Blogparade: Was bedeutet mir Demokratie? #DHMDEMOKRATIE

 Was bedeutet mir die Demokratie? Kurz und knapp: Freiheit! Gut, ich sollte hier ein wenig mehr ausholen und etwas näher darauf eingehen, aber dieses große Wort Freiheit ist das Einzige, was unsere Gesellschaft zusammen hält.

Demokratie bedeutet Volksherrschaft. Das Volk wählt seine Volksvertreter, die die Interessen des Volkes vertreten sollen, in freien und geheimen Wahlen.

Somit nehmen wir Einfluss auf die Regierung unseres Landes. Wenn uns etwas nicht passt gehen wir auf Demos, unterschreiben wir Petitionen, Streiken für das Klima oder Protestieren ganz laut auf Facebook. Diese Werkzeuge gehören zu unseren Rechten und werden auch auch immer wieder von der Bevölkerung genutzt. Zur Zeit gehen jeden Freitag Schüler auf die Straße und demonstrieren für ihr Zukunft. Andere laufen seit Jahren in Dresden im Kreis und fordern Merkels Rücktritt. Beides ist legitim und gehört zu einer demokratischen Gesellschaft.

Berliner Dom und Fernsehturm

Aber das ist nicht die Freiheit die ich meinte. Mir ist es wichtig, dass jeder Mensch die selben Rechte hat. Jeder Mensch kann sich frei entfalten und sein oder ihr Leben leben wie er oder sie es will. Es spielt keine Rolle welches Geschlecht, welche Hautfarbe, welche Sexualität, welche Religion oder welche Herkunft ein Mensch hat. Aber auch Menschen mit gewissen Einschränkungen oder Krankheiten sind ein vollwertiger Bestandteil unserer Gesellschaft.  Diese Freiheit erhielten wir erst nach Kriegsende und mit Einzug der Demokratie in Deutschland. So wie sich jeder einzelne Mensch mit der Zeit entwickelt, entwickelt sich auch eine Gesellschaft. Viele der Freiheiten die wir heute genießen wurden erst im Laufe der letzten Jahrzehnte ermöglicht.

Ich denke da zum Beispiel an Frauenrechte. Es ist noch gar nicht so lange her, da brauchte eine Frau in Westdeutschland die Genehmigung ihres Mannes, wenn sie arbeiten wollte. Heutzutage undenkbar. Homosexuelle dürfen endlich heiraten und Kinder adoptieren, dabei war Homosexualität früher in Deutschland verboten und Homosexuelle wurden bis in den 60er strafrechtlich verfolgt. 

Die Gesellschaft entwickelt sich weiter. Wir sehen Frauen in typischen Männerberufen, Männer die sich um den Haushalt kümmern, Alleinerziehende Väter, Frauen in Hosen und Männer in schicken Kleidern. All das gab es in meiner Kindheit so nicht. Heute gehört es zum Bild unserer Gesellschaft dazu. Genau das bedeutet Freiheit!

Der Reichstag

Zwei wichtige Werkzeuge der Demokratie sind ebenso die Pressefreiheit und die Meinungsfreiheit! Wir dürfen sagen und schreiben was wir wollen! Gerade als Blogger bin ich mir dieser Freiheit bewusst. Ich darf mich kritisch zu zu jedem Thema äußern und muss keine Angst haben, dass der Verfassungsschutz bei mir an die Tür klopft. 

Das Selbe gilt auch für die Kunst. Maler, Fotografen, Schauspieler und all die anderen Künstler dürfen völlig frei ihre Sicht auf die Welt darstellen oder auf Probleme aufmerksam machen. Kunst ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft und ich behaupte auch sie beeinflusst unsere Demokratie.

