Umzug zurück nach Deutschland-Görlitz wir kommen

Am 8.12. war es nun so weit, es sollte nach zurück nach Deutschland gehen! Der Umzugswagen hat schon am Mittwoch vorher alle Sachen abgeholt und sollte am Montag dann in Görlitz sein.

Spannend wurde es noch, da unser Auto kaputt war. Zufällig wurde eine gebrochene Feder gefunden, als die Stoßdämpfer gewechselt wurden, zum Glück, möchte mir gar nicht vorstellen was sonst hätte passieren können! Es war aber gar nicht so leicht ein passendes Ersatzteil zu bekommen, darum  hat sich  unser Nachbar gekümmert, seines Zeichens Kfz- Meister. Auf jeden Fall war es bis zum Freitag Abend spannend und noch leicht hektisch, da eigentlich noch so einige Touren zum Wertstoffhof geplant waren.

Auf jeden Fall bekamen wir dann um 18.00 Uhr unser Auto zurück! Es soll ja nicht langweilig werden bei uns! So hieß es noch schnell was einkaufen für die Fahrt und was essen, dann noch die restlichen Sachen ins Auto packen. Es war echt voll gepackt.

Fahrt nach Oslo

Dann ging es um 2.30Uhr los! Denn Schlüssel vom alten Haus noch schnell wegbringen und dann ab Richtung Süden.

Die Kinder haben im Prinzip die ganze Fahrt verschlafen und auch die Kleinste hat die Fahrt dank Medikamenten Spuckfrei überstanden, ist ja immer ein Riesenproblem bei ihr.

Wir wollten noch unsere große Tochter in Gjøvik besuchen und Tschüss sagen. Sie studiert dort in der Nähe von Lillehammer.

Dort machten wir also eine Zwischenstation und von dort ist es nicht mehr weit bis Oslo.

Aus Zollgründen mussten wir einen direkten Weg von Norwegen nach Deutschland nehmen und da ist die Colorline Fähre Oslo-Kiel die einzige Möglichkeit. Möchte man anders fahren, ist das Übersiedlungsgut nicht steuerfrei, dh. man muss erstmal Steuer auf alle Waren bezahlen, die man dann irgendwann wieder bekommt. Wie das genau ist und abläuft, da kommt dann noch ein eigener Blogbeitrag später!

Bei uns ging es hauptsächlich um die Einfuhr des Autos, damit wir das dann hier in Deutschland anmelden können, braucht man eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Zoll.

Pünktlich an diesem Tag hat es dann auch in Südnorwegen geschneit, was uns noch eine ellenlange langsame Fahrt hinter zwei Schneeräumfahrzeugen einbrachte, was uns dann doch 1 Stunde später wie erwartet zur Fähre brachte. Aber wir waren pünktlich da, obwohl es ja immer heißt man soll 2 Stunden vor Abfahrt der Fähre dort sein, reicht es auch 1 Stunde vorher, das wussten wir aber, man wird übrigens auch angerufen, wenn man bis 13.30Uhr, also  eine halbe Stunde vor Abfahrt nicht dort ist, ist uns schon mal passiert als wir eine Fähre sausen lassen mussten.

Wir landeten irgendwie auf dem LKW Deck, waren nur sehr wenige PKW mit und auch sonst haben wir die Fähre schon sehr,sehr viel voller erlebt. War sehr angenehm.

Fahrt mit der Colorline

Tschüss Oslo, Tschüss Norwegen

 

Ich weiß gar nicht wie oft wir nun schon die Colorline von Oslo nach Kiel oder andersherum genutzt haben, auf jeden Fall so einige Male und die Fahrt war unspektakulär wie immer. Ich verstehe immer gar nicht das da so ein Tamtam gemacht wird, von Kreuzfahrt gesprochen wird usw.,  ist halt einfach ein Fähre für uns, mit so einigem Bling Bling, was es eigentlich nicht wirklich braucht. Es war die erste Fährfahrt für die kleine Maus und die fand es spannend, wie das Auto in Bauch vom Schiff verschwand und das es so wackelte das Schiff, hat nämlich ziemlich geschaukelt am Nachmittag und Abend. Und die Kletterei in die Betten hat auch sie, wie alle drei Mädels vorher geliebt.

