Susi the Wuff berichtet: Zwei Einbrüche innerhalb weniger Wochen

Es ist furchtbar! Bei uns wurde eingebrochen! Gleich zwei Mal! Kurz hintereinander! Dabei habe ich wie immer gut aufgepasst! Jedesmal wenn ich ein verdächtiges Geräusch höre hebe ich kaum merklich den Kopf und signalisiere somit deutlich, dass etwas nicht stimmt. So können die zwei Großen sich um die Sache kümmern und ich kann mich weiter meinen Aufgaben zuwenden. Schlafen ist schließlich keine Nebensächlichkeit.

Ich gehöre nicht zu diesen Kläffern, die bei jedem Klappern im Treppenhaus komplett ausrasten. Der dicke Mops schräg gegenüber ist so ein Fall. Jault wie eine Schnapsdrossel und bekommt jedes mal einen Herzinfarkt, wenn die Oma von nebenan ihren Müll runterbringt. Man sollte meinen ein Hund wäre schlauer, dieser Mops ist es nicht!

Von dem Terrier aus der Nachbarstraße dachte ich immer er sei chronisch Krank, weil er eine Stimme hat bei der sogar ACDC neidisch wäre. Außerdem scheint er ständig erkältet. Aus sichere Quelle weiß ich jetzt, das immer zu kläffen anfängt, wenn ein Vogel am Fenster vorbei fliegt. Lustiger weiße hat sich jetzt eine Taubenfamilie nebenan eingenistet!

Und dann ist da noch der Schäferhund zwei Häuser weiter. Der machte einen riesen Lärm, jedesmal wenn mal das Telefon klingelt. Das hört man dann recht deutlich in der ganzen Straße! Natürlich fühlen sich da einige Leute gestört und rufen deshalb völlig aufgebracht beim Hundebesitzer an. Hier ist irgendwie immer was los!

Wie schon erwähnt, bin ich da eher eine feine Dame! Ich kläffe nicht! In echten Notsituationen spitze ich ein wenig die Ohren, so dass man deutlich erkennen kann, dass unser aller Leben in Gefahr ist! Zweimal ist es in den letzen drei Wochen vorgekommen und genau zweimal haben meine Bediensteten kläglich versagt. Mehr noch: sie haben gelacht und hatte Spaß daran! Ich werde sie wohl entlassen müssen! Aber vorher muss ich euch noch schnell berichten, was hier genau passiert ist!

Es ist kalt geworden

In den letzen Wochen ist es deutlich kälter geworden. So kalt, dass ich sogar eine Jacke bekommen habe. Natürlich ist es keine Jacke von Prada und an die passende Handtasche hat hier auch wieder keiner gedacht, aber schließlich sprechen wir nicht ohne Grund von meinen zukünftigen Ex-Bediensteten!

In einer Sache sind wir uns aber einig! Es ist wichtig gesehen zu werden! Allerdings meinen die hier den Straßenverkehr! Deshalb bekomme ich hier nicht die Nägel lackiert und keine Schleife ins Haar, sondern ein leuchtendes und blinkendes Halsband! In Rot! Was meint ihr eigentlich wie es sich anfühlt, wenn man sein Geschäft machen will und dabei Signale abgibt, wie mittelgroßer Leuchtturm? Allerdings verschafft es mir ein wenig Genugtuung, dass meine Angestellten ebenfalls gesehen werden, während sie meine Hinterlassenschaften aufsammeln. Mir wäre das jedenfalls so richtig peinlich! Komischerweise werde ich jedesmal noch gelobt, wenn ich mal wieder was gemacht habe, als ob das irgendeine besondere Leistung wäre! Und dann sammeln sie das Zeug auch noch freudestrahlend und blitzschnell auf. Wenn ich jetzt schreiben würde, was ich davon halte, dürfte ich diesen Beitrag vermutlich nicht bei Facebook teilen! Neuerdings verwenden die sogar Papiertüten wegen der Umwelt! Klar, mit einer Papiertüte voller Exkremente werden wir das Klima retten! Ich frage mich nur wie viele meiner Häufchen dafür nötig sind!