Natürlich ist unsere Demokratie nicht perfekt! Das wird sie vermutlich auch nie werden. Es gibt sehr viele Baustellen, Ungerechtigkeiten, ungelöste oder verschleppte Probleme. Mietwucher, Kinder und Altersarmut, Klimawandel oder die Digitalisierung sind heute wichtige Probleme und viele Menschen fühlen sich von der Politik im Stich gelassen. Unzufriedenheit macht sich immer mehr breit. Vielleicht waren die Menschen aber auch schon immer etwas unzufrieden und erst durch die sozialen Netzwerke bekommt man von der Wut einiger Bürger überhaupt etwas mit.

Das Brandenburger Tor

Und damit komme ich an einen Punkt, der mir wirklich Sorgen macht. Die Zeiten ändern sich! Nur leider in die völlig falsche Richtung. Unsere Gesellschaft ist sehr komplex. Die meisten Probleme unserer Zeit lassen sich nicht lösen, in dem man schnell einen Schuldigen sucht. Doch genau solche Lösungen bieten Populisten heute wieder an. Und die Verlockung ist auch sehr groß! Wir schließen die Grenzen und die Kriminalität sinkt. Wir entledigen und der Flüchtlinge und die Mieten werden wieder sinken, außerdem wird es keine Obdachlosigkeit mehr geben, keine Krankheiten, Wohlstand für alle und viel bessere Schokolade!

Wir erleben in Deutschland, Europa, ja weltweit einen Rechtsruck, der mir und vielen anderen freiheitsliebenden Menschen wirklich Sorgen bereitet. Ein aufkeimender Hass auf die Demokratie, auf die Europäische Gemeinschaft, den ich so nie für möglich gehalten hätte. Langsam aber scheinbar unaufhaltsam breitet es sich aus und das mit einer Vehemenz die wirklich erschreckend ist. 

Stück für Stück werden wir wieder desensibilisiert und so stört sich heute kaum noch jemand daran, wenn mal wieder jemand den rechten Arm hebt, wenn “Politiker” im deutschen Bundestag ganz unverholen Menschen anderer Hautfarbe oder anderer Religionen diffamieren, beleidigen und permanent gegen sie hetzen, oder wenn man wieder zwischen guten und schlechten Ausländern unterscheidet.

Reichstagskuppel

Ein aufkeimender Rassismus, Homophobie, Islamophobie und Sexismus kommt immer mehr in der Mitte der Gesellschaft an. Reporter, Lehrer, Politiker, Künstler, Juden, Muslime, Blogger und viele andere fühlen sich immer mehr bedroht und diese Bedrohungen sind leider ganz real. Noch schlimmer finde ich, dass ein Teil der Bevölkerung dazu noch applaudiert. Es wurde applaudiert als Flüchtlingsunterkünfte angegriffen wurden, als Menschen auf der Straße bespuckt, beschimpft und geschlagen wurden. Und es wird immer noch applaudiert wenn Menschen im Meer ertrinken!

Ich hörte nur sehr wenig Protest als in Chemnitz ein jüdisches Restaurant angegriffen wurde und Naziaufmärsche werden sehr häufig von der Bevölkerung relativiert oder gar bejubelt. Der Holocaust wird geleugnet und die Geschichte wird verdreht. Schulen und deren Lehrer werden mit Hilfe von Meldeportalen unter Druck gesetzt und Journalisten werden bedroht und eingeschüchtert.

Das Innere der Reichstagskuppel

Aber auch unsere Kultur wird angegriffen! Musiker und Bands werden diskreditiert. Ganze Musikrichtungen will man verbieten. Das gleiche gilt für kritische Theaterstücke und Fördermittel für viele Kunstprojekte will man einfach streichen.

Rechtsextremisten sitzen in allen Parlamenten und im Bundestag.Sie spalten mit ihrem Hass mehr und mehr unsere demokratische Gemeinschaft. Mit ihren Lügen, ihren vermeintlich einfachen Lösungen und ein paar einfacher Taschenspielertricks schaffen sie es einen Teil der Bevölkerung auf ihre Seite zu ziehen. Man will wieder aufräumen! Man will endlich wieder ausmisten! Solche Parolen liest man auf öffentlichen Profilen in den sozialen Medien. Geschrieben von “Politikern” des deutschen Bundestages.

