Dominikanermarkt in Gdansk

Dominikanermarkt Gdansk Keramik
Stand mit Keramik

Als wir im Sommer bei unserer ziemlich unvorbereiteten Interrailreise durch Polen nach Gdansk kamen, waren wir sehr überrascht das die ganze Innenstadt voll von Marktständen war. Erst dachten wir das wäre nur an diesem Wochenende so, bis wir herausfanden das wir in der Zeit des Dominikanermarkt in Gdansk waren. Einem der grössten Märkte Europas.

Geschichte des Dominikanermarkt in Gdansk

Der Markt der Dominikaner in Danzig blickt auf eine 750 jährige Geschichte zurück. Am 8.August 1620 bekam der Danziger Dominikaner Orden von Papst Alexander IV. ein Ablassprivileg. Dieses Privileg war der Grundstein des nun immer im August stattfindenden Dominikanermarkt.

Der 8. August ist der Tag des heiligen Dominikus. Er gilt als Heiliger der Astronomen und Wissenschaftler. Er gründete im Jahr 1215 eine Ordensgemeinschaft , die dann im Jahr 1216 als Orden anerkannt wurde.

Der Dominikanermarkt fand ursprünglich immer in der Nähe der ältesten Kirche in Danzig statt, der Nikolaikirche. Der Markt war Anziehungspunkt von In- u. ausländischen Händlern und auch Gauklern und Künstlern.

Im normalen Alltag waren Tages- und Wochenmärkte, die Grundlagen des täglichen Handels. Auf Jahrmärkten, die wie der Name schon sagt einmal im Jahr stattfanden trafen sich Großhändler, reiche Kaufleute und auch die betuchte Kundschaft.

Für diesen Dominikanermarkt in Gdansk trafen in früheren Zeiten hunderte von Schiffen, oft aus dem Ausland ein, um große Mengen an Getreide, Gewürzen, Wein, Stoffen und viele andere Sachen umzusetzen und auch um sich über die Wirtschaftslage in der Welt auszutauschen.

Der Dominikanermarkt in Gdansk heute

Dominikanermarkt Gdansk

Der Markt findet immer 23 Tage lang statt und startet am letzten Samstag im Juli. So fand er also in diesem Jahr vom 25. Juli bis zum 16. August 2019 statt. Der Markt wird von den Einwohner kurz “Dominik” genannt. Er fand bis 1944 jedes Jahr statt und danach seit 1972 wieder in jedem Jahr.

Auf 40.000 qm in der gesamten Innenstadt beteiligen sich bis zu 1000 Händler. Es ist also wirklich überall etwas zu entdecken von Händlern nicht nur aus Polen und der Region, sondern wirklich aus der ganzen Welt.

Natürlich zieht dieser Markt dann auch Touristen an und es besuchen in diesen Tagen 70000 den Markt, was die Stadt schon sehr füllt, da auch an anderen Tagen schon so einige Touristen den Weg nach Gdansk finden. Da wieder ein Tipp von uns Frühaufstehern, zeitig unterwegs sein, also wenn die Stände öffnen, dann geht es noch mit den Menschenmassen, die sich aber eigentlich ganz gut verteilen.

Menschenmengen Stände Dominikanermarkt Gdansk
Viele,viele Menschen

Der Markt bietet Stände mit Kunsthandwerk, natürlich Bernsteinschmuck in allen Variationen bis zu touristischen Souvenirs.

Bernsteinschmuck Dominikaner Markt Gdansk
Gdansk ist bekannt für seinen Bernsteinschmuck

Wenn man die Mottlau überquert, den Fluss der durch Gdansk fließt, dann findet sich dort ein großer Flohmarkt mit Büchern und Antiquitäten.

Flohmarktstände Dominikaner Markt Gdansk
Flohmarktstände

Kunst und Kultur auf dem Dominikanermarkt

Doch nicht nur Handel findet auf dem Dominikaner Markt in Gdansk statt, sondern auch viele künstlerische Darbietungen finden statt. So war der Markt früher schon ein Anziehungspunkt für Gaukler und Straßenkünstler. Seit dem 17. Jahrhundert wurden auf dem Markt Stücke von Shakespeare gespielt und seit 13 Jahren gibt es in Anlehnung daran ein jährliches Internationale Shakespeare Festival.

Dazu gibt es verschiedene Konzerte, sportliche Wettbewerbe wie auch ein Feuerwerk. Wie es sich für einen Jahrmarkt gehört gibt es auch Karusells und Marktschreier verkünden, nach alter Tradition, das tägliche Programm. Ebenso gibt es verschiedene Umzüge in diesen 3 Wochen.

Kulinarisches auf dem Dominikaner Markt in Gdansk

Auch kulinarisch kommt jeder auf seine Kosten! Ob die vielen polnischen Köstlichkeiten, wie Oscypek, ein Hartkäse aus Schafsmilch, der zu Bällen geformt getrocknet und geräuchert wird. Dann wird er gegrillt gegessen am Besten mit Preiselbeermarmelade.

Oscypek dominikaner markt gdansk
Oscypek, gegrillter geräucherter Käse

Man findet natürlich auch Pierogi oder Bigos.

Aber auch Gerichte aus aller Herren Länder ob aus Russland oder Thailand, ob gerolltes Eis oder warum denn nur Bananen in Schokolade, wenn auch Camembert in Schokolade mit Trauben für Nico ein Gedicht waren. Oder einfach nur ein leckeres Brot! Für jeden Geschmack war etwas zu finden.

Brot Dominikanermarkt in Gdansk
Leckeres Brot

Fazit zum Dominikaner Markt in Gdansk

Obwohl nicht geplant war es sehr interessant diesen Markt in dieser wunderbaren Kulisse dieser Stadt zu erleben, denn das war wirklich schon ein Erlebnis.Trotz der Menschenmassen,die diese grösste Freilichtveranstaltung in Europa, natürlich anziehen.Wer also nicht unbedingt Menschenscheu ist und auch einmal grössere Menschenansammlungen erträgt für den ist dieser Markt ein wirkliches Ereignis. Man kann aber den grössten Menschenmassen eigentlich leicht entweichen, Gdansk bietet dafür viele kleine Strassen und Gassen , wo dann weniger bis nichts los ist. Sodass wir selbst mit Hund und Kindern uns nie unwohl fühlten.

Seit den 1970Jahren ist ein bunter Hahn das Symbol des Marktes und dieses findet man in vielen Farben überall in der Stadt. Warum es ausgerechnet ein Hahn ist, haben wir nicht heraus gefunden.

Hahn Dominikanermarkt gdansk
Einer der Hähne die man überall in der Stadt findet

Ein Kommentar

  1. Liebe Ina,

    Gdansk steht schon länger auf meiner Bucket List. Polen sowieso, denn mein Vater ist aus Masuren und irgendwie möchte ich gerne mal die Heimat sehen.
    Das Danzig für Bernstein bekannt ist, wusste ich. Meine Schwester war mal dort und hat mir etwas mitgebracht.
    Den Markt kannte ich aber noch nicht. Das klingt spannend. Momentan wird es dort wohl auch nicht so voll sein.

    Liebe Grüße
    Liane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.