Ich schweife gerade vom Thema ab, doch ist es nun mal ein zentrales Thema hier und bin ich wirklich dankbar, dass sie keine kleinen Eimer besitzen, falls ich mal wieder für kleine Mädchen muss!

Alle sind schrecklich aufgeregt!

Keine Ahnung was in den letzten Wochen hier los war, aber alle sind total überdreht. Die zwei Kleinen flippen völlig aus und irgendwie ist alles anders. Da werden zum Beispiel Plätzchen gebacken. Die schmecken richtig lecker, aber ich darf mich jetzt nicht verplappern, woher ich das weiß. Nur soviel dazu: selber Schuld, wenn ihr sie einfach auf dem Tisch stehen lasst!

Beim Backen ist es offensichtlich sehr beliebt, den Teig zu naschen. Die Kleinen fangen dann an zu streiten und der große Dicke schnappt sich immer den größten Löffel. Das finden alle immer ganz lustig! Was meint ihr was hier los ist, wenn ich meine Schnauze in den Teig stecke? Dann ticken die hier völlig aus! Ihr glaubt gar nicht, wie die schimpfen können.

Da ich aber auch ein weiches Herz habe, wollte ich Sache wieder gut machen. Die haben ja so viel zu tun zur Zeit. Irgendwelche Kalendertüren öffnen, Geschichten vorlesen, Schuhe putzen…… Da bleibt wenig Zeit für meine Spaziergänge. Um ihnen ein wenig zu helfen habe ich die Sache abgekürzt und einfach ein paar Mal ins Bett gepinkelt. Ich bin halt eine brave Hündin!

Was soll ich sagen, ich fühle mich jetzt zu tiefst missverstanden! Ich darf jetzt, nicht mehr aufs Bett und wenn ich mal alleine in der Wohnung bin, muss ich im Flur ausharren. Denen helfe ich nie wieder!

Beim spazieren ist es sogar noch schlimmer! Der Riesenschnauzer, dem ich des öfteren auf der Straße begegne ist stinksauer! Er muss seit Wochen eine rote Zipfelmütze mit ganz viel Weihnachtsdekoration. Man sollte tunlichst vermeiden zu lachen, wenn er in der Nähe ist.

Der Komondor hüpft seit Tagen völlig nervös hin und her, kichert und schwafelt irgendetwas von Zuckerstangen, Konfekt und Pfefferkuchen. Der totale Zuckerschock! Mit ein wenig Seifenwasser könnte man diesen Zustand aber auch sinnvoll ausnutzen!

Nur der Windhund scheint noch einigermaßen normal zu sein. Also mal davon abgesehen, dass er sich jedes mal übergibt, wenn er von Süßigkeiten hört. Scheint wohl gerade mal wieder eine Diät zu machen.

Der erste Einbruch

Genau in dieser verrückten Zeit, ich hoffe ja wirklich, dass irgendwann wieder Normalität einkehrt, geschah der erste Einbruch! Die Polizei wollte man nicht rufen, daher vermute ich irgendwelche Clan oder Gang Aktivitäten oder es gab eine Schutzgelderpressung oder so. Da hier aber niemand wirklich besorgt schien. könnte es sich auch um Versicherungsbetrug handeln! Ich habe das alles schon im Fernsehen gesehen! Ich kenne mich da aus!

Es fing damit an, dass die Kinder am Vorabend ihre Schuhe putzen mussten. Ich finde das nur gerecht, denn meine Pfoten werden auch jedesmal saubergemacht, wenn ich zur Zeit von draußen komme! Das keines der Bälger lust hatte, die Bürste zu schwingen, ist verständlich (eines wollte einfach nur die Gummistiefel waschen), aber warum sie schon wieder so aufgeregt waren, verstand ich so gar nicht.