Aber es gibt auch Hoffnung! Der Großteil der Wähler lehnt diese Entwicklung entschieden ab. Die Jugend geht wieder demonstrieren. Sie demonstriert für das Klima und eine bessere Zukunft. Ich erlebe hier eine internationale Einigkeit, die mich wirklich mit Stolz erfüllt.

Es gibt viele Bündnisse, Organisationen, Personen, Musiker, Politiker, Schauspieler oder auch Sportler die Stellung beziehen und sich gegen Rechts engagieren. Viele Demonstrationen finden dieser Tage statt und sehr vielen Menschen wird wieder bewusst, wie empfindlich unsere Demokratie eigentlich ist.

U-Bahn Station Bundestag

Ich selber bin in der ehemaligen DDR aufgewachsen. Selbst wenn ich noch ein Kind war, so erinnere ich mich doch an einige Unfreiheiten. Ich lege sehr großen Wert auf unsere Demokratie und auf unsere Freiheit! Auch wenn ich bisher nur ein sehr passiver Demokrat war. Es ist mir wichtig, dass wirklich jedem Menschen diese Freiheit zuteil wird. Jeder Mensch soll die gleichen Chancen bekommen und sich so völlig frei entwickeln.

Auf unseren Reisen sind wir vielen Menschen begegnet. Wir haben viele Kulturen und Traditionen kennengelernt. Dabei haben wir immer nach den Gemeinsamkeit gesucht und nicht nach den Unterschieden. Denn diese Gemeinsamkeiten schaffen die Basis für ein friedliches Miteinander und das ist es doch, was wir Menschen eigentlich wollen!

Dieser Beitrag ist Teil der Blogparade: Was bedeutet mir die Demokratie?“ #DHMDemokratie des Deutschen Historischen Museum in Berlin.

Was bedeutet für euch Demokratie? Schreibt gerne in die Kommentare oder macht doch selbst mit bei der Blogparade!

Reichstagsbesuch mit Kindern

Berlin Friedrichshain mit Kinder

Wie freundlich ist Berlin?

2 Kommentare

  1. Lieber Nico,

    vielen herzlichen Dank für deine Gedanken zu #DHMDemokratie! Heute läuft vieles verquer, einige sind bereit, Freiheit für Worthülsen und rechtsverdrehte Utopien zu opfern. Die Geschichtsvergessenheit und ihre realen und gefühlten Nöte treiben sie, wenn Populisten auf dieser Klaviatur spielen, was sie leider nur zu gut können.

    Gerade der Punkt der Socialen Medien ist gewichtig. Lange wurden diese vom politischen Etablishment als Plattformen für wirres und banales Zeugs mit Essens- und Klobildern abgetan. Datenschutzgründe führten zu Verboten diese Plattformen seitens von Behörden diese für sich zu nutzen. Das “Neue” wurde missverstanden und mauserte sich zu Meinungsbildungsplattformen und leider beherrschen Rechte deren Spiel nur allzu gut – fatal. Hiergegen ist zu steuern, da können Aktionen wie die Blogparade zur Demokratie helfen. Dazu gehört aber weit mehr als das.

    Ich finde es klasse, dass wir euch und dich, lieber Nico, zu den Gedanken hier motivieren konnten. Denn sie sind wichtig. Mir graut es davor, dass eine Minderheit selbstbewusst Zensur proklamiert und Menschen aufgrund ihrer ethnischen Herkunft verunglimpft. Wir dürfen diesen nicht das Feld überlassen. Ein erster Schritt ist es, seine Stimme dagegen zu erheben und die Passivität zu verlassen und das machst du.

    Herzlich,
    Tanja von KULTUR – MUSEUM – TALK

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.