Meine Lieblingsstadt im Norden-Trondheim

Meine Lieblingsstadt im Norden eine  Reihe hier auf dem Blog, in der in unregelmäßigen Abständen, unsere Leser ihre Lieblingsstadt im Norden vorstellen können und da ist es egal ob Deutschland, Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland , Schweden oder ein ganz anderes Land welches im Norden liegt.

Wir stellen 5 Fragen und dazu gibt es noch allerlei Wissenswertes und Informatives über die Lieblingsstadt.

Die Fragen zur Lieblingsstadt im Norden:
1. Welche ist meine Lieblingsstadt im Norden?
2. Warum ist es meine Lieblingsstadt?
3. Deine ” Geheimtipps” für die Stadt.
4. Warum sollten andere sie besuchen?
5. Beschreibe die Stadt mit 3 Adjektiven

Heute stellt Catherina von der Online Sprachschule ordcap  ihre Lieblingsstadt im Norden vor.

1. Welche ist meine Lieblingsstadt im Norden?

Trondheim! Hier habe ich 2007 studiert und mich schwer in diesen Ort und seine
Umgebung verliebt.

Trondheim Panorama

2. Warum ist es meine Lieblingsstadt?

Oh, diese Frage habe ich mir bis jetzt nie gestellt. Trondheim ist auf eine völlig
unaufdringliche Art einfach nur herrlich und freundlich. Ich habe mich hier von der ersten
Sekunde an zuhause gefühlt, und dieses Gefühl übermannt mich jedes Mal wieder, wenn
ich dort ankomme. Aufgrund ihres fantastischen studentischen Milieus ist die Stadt im
Grunde sehr jung und modern, bewahrt aber ebenso Ursprung und Tradition in reizvollem
Einklang damit. Obwohl für unsere Verhältnisse eher klein (rund 190.000 Einwohner), ist
sie Norwegens drittgrößte Stadt und hat damit extrem viel zu bieten. Das fröhliche,
farbenfrohe und abwechslungsreiche Stadtleben ist aber wiederum nur wenige
Reiseminuten von wunderschöner und erholsamer Natur zu allen Seiten entfernt. Es ist
alles da und wartet darauf, erlebt zu werden.

3. Deine “Geheimtipps” für die Stadt

Meine liebste Anreise ist mit dem Zug, und ich hätte mir gewünscht, diesen Tipp früher
gehabt zu haben. Es fahren zwar laufend Flughafenshuttlebusse (flybussen/Værnesekspressen)
vom Flughafen Værnes in die Innenstadt, aber aufgrund der zahlreichen
Tunnel ist die Reise nicht sehr spektakulär. Die Zugstrecke jedoch führt direkt am Fjord
entlang und bietet ein traumhaftes Panorama! Der Bahnhof ist direkt am Flughafen, die
Fahrt dauert fast ebenso lang wie die mit dem Bus und kostet etwa das Gleiche, ist
allerdings nicht rund um die Uhr verfügbar.
Um die Stadt selbst richtig zu erleben, sollte man nicht zuerst durch die wie allerorts durch
Shoppingmentalität geprägte Fußgängerzone flanieren (obwohl das natürlich auch schön
sein kann), sondern sich in die etwas versteckteren „veiter“ in der Innenstadt begeben.
Zwar tobt in diesen kleinen alten, zum Teil noch kopfsteingepflasterten Gässchen nicht das
Leben, aber die bunten Holzhäuser begeistern mit ihrem ursprünglichen und extrem
fototauglichen Charme und ihren Geschichten. Hier zeigt sich ein viel typischeres
Norwegen als anderswo in der Stadt. Übrigens: Auch im Bakklandet auf dem Weg hinauf
zur Kristiansten-Festung gibt es entzückende bunte Holzhäuser, gemütliche Cafés und
urige Gassen, doch ist das mittlerweile sicherlich kein Geheimtipp mehr. 😉
Wer die Natur bevorzugt, hat unzählige Möglichkeiten. Am bekanntesten ist vielleicht die
Bymarka, das Naherhohlungsgebiet westlich der Stadt. Traumhafte Wander- und Skiwege,
Badeseen, Picknickplätze, Hytter und Aussichtspunkte, alles toll erreichbar mit der urigen
einspurigen Gråkallbanen aus der Innenstadt. Allerdings ist mein Favorit dennoch die
Estenstadmarka, welche südöstlich der Stadt liegt und am besten mit dem Bus erreichbar
ist (z. B. zum Campus Dragvoll fahren). Besonders angetan haben es mir der Estenstadund
der Tømmerholtdammen, zwei Stauseen in einfach unfassbar schöner Kulisse,
sowie der gigantische Ausblick von der Estenstadhytta aus. Wer Fotos googlet, wird
sofort verstehen, warum.
Weitere gute Ideen:
Rockheim Museet – interaktives Museum zur norwegischen Rock- und Popmusik der
letzten Jahrzehnte; umso erlebnisreicher, je mehr norwegische Musik man kennt.
Tyholttårnet bzw. ein Besuch mit wunderschöner 360°-Aussicht auf Stadt und Fjord in
dessen rotierendem Restaurant.
Dromedar kaffebar – entzückendes Kaffeeambiente, fünfmal in der Stadt, somit nicht
schwer zu finden.

