sind momentan eher die fernen Länder für längere Trips gefragt. Schade, aber eventuell ändert sich ja auch das wieder ….

    Liebe Grüße,

    Doris

  4. Ein toller Blogpost! Interrail ist wirklich eine tolle Sache und ich finde es super, das ganz Europa da auch mitmacht. Ich möchte nächtes Jahr unbedingt den Norden erkunden, mal schauen ob es auch mit dem Interrail passieren wird. 🙂

  5. Intervall hört sich wirklich klasse an und man scheint ja ein menge sehen zu können.
    Deine Tour von Schweden nach Deutschland muss ich mir unbedingt noch anschauen.
    Da möchte ich ja unbedingt nochmal hin.

    Viele liebe Grüße Anja

  6. Ich genieße auch die grenzenlose Freiheit reisen zu können. Ich kann mich noch gut an den Fall der Berliner Mauer erinnern … und an das Geldwechseln vor der EU. Schöner Beitrag!

    Liebe Grüße
    Verena

  7. Liebe Ina,

    Interrail Touren sind toll. Leider fehlt aktuell die Zeit dafür. Aber meine Lieblingszeitschrift hatte neulich auch das Thema “Europa” und da waren auch schöne Tipps mit dabei. Dein Beitrag passt somit super in unsere Überlegungen nächstes Jahr wenigstens eine Tour zu machen.

    Liebe Grüße,
    Mo

  8. Wunderbar und Merci – ich lese jetzt gerade erneut die letzten Eingänge zum #SalonEuropa. Dabei fügt sich ein Mosaikstein zum nächsten. Es gibt einige Teilnehmer der Blogparade, die auch jenseits der Grenze lebten, die keine Freiheit kannte, die Freiheit als nicht selbstverständliches Gut (nicht-)erlebten und umso mehr nach 1989 genossen und jetzt?

    Jetzt ist diese Freiheit wieder bedroht, wenn wir das zulassen. Danke dafür, dass du mit deinem Beitrag, dich dagegen wendest und hoffentlich einige ansteckst, so wie andere Teilnehmer und so wie Burg Posterstein, die diese Blogparade initiierte. Ein schwieriges, aber wichtiges Thema, wie du zurecht anmerkst!

    Und merci dafür, dass du über deinen Post Katja zu eigenen Gedanken zum Thema angestiftest hast. Heute erschien ihr Artikel zum #SalonEuropa – sehr lesenswert!

    Herzlich,
    Tanja von KULTUR-MUSEUM-TALK

  9. Hey,

    ich persönlich finde Interrail Touren total spannend und interessant, auch wenn ich selbst noch nicht mich daran gewagt habe … Ich bin sowieso immer so orientierungslos …*haha* Aber ich hätte schon Lust das mal zu probieren.

    Deine Fotos sind spitze!

    Lg
    Steffi

  10. Liebe Ina, danke für diesen Beitrag. Dadurch hast Du mich inspiriert spontan noch an #SalonEuropa teilzunehmen und mir Gedanken zu machen. Freiheit, Sicherheit, Demokratie, Menschlichkeit und Frieden, so wertvoll, nicht selbstverständlich und so wichtig.
    LG aus der Pfalz Katja

  11. Liebe Ina!

    Ich fahre leider nicht sehr gerne mit öffentlichen Verkehrsmittel – das kommt wohl vom Leben am Land, wo man immer auf das Auto angewiesen ist und es danach auch nicht mehr vermissen möchte 😉 Dennoch gebe ich dir Recht. Ich sehe es auch absolut als Freiheit ein, dass man einfach in den Zug steigen kann, und ganz Europa erkunden kann.

    Demokratie, Toleranz und Menschlichkeit sind ganz wichtige Punkte, die du ansprichst. Ich denke, jeder von uns, der in Europa geboren ist, hatte einfach das Glück. Das sollte uns nicht zum Menschen machen, dieses Glück böswillig auszunutzen.

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice von alicechristina.com
    Alice Christina  auf Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.