Klettermaus

 

Meist bestellen wir nur Frühstück an Bord und haben was zu essen mit oder essen eine Kleinigkeit an Bord, aber diesmal haben wir uns nochmal etwas gegönnt, nämlich das Julebuffet, also das Weihnachtsbuffet! Noch einmal die norwegischen Weihnachtsspezialitäten kosten. Aber ich muss sagen es sind nicht wirklich meine Lieblingsgerichte, aber durch das Dessertbuffet habe ich mich gerne durchgefuttert, das alleine hätte mir schon gereicht!

 

Zurück nach Deutschland -Zoll und so

Nach dem das Schiff pünktlich 10.00 Uhr in Kiel anlegte mussten wir erstmal zum Zoll, den ganzen Papierkram erledigen. Dort begrüsste uns ein Zöllner, der nicht die beste Laune hatte und uns gleich dran erinnerte wie es ist zurück in Deutschland zu sein. Seine ersten Worte zu uns “Aber die KFZ Steuer ist sofort fällig!” Nicht das wir das nicht gewusst hätten. Papiere waren soweit dabei, also hieß es warten, der Zöllner sprach von 30-45 Minuten, es wurden dann mehr wie 60 Minuten, die wir warten mussten. Keine Ahnung was da so lange dauert, denn die ganzen Formulare waren ja schon ausgefüllt, naja zum Schluss war alles in Ordnung und der Zollbeamte der uns die Papiere wieder aushändigte war auch ein ganz netter und freundlicher, so geht das also auch!

Sie wollten nicht mal ins Auto gucken die Beamten! Auf jeden Fall konnten wir uns also 11.30 Uhr auf den Weg nach Görlitz machen.

Die Fahrt verlief völlig unspektakulär. Wir hatten für die ersten zwei Nächte eine Unterkunft in einer Ferienwohnung mitten in der Stadt, das gehört mit zum Willkommenspaket für Neu Görlitzer und wird von der Wohnungsgesellschaft bezahlt bzw. gehören die Ferienwohnungen der Wohnungsgesellschaft.

Wir kamen gegen 19.00 Uhr in Görlitz an und mussten den Schlüssel zur FeWo holen, da waren wir schon zu spät, aber der Schlüssel wurde hinterlegt. Schwierig wurde es die Ferienwohnung zu finden, da sie mitten im Zentrum lag und man gar nicht mit dem Auto in die Strasse kam. Das Ganze wurde noch dadurch gekrönt, das unsere Handys beide genau 300 m vor der Wohnung keinen Saft mehr hatten. Wir mussten also auf ganz traditionelle Art und Weise, fragen wo sich die Strasse befindet. Die Leute die wir fragten waren außerordentlich ja überraschend nett und zum Schluss fanden wir die Strasse bzw. wirklich kleine Gasse auch, dazu kamen wir auch direkt über den Weihnachtsmarkt.Das war trotz des anstrengendes Tages und der etwas komplizierten Suche der Ferienwohnung ein schöner Eindruck von Görlitz.

Die neue Wohnung

Am Montag sollte die Wohnungsübergabe sein. Eigentlich um 10.00 Uhr, als um 10.20Uhr immernoch niemand erschienen war, rief ich doch mal an und fragte nach. Dabei stellte sich dann raus, das da irgendwas mit dem Termin durcheinander kam und wir erst im Januar erwartet wurden obwohl wir im Kalender für den Tag standen. Naja irgendwas muss ja immer sein, dabei hatten wir etwas Druck, denn unsere Küche sollte noch am selben Vormittag gebracht werden und einen Termin in der Schule von Nr.3 hatten wir auch noch an diesem Tag. Ach ja unser Möbelspediteur rief morgens auch schon an und sagte, das er heute nicht kommen kann, da das Auto Probleme macht und er dann erst mal in die Schweiz muss und die Möbel somit erst am Wochenende kommen können.

Tja wenn es läuft!

