Naturkundemuseum Berlin mit Kindern lohnt es sich?

Wer kennt ihn nicht den großen Dino des Naturkundemuseum Berlin?

Kopf eines der ausgestellten Dinosaurier

 

Geschichte und Ausstellungen des Naturkundemuseum:

Das Berliner Naturkundemuseum gehört zu den größten Naturkundemuseen in Deutschland und wurde bereits 1889 eröffnet. Im 2. Weltkrieg wurde der Ostflügel des Museums zerstört und erst 2006 restauriert und im Jahre 2010 wieder eröffnet.

Das Museum ist vorallem wegen seine Brachiosaurus brancai bekannt, dem “Langhalsdino” der sich aber als ein Giraffatitan  herausstellte (Studie 2009). Auf jeden Fall steht dieses beeindruckende Skelett gleich im ersten Saal des Museums und ist einfach nur beeindruckend.

Der Blick durch interaktive Fernrohre, sogenannte Juraskope, bietet dem Besucher eine besondere Animation. Sie zeigt, wie sich die originalen Skelette der Ausstellung schrittweise in lebendige Tiere verwandeln. Faszinierend, vorsichtig es werden da so einige real wirkende Jagdszenen gezeigt, das kann kleine Kinder erschrecken.

Dort kann man in einer Sonderausstellung den T-Rex Tristan sehen. Das Museum für Naturkunde zeigt nun eines der am besten erhaltenen Skelette weltweit. Von rund 300 Knochen sind bei ihm 170 erhalten.

Eines der besterhaltenen T- Rex Skelette der Welt

 

Neben dieser Ausstellung Saurierwelt kann man noch etliche weitere Sammlungen im Naturkundemuseum bestaunen.so gibt es eine Ara Ausstellung , in der man nicht nur über diese interessanten, bunten und intelligenten vögel und ihren Lebensraum erfahren kann. sondern auch eine sehr nachdenklich machende Ausstellung  :Was hat der Verlust von Artenvielfalt mit uns zu tun und wie können wir mit unserem Handeln Einfluss nehmen . Oder was hat unser Steak auf dem Grill mit dem überleben der Aras zu tun?

In der Ausstellung System Erde geht es um Plattentektonik, Pferde, Gras und Klima, Vulkanismus und ein 3m hoher multimedialer Globus ist der Mittelpunkt der Ausstellung.

Die Ausstellung Evolution in Aktion

zeigt zeigt ausgewählte Mechanismen der Evolution, die das Aussehen und Verhalten von Tieren und Pflanzen erklären. Die Ausstellung startet mit einer vier Meter hohen und 12 Meter langen Installation – die rund 3.000 Tiere aus allen Lebensräumen zeigt.

In dieser Ausstellung finden sich unzählig viele Tierexponate, oft weiß man gar nicht wo man zuerst hinschauen soll.

In der Ausstellung Kosmos und Sonnensystem

kann man sich auf eine Reise ins Universum begeben. Im Treppenhaus des Naturkundemuseum wird auf einem Projektionshimmel der dort schwebt die Geschichte der Universums erzählt. In einer multimedialen Show wird die Entstehung der Erde und des Universums erzählt und Planeten vorgestellt. Dazu kann man sich bequem  auf die Liegeinsel im Treppenhaus hinlegen. Wirklich eine interessante Show.

In der Ausstellung Kellers Insektenmodelle

kann man Modelle der artenreichsten Lebewesen der Welt anschauen. Beeindruckend so eine Stubenfliege in ihrer 50fachen Größe als Modell zu sehen.

Hier das Modell einer Libelle

Dazu gibt es noch eine Mineralienausstellung, einheimische Tiere und eine große Sammlung Forschungs Nass Sammlung, wo die Präparate in 70 % Alkohol und 30 % Wasser aufbewahrt werden, 30 Millionen solcher Objekte hat das Naturkundemuseum Berlin.

In der Ausstellung Highlights der Präparationskunst

kann man neben wunderbar präparierten Tiere auch die Kunst der Tierpräparation sehen, die Entstehung eines solchen Präparats. Dort kann man dann die “berühmten” Tiere wie Gorilla Boby oder Eisbär Knut sehen.