Am nächsten Morgen war die Verzweiflung natürlich groß, als wir feststellten, dass sich jemand Fremdes Zugang verschaffte und die frisch geputzten Schuhe mit Süßigkeiten gefüllte. Vernunftbegabte Wesen würden an dieser Stelle Fragen stellen! Hier wurde einfach alles aufgerissen und zeitnah verputzt. Spuren sichern war hier jedenfalls nicht mehr möglich! Im Nachhinein vermute ich, dass dieser erste Einbruch nur dazu diente, die Lage abzuchecken! Jeder halbwegs gebildete Hund kennt die Geschichte mit dem trojanischen Pferd.

Die Nacht der Schrecken

Nach diesem seltsamen Vorfall stieg die Aufregung noch weiter an! Allerdings sprach kaum noch jemand über das Verbrechen. Abgesehen von der Kleinsten, die Schokolade suchte, die ich ihr schon vor Tagen stibitzte. Die Tage vergingen, Plätzchen wurden verschlungen, das Internet wurde nach Angeboten durchwühlt (vermutlich wollen die schon wieder diese dämlichen Papiertüten kaufen) und irgendwie machte man aus allen eine Heimlichkeit. Die Kleinen sollten jetzt nicht mehr in den Keller, als ob die freiwillig in den Keller gehen würden. Ich selber fühlte mich da schon ein wenig vernachlässigt. In solchen Fällen bleibt mir immer noch das Schaffell. Ein mal kurz pinkeln und schon dreht sich wieder alles um mich. Die sind so wunderbar einfach gestrickt!

Doch dann kam die Nacht, an die wir uns noch lange erinnern werden. Mitte in der Nacht meinte ich etwas zu hören, also spitzte ich wie immer meine Ohren! Niemand reagierte! Ich gebe ja zu, dass ich nicht wirklich viel gehört habe, aber ich habe mein kleines Köpfchen gehoben, was eigentlich schon deutlich zu verstehen ist! Alles schlief. Na gut, dann schlafe ich halt auch! Mit meinem Futternapf wird schon alles in Ordnung sein!

Am nächsten Morgen sahen wir dann das Schlamassel! Es war furchtbar! Im Wohnzimmer fanden wir das reinste Chaos vor! Auf einem Haufen lagen unzählig viele bunte Päckchen. Ich hätte ja die Kripo gerufen. Hier in Sachsen ist man schnell dabei eine völlig unnötige Soko zu bilden, warum gibt es keine Soko Paketbote?

Natürlich war die Aufregung gewaltig! Allerdings frage ich mich, warum die jeden Abend vor dem Fernseher rumhängen, wenn sie dabei so gar nichts lernen? Ähnliche Kriminalfälle erleben wir dort fast täglich! Sie stürzen sich auf die Päckchen ohne irgendetwas zu hinterfragen! Mir macht das Angst!

In Sekundenschnelle kamen Spielsachen, Boxhandschuhe, Puppen und Schokolade zum Vorschein. Selbst ich bekam ein neues Spielzeug! Das alles ist schon sehr seltsam!

Meine Theorie: Der oder die Täter befanden sich auf einem Streifzug! Die Sachen die wir fanden, stahlen sie vorher aus anderen Wohnungen. Nur durch mein beherztes Eingreifen ( schließlich habe nur ich so energisch meine Ohren gespitzt) konnten der/die Täter in die Flucht geschlagen werden. Auf ihrer Flucht ließen sie ihr Diebesgut, zu unserer Freude, einfach fallen. Meine Angestellten sehen das übrigens genau so, denn noch am selben Tag gab es ein Festessen und ich bekam zu Belohnung sogar eine ganze Wiener!

Eigentlich sollten wir das Diebesgut der Polizei übergeben oder mal in der Nachbarschaft rumfragen, wem etwas fehlt! Aber die neuen Leckerli sind einfach viel zu lecker! Die gebe ich nicht mehr her!

Also verriegelt eure Türen und passt auf euch auf! Wer weiß was sonst bei euch so alles abgestellt wird.

Übrigens bin ich jetzt auch bei Facebook! Den Wahnsinn, den man hier täglich als Hund erleben muss, kann ich nicht länger für mich behalten. Also schaut einfach mal vorbei und unterstützt mich ein wenig!

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.