Alte Stadtbrücke, dort entlang geht es nach Bakklandet und zur Festung

4. Warum sollten andere sie besuchen?

Zuallererst mal: damit nicht immer alle Bergen „die schönste Stadt“ nennen, obwohl sie
Trondheim dagegen noch gar nicht richtig kennen. 🙂 Trondheim prahlt nämlich nicht auf
den ersten Blick mit allgemeingültiger „Schönheit“. Man stolpert über die Besonderheiten
eher an versteckten Stellen und in Ecken, die nicht im Reiseführer stehen, und oft erlebt
man das auch erst nach längerem Aufenthalt, nicht beim durchgetakteten Pflichtprogramm
während des Hurtigrutenanlegens. Geduld lohnt sich. Je länger man hier ist, desto größer
wird der Zauber und die Verbundenheit. Es gibt sooo viel zu entdecken! Darüber hinaus
kann man hier wirklich hervorragend studieren!

5. Beschreibe die Stadt mit 3 Adjektiven.

Charmant, herzlich, bunt.

Danke Catharina für das Vorstellen deiner Lieblingsstadt Trondheim! Das kann ich als Guide in Trondheim, nur bestätigen, das Norwegens drittgrößte Stadt eine wirkliche tolle und charmante Stadt ist.

 

Über Catharina:

Mein Name ist Catharina Capteyn, Jahrgang 1984, aus Osnabrück. Nach einer etwas
längeren Findungsphase nach meinem Skandinavistikstudium habe ich mich als
Norwegischlehrerin selbstständig gemacht – was soll man auch sonst damit machen? 😉
Inzwischen kann man an meiner Online-Sprachschule www.ordcap.de neben Norwegisch
auch Schwedisch, Dänisch, Isländisch und Finnisch lernen, bequem über Skype.
Gelegentlich veröffentliche ich Blogartikel zur norwegischen Sprache mit Lerntipps und
Eselsbrücken-Bauanleitungen, Wort- und Grammatikerklärungen, Lehrbuchinfos und
vielem mehr auf www.ordcap.de/blog oder Fundstücke rund um die nordischen Länder
und Infos zum Sprachenlernen auf facebook.com/ordcap.de. Schaut gern mal rein!

Hast du auch eine Lieblingsstadt im Norden, würden wir uns freuen wenn du sie uns vorstellen möchtest! Melde dich in den Kommentaren oder per Mail bei uns.

Meine Lieblingsstadt im Norden-Lübeck

Stadtführung in Trondheim

Wismar -Perle an der Ostsee

Meine Lieblingsstadt im Norden: Sankt Petersburg

11 Kommentare

  1. Hallo Catharina! Hallo Ina! Trondheim, das kannte ich so noch gar nicht. Vielleicht weil ich eher tropisch immer unterwegs bin. Aber es sieht toll aus auf den Fotos! Irgendwie heimelig und kreativ. Danke für die Impressionen! Dromedar Kaffeebar, ein witziger Name – apropos: was gibt es denn dort für Spezialitäten? Merci !

    VG, Sirit (P.S. es scheint was mit dem Zeilenumbruch nicht zu stimmen. Kann das sein? Es war etwas “anstrengend” zu lesen. LG!!)

  2. hei, ich liebe die Beitrage aus dieser Reihe! Ich kenne mich ja, wie schon oft erwähnt, im Norden gar nicht aus und staune jedes Mal wieder über diese wunderschönen bunten Bilder, schöne Häuser mit tollen Fassaden, die Gewässer und die Aussichten. Danke für die schöne Inspiration <3

  3. das ist natürlich, wenn die liebe Carina eine eigene Sprachschule in Trondheim hat 🙂
    ich finde ihre Beschreibung von Trondheim macht wirklich Lust, sich das Städtchen selber mal anzuschauen – und ihr könnt wahrscheinlich sowieso am besten bestätigen, dass sich ein Besuch lohnt 😉

    wundervolle Fotos übrigens – ich liebe die Norwegischen Häusle ja so sehr!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    1. Hei Tina,

      ich wohne leider nicht in Norwegen, sondern im schönen Osnabrück (auch auf jeden Fall einen Besuch wert), aber da unser Unterricht über Skype läuft, sind Ländergrenzen quasi nicht vorhanden!

  4. Mal wieder ein wunderbarer Beitrag über den Norden und deine Bilder gefallen mir richtig gut. Du schaffst es wirklich immer wieder die Motive toll in Szene zu setzen.

    Viele Grüße Anja

  5. Huhu,
    eine tolle Serie habt ihr da.
    Vor allem diesen Beitrag über Trondheim finde ich klasse. Eine wunderschöne Stadt die ich mir gern mal anschauen würde, gerade wo Norwegen so wieso schon recht weit oben auf der “da musd ich mal hin” Liste steht.

    Viele liebe Grüße Sabrina

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.