Dazu gibt es noch wechselnde Sonderausstellungen.

Lage und Anfahrt:

Das Naturkundemuseum Berlin befindet sich in Berlin Mitte in der Invalidenstrasse und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

U-Bahn
Linie U6 (U Naturkundemuseum)

S-Bahn
Linie S5 oder S7 (Hauptbahnhof)
Linie S1 oder S2 (Nordbahnhof)

Tram
Linie M5, M8, M10 oder 12 (U Naturkundemuseum)

Bus
Linien 245, N40 (U Naturkundemuseum)
Linien 120, 123, 142, 245, N20, N40 (Invalidenpark)

Die Anfahrt mit dem Auto wird wegen fehlender Parkplätze am und im Umkreis des Naturkundemuseum nicht empfohlen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Montags geschlossen
Dienstag – Freitag 9:30 – 18:00 Uhr
Samstag / Sonntag / Feiertag 10:00 – 18:00 Uhr

gesonderte Öffnungszeiten zu Ostern, weihnachten und Silvester geschlossen

Aktuelle Öffnungszeiten zu finden auf der Homepage des Naturkundemuseums

Eintritt:

Erwachsene 8,00 €
Ermäßigt 5,00 €
Familien (zwei Erwachsene mit bis zu drei Kindern unter 14 Jahre) 15,00 €
Mini-Familien (ein Erwachsener mit bis zu zwei Kindern unter 14 Jahre) 9,00 €
Kinder unter 6 Jahren freier Eintritt
Der Eingang für Rollstühle und Kinderwägen ist an der rechten Seite des Hauses, wo man klingelt und es geöffnet wird und an direkt den Fahrstuhl in die Ausstellungebene benutzen kann.

Fazit:

Lohnt sich der Besuch des Naturkundemuseum Berlin mit Kindern?

Ja es lohnt sich! Das Museum das schon seit Generationen Besucher anzieht ist sehr sehenswert. Ja auch wir waren schon zu Besuch als wir so klein waren wie unsere Kinder jetzt,e s gehörte schon immer zu einem Berlin Besuch .

Sowohl die klassischen Museumsteile, wie auch gekonnter Einsatz von Multimedia macht es spannend für jung und alt.

Richtig interessant wird es für Kinder von 4-6 Jahren, darunter sind die präparieren Tiere zwar auch spannend, allerdings fehlt dort natürlich noch das Verständnis.

Dort im Museum kann man wunderbar einen Vormittag verbringen, eine Menge lernen und Staunen!

Dazu noch die, wie wir fanden, günstigen Eintrittspreise und wirklich freundliches Personal.

 

Berlin Friedrichshain mit Kinder

Tierpark Berlin unsere Erfahrungen

Odysseum Köln -das Abenteuermuseum

 

 

 

24 Kommentare

  1. im Naturkundemuseum war ich echt schon Jahre lang nicht mehr! dabei habe ich vor gut einem halben Jahr sogar gegenüber ein Appartement bezogen für kurze Zeit ?

    als Kind kann ich mich erinnern, dass ich es immer etwas „trocken“ fand … Technik-Museum und Pergamon waren eher meine Favoriten ?
    aber Hauptsache, den Kinder hat’s gefallen!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  2. Mein kleiner Racker hat zwar keine Ahnung wo dieses kleine Örtchen namens Berlin liegt, doch wenn ich ihm erzähle dass es dort “Dinosaurier gibt” möchte er dort ganz sicher einmal hin 😉

    Wenn wir das nächste Mal in der Nähe sind werden wir ganz sicher einen Abstecher dorthin machen!

  3. Mir selbst (und ich bin 28 ? ) würde wohl die Ausstellung über Kosmos & Sonnensystem am besten gefallen. Bisher war ich aber noch nicht da.