Auf jeden Fall kamen die Damen von der Wohnungsgesellschaft dann bald und wir sahen ja zum ersten Mal die Wohnung in echt und wir sind völlig zufrieden.

Ausblick von unserem Balkon zum Wahrzeichen von Görlitz der Peterskirche

Die Küche , die wir gebraucht über Ebay kauften, kam dann auch bald und passte ohne das wir irgendwelche Masse hatten perfekt hier rein, Glück muss man auch mal haben! Dann rief uns unser Möbelspediteur an, das er doch noch kommen kann und so kamen die Möbel am Nachmittag. Zwischendurch waren wir dann noch in der Waldorfschule von Nr. 3 zum vorstellen. Auch da wurden wir erst vergessen, man sollte sich Termin die man ausmacht eben auch in den Kalender schreiben, war aber kein Problem, die Aufnahmelehrerin nahm sich die Zeit und auch die zukünftige Klassenlehrerin. Unsere Nr. 3 war so begeistert von der Schule und den zwei Lehrerinnen, das sie unbedingt am nächsten Tag in die Schule zum Schnuppern wollte. Also ging es am Dienstag gleich mal für einen Tag in die Schule, jetzt kann sie es kaum abwarten, das es der 7.1. wird, da starten 2 Wochen Schnupperzeit in der Schule.  

Der Möbelwagen kam dann auch am Nachmittag und war in kürzester Zeit ausgeladen, wir hatten ja nicht soviel Sachen, es waren rund 11 Kubikmeter. Aber der Umzugsfahrer vergaß dann noch zwei Schreibtischglasplatten, die dann noch einen Ausflug in die Schweiz machten und am Samstag gebracht wurden.

So war also unser Weg zurück nach Deutschland! Im Ganzen sehr gut gelaufen und bis auf Kleinigkeiten ging alles so wie erhofft und geplant.

Wir haben hier natürlich noch so Einiges zu tun, aber die Wohnung ist schon ganz annehmbar und die Kleinigkeiten die noch fehlen kommen so nach und nach an den Platz.

Diese Rückkehr nach Deutschland verläuft bisher also wirklich richtig gut! 

Hier ein paar Bilder aus Görlitz:

 

 

13 Jahre in Norwegen-Zurück nach Deutschland

Warum zurück nach Deutschland?-Rückkehrer antworten

Zurück nach Deutschland: Lustiges Verkaufen

 

8 Kommentare

  1. Erst klang das ja alles so, als würde alles sehr unspektakulär und richtig gut laufen, aber wenn dann mal etwas nicht passt, lassen die anderen Probleme auch nicht lange auf sich warten. Aber Hauptsache es ging jetzt alles gut und ihr seid gut angekommen.

  2. Huhu,

    oh man!!! Hauptsache ihr seid nun gut angekommen und fühlt euch wohl … Ein Unglück passiert ja selten alleine… Bin gespannt auf eure Berichte, wie ihr euch einlebt etc. 🙂

    Alles Gute!

    Lg
    Steffi

  3. Uiiii…solche Dinge kenne ich auch! Aber umso schöner dass ihr dann gut angekommen seid. Bin schon gespannt wie schnell ihr euch einlebt. Habt entspannte Weihnachtstage <3!

    Liebe Grüße
    Verena

  4. Hei,
    darf ich fragen mit welchem Umzugsunternehmen ihr umgezogen seid und wie hoch die Kosten waren? Bei uns steht in diesem Jahr ebenfalls ein Umzug von Norwegen zurück nach Deutschland an.
    Liebe Grüße

    1. Hei, na klar darfst du fragen! Wir sind haben unser Umzugsunternehmen über Umzugsauktion.de gefunden. Wir hatten nur 11 Kubikmeter Umzugsgut und das hat uns insgesamt 2000Euro gekostet.

      LG Ina

  5. Hallo,

    wir würden gerne wissen, bei welcher Wohnungsgesellschaft ihr eure Wohnung gefunden habt und ob ihr zufrieden seit. Planen für nächstes Jahr unseren Umzug von Norge zurück in die Heimat. Eine Antwort wäre nett. Liebe Grüsse Daniel und Manuela.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.