Ustronie Morskie Urlaub an der Ostsee

Werbung:

So schön Abends am Strand

Ustronie Morskie liegt direkt an der Ostsee und mit seinen 10 km feinstem Sandstrand ist es idealer Badeort in Polen! Nur 10 km von östlich  Kołobrzeg entfernt bietet es einfach alles was ein Touristenort so zu bieten hat. Gerade für Familien ein wirklich toller Badeort.

Durch die gute Anbindung an die Landstrasse 11 und die Lage an der Bahnstrecke Kołobrzeg- Kolzin ist Ustronie Morskie wirklich gut zu erreichen. Ein Badeort ist der Ort schon sehr lange, seit 1850 entwickelte sich der Fremdenverkehr, vor allem die Berliner zog es in den Ort. Zu dieser Zeitsoll es einen Wunderdoktor im Ort gegeben haben, so dass mehr Besucher nach Ustronie Morskie, damals nach Henkenhagen, als das grössere benachbarte Kołobrzeg. Selbst zu Zeiten des Nationalsozialismaus und auch am Anfang des 2. Weltkrieges kamen immer noch Badegäste in das beschauliche Örtchen.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde es polnisch und bekam den Namen Ustronie Morskie. Heute wird es immer mehr ein internationales Tourismuszentrum, aber den grössten Teil der Besucher machen immer noch Polen aus.

Was kann man in Ustronie Morskie erleben?

Der Ort bietet alles was ein typischer Touristenort am Meer so zu bieten hat. Eine Promenade, die anders wie in anderen Orten , aber gar keine direkte Sicht auf die Ostsee hat, sondern parallel dazu vorbeiführt mit den verschiedenen Zugängen zu den Strandabschnitten. Bei 10 km wundervollem Sandstrand findet jeder so seine Lieblingsecke!

 

Sie liebte den Sand, kann mit Wasser aber nichts anfangen

Wir waren gerne sehr früh am Strand und auch Abends zog es uns immer an den Strand,da waren wir gerne antizyklisch zu anderen unterwegs und konnten so oft einen relativ leeren Strand genießen! An einem Morgen, wo wir ein bisschen schlechteres Wetter hatten, frühstückten wir fast an einem Menschenleeren Strand, wohlgemerkt waren es immer noch 18 Grad ,ein bisschen Wind, also norwegische Sommertemperaturen!

Bei so einem Wetter am Strand kann man mit den richtigen Schuhen auch ins Wasser gehen. Unsere Nr.4 mag sowieso eher Schuhe als Barfuß zu laufen und da finden wir ganz gerne hier eine gute Schuhauswahl für die Kinder:

Schuhe von Jako-O

Die Strandpromenade ist in Rad und Fußweg geteilt, wobei der Radweg viel breiter ist und es dort häufig zu Konfrontationen zwischen Fußgängern und Radfahrern kommt. Da kommt  doch sehr die ausgeprägte Ellenbogenmentalität der Polen zum Ausdruck, jeder besteht  auf sein Recht ,ein Miteinander ist dort eher selten zu finden. Eigentlich wirklich Schade!

Schön sind das an diesem Weg überall Bilder zu finden sind, die satirische Strandsituationen zeigen, wir konnten zwar nicht alle verstehen, da müsste man polnisch können, aber so einige waren auch ohne Text gut zu verstehen und wirklich witzig.

Dann kommt man zum Hauptstrandabschnitt natürlich durch eine Strasse mit allerlei Ständen und Buden, ob es was zu Essen sein soll oder die Ausrüstung für den Strand und Urlaub, dort bekommt manso jeden Schnickschnak oder wo man sich diese unsäglichen E-Scooter ausleihen kann oder sein Kleingeld in schrecklich klimpernde Spielautomaten stecken kann.

Die meisten Imbissstände waren dort übrigens Dönerbuden, keine Ahnung warum! 

Zum Glück gibt es noch so einige andere Wege zum Strand, das man dort nicht so oft durch muss, wenn man das nicht möchte, aber für so einige scheint das ja den Reiz des Urlaubs auszumachen.

Wie gesagt wir waren häufig ganz zeitig am Strand und konnten so meist einen Platz direkt am Wasser bekommen, natürlich sehr, sehr praktisch mit Kindern. Irgendwie lieben es die Polen auch dicht an dicht, statt ein paar hundert Meter weiter sich nieder zu lassen wird da wirklich dicht an dicht “gebaut” und dann noch gemeckert das man nicht in erster Strandlinie liegt, tja irgendein Vorteil müssen Frühaufsteher Kinder ja haben, ja endlich die Belohnung für das jahrelange morgendliche Wecken! 

So sah es dann aus das Strandleben

Sonst haben wir gar nicht so viel gemacht, für uns sehr unüblich waren wir wirklich hauptsächlich am Strand. Einmal haben wir uns ein Kettcar für 4 Personen ausgeliehen mit Elektromotor, wenn schon denn schon. Das hat echt Spaß gemacht, selbst dem Hund, sie schlief da seelenruhig auf meinem Arm.

Hat Spaß gemacht

Ganz in der Nähe ist der Kolberger Wald mit den Naturdenkmalen Bolesław- und Warcisław-Eiche,die schafften wir selbst aber nicht an zu schauen.

Ganz in der Nähe unserer Unterkunft befand sich der Westernpark wir standen vor dem Eingang und schauten dort rein und dachten nee, das tun wir uns jetzt nicht an, da konnte man am Eingang schon das Ende des Parks sehen und dazwischen war nicht wirklich viel und gutes zu sehen.

Oft besucht haben wir dort so einen kleinen Rummel,das hat den Kindern natürlich echt Spaß gemacht und die Kleinste liebte es Geisterbahn zu fahren. Sah aus als wäre dieser Rummel dort die ganze Saison.

Fazit zu Ustronie Morskie und wie kamen wie eigentlich zu dieser Wahl:

Das schöne bei Interrail ist ja vor allem die Spontanität, also einfach irgendwo mit dem Zug hinzufahren. So wurde von den Kindern diesmal eben Meer und Strand gewünscht und da mussten wir eben nur schauen wo dort ein Bahnhof ist und dann noch schnell suchen wo es Zimmer gab, die dann auch noch mit Hund gehen und Schwupps sind wir bei Ustronie Morskie hängengeblieben!

Wir können den Ort wirklich empfehlen, dieser feine weiße Sandstrand ist wirklich traumhaft und das ist es auch was denn Ort wirklich auszeichnet! Das drum herum ist eben typisch Touristenort.

Sonnenuntergang in Ustronie Morskie unbeschreiblich schön!

Interrail durch Polen 2019 -von der Ostsee bis nach Poznan

Interrail in Polen- unsere Reise völlig unvorbereitet

InterRail

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.