    Als Kind waren wir mit der Schule in verschiedenen Museen & da kam es einem manchmal schon so vor, als würde so viele Infos auf einen hereinprasseln. Und jetzt, im Alter, weiß man das alles erst zu schätzen. Toll, was uns mittlerweile alles geboten wird.

    Liebe Grüße, Juliet
    http://www.withjuliet.com

  4. Ich erschrecke mich immer noch ein wenig vor den Bildern von diesem riesigen Vieh ? Es ist also garantiert noch viel spannender den mal live zu sehen ? Naturkunde würde mich schon mal interessieren.

    Liebe Grüße
    Luise

  5. Liebe Ina,

    ich war mit meinen beiden vor 2 Tagen im Naturkundemuseum in Wien. Meine beiden lieben es … dort gibt es für jeden etwas und egal ob Bub oder Mädchen. Meinen Kleinen haben die Dinosaurier fasziniert und meine Tochter die Insekten. Wenn ich mal in Berlin bin, werde ich mit meinen Kindern auf jeden Fall vorbeischauen. Danke für deinen Tipp!

    Liebe Grüße
    Verena

  6. Ich war zuletzt als Kind im Naturkundemuseum. Es war aufregend, aber es fehlte – wie du schon sagst – das Verständnis. Für meinen nächsten Berlin-Besuch werde ich deinen Tipp im Hinterkopf behalten. Die Preise sind ja wirklich günstig.
    Viele Grüße
    Kathrin

    1. Ja sind sie vor allem wenn wir uns unseren hiesigen norwegischen Preise zum Vergleich nehmen! Ich find ja die Länder toll wo solche Museen gratis sind!

      Lg Ina

  7. Hallo Ina,

    ich war schon in New York und London im Naturmuseum. In Berlin habe ich das bei meinen 3 Besuchen verpasst.. leider, wie sich nach deinem Blogpost herausstellt. Du hast alles echt super zusammengefasst, da bekommt man gleich bisschen Lust mehr über unsere Natur zu lernen!

    Liebe Grüße,
    Julia

  8. Cool! Ich liebe Naturkunde Museen – wäre eigentich auch eine schöne Idee für die Ferien. Wir haben hier in Stuttgart auch ein schönes … auf Instagram habe ich einen Post aus Wien gesehn, da haben sich die Dino bewegt! Uahh . Da hätte ich glaub angst!

  9. Im Naturkundemuseum Berlin war ich leider noch nicht, aber das wäre eine tolle Erfahrung für meinen kleinen Enkel. Er liebt Dinos über alles und kann nicht genug von ihnen bekommen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  10. Tolles Museum! Wir haben in Frankfurt das große Museum, das lieben wir sehr.

    Danke für die nette Anregung, wenn wir mal in Berlin sind, steht das mit auf dem Plan.

    LG, Bea.

  11. Ich finde es wahnsinnig toll, wenn Eltern mit ihren Kindern ins Museum gehen, das wird so oft vernachlässigt und auch die Eltern selbst gehen einfach nicht.. sehr schade! Ich gehe selbst auch gern ins Museum, gerade wenn ich Städte Trips mache, noch dazu gibt’s so viele kostenlose. Das Museum hört sich noch dazu wirklich super spannend an und interessant für deine Kinder!
    Tolle Vorstellung!

    Liebe Grüße, Nicky

  12. Ich habe mir schon ewig vorgenommen mit unserem großen Sohn (6 Jahre) die Dinos anzuschauen, da er total dinosaurier-verrückt ist. Ich hoffe, es klappt bald mal mit einem Wochenendausflug nach Berlin. Die Fotos sind auf jeden Fall vielversprechend!

    Liebe Grüße Janine
    http://travelkids.tips

  13. Wir waren auch letztens da und fanden es prima! Da ist echt für jeden etwas dabei. Wir stehen zwar weniger auf Dinos, fanden aber die Nass-Spezimenausstellung schön gruselig. Und die Mineraliensammlung ist echt stark. Bonuspunkte für die Sielmannausstellung (leider nur temporär), wo die weißen Bildschirme erst Bilder zeigen, wenn man sich eine polarisierte Linse vors Auge hält.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.