1. Moin,

    vor allem wegen der Polarlichter ist eine Reise nach Norwegen in den Wintermonaten lohnenswert. Aber auch der direkte Weg von den Bergen ans Meer fasziniert mich. Ist auf meiner Liste! Besten Dank und beste Grüße

    Tobias

  2. Hallo Ihr Sechs!

    Lieben Dank fürs Mitmachen bei der Blogparade! Was für tolle, farbenprächtige Fotos und Dinge, die Ihr am Wegesrand gefunden habt.
    Besonders hat es mir das Bild mit dem Fenster angetan. Diese kräftigen Farben und die Pflanzen, einfach wunderschön!
    Ich freue mich, Euren Blog durch die Aktion kennengelernt zu haben. Skandinavien ist nämlich ein bisher nicht erfüllter Traum von mir.

    Liebe Grüße vom Niederrhein
    Carolin

  3. Also für mich wäre es genau das richtige in Norwegen zu wohnen aber nur von der Temperatur her. Ich liebe die Kälte. Und Cranberry Hanf Eis habe ich noch nie gegessen aber probieren würde ich es. Und vielen lieben Dank für den ausführlichen Bericht.

    LG Nadine

  4. Wow!

    Das ist so eine tolle Reise! Danke Dir für den interessanten Reisebericht!

    Auch die Bilder sind sehr schön, man möchte am liebsten die Reise starten!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

  5. Guten Morgen,
    Ein sehr schöner Reisebericht mit vielen schönen Fotos. Da hattet ihr echt ne anstrengende und doch angenehme Reise. Ich kenne auch eine Familie die vor vielen Jahren nach Norwegen ausgewandert ist und dort sehr glücklich lebt. Das wäre auch was für mich. Da ich jemand bin eher die Kälte sehr mag.
    Liebe Grüße Nadine

  6. Liebe Ina,
    man kann eure Reise genau nachempfinden. Sehr schöner Bericht. Vielleicht landest du irgendwann tatsächlich in Berlin. Wenn dein Herz daran hängt. Andererseits ist die Entfernung auch nicht so groß, so das man immer wieder Berlin besuchen kann. Dann bleibt es immer als was Besonderes. Ich bin mal gespannt, wie es bei euch weiter geht und werde eure Reise weiterverfolgen.
    Liebe Grüße, Selda.

  7. Oh ja, mir geht es auch immer so das ich genervt bin von den vielen Menschen die durchs Bild laufen… Leider bin ich irgendwie immer zu faul um wirklich früh aufzustehen 🙁 Aber eigentlich lohnt es sich in diesem Fall!

    Liebe Grüße
    Birgit

    1. Ich glaube niemand steht wirklich gerne so zeitig auf. Aber wenn man dann vor Ort ist und die Kamera aufgebaut hat ist die Müdigkeit schnell vergessen. Es lohnt sich wirklich. In Rom hatte ich die Kamera am Tage gar nicht dabei. Ich hatte mir alles in Ruhe angeschaut und bin dann am nächsten Morgen, gut vorbereitet, noch einmal zu den interessantesten Plätzen gegangen. Das war wirklich klasse. 🙂

  8. Dankesehr für den großartigen Quick-Tipp. Der ist wirklich Gold wert! Das Bild der spanischen Treppe gefällt mir ausgesprochen gut und jetzt freue ich mich drauf den Blog zu erkunden!

    Alles Liebe,
    Corinna

  9. Hey,

    ein großer Traum für mich ist es mal nach Schweden zu reisen und die Natur dort zu erkunden. Die Fotos sehen wunderschön aus und auch dein Bericht gefällt mir gut.

    In Tierparks gehe ich auch sehr gerne, weil ich Tiere einfach unheimlich gern habe. Sie dort zu beobachten ist wahnsinnig interessant.

    Lg

    Steffi

  10. Genau SO ist es. In Island waren wir jetzt zur Midsommerzeit auch sehr oft nachts unterwegs wenn 95% aller Touristen schlafen. Das Licht ist viel viel besser, die Stimmung zig mal schöner um man braucht sich in der Tat nicht ständig über andere Leute ärgern die einen vor der Linse rumspringen. Danke für den Artikel 🙂

  11. Respekt, ob ich mit Familie mit dem Zug reisen würde, weiß ich nicht, man muss ja immer irre aufpassen, dass nicht jemand abhanden kommt, andererseits finde ich deinen Beitrag dazu irre genial. Einfach weil man merkt, dass Reisen so viele tolle Formen annehmen kann und es einfach schön ist, jede Form auszuprobieren.
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Nicole

  12. Hallöchen 🙂

    Also auch von mir Respekt! Es ist sicher anstrengend gewesen aber wie du schon gesagt hast ist es eine gute Erfahrung für die Kinder. Man kommt so wirklich näher an die Leute heran und man lernt so viel. Das ist sicherlich wirklich eine tolle Erfahrung für die kleinen was sie im Leben auch weiter bringen wird 😉 Auf dem Bild scheint dein Kindchen ja Spaß zu haben und darauf kommt es ja auch an 😀

    Liebe Grüße

    Alisia

  13. Hey,

    mal wieder ein schön gestalteter Beitrag von dir. Ich finde es wichtig, das Kinder die Möglichkeit erhalten zu verreisen, denn durch die verschiedenen Kulturen etc. lernen sie. So zu verreisen ist sicher mal was anderes und ein richtiges Abenteuer. Man muss nur aufpassen keinen zu verlieren ^^

    Lg
    Steffi

    1. Ach das Verlieren war eigentlich nie ein Problem , das Kleinste Kind war ja noch im Kinderwagen und die anderen sind schon so groß das sie nicht mehr so leicht verschwinden haben sie ja auch.

  14. Hallo,
    ich muss ja zugeben: Ich bin noch nie InterRail verreist 😉 Und irgendwie kann ich es mir auch jetzt, mit Kindern, nur schwer für uns vorstellen. Allerdings finde ich deinen Beitrag so klasse geschrieben, dass er direkt Lust auf’s Ausprobieren macht 😉 Und die von dir beschriebenen Vorteile liegen auf der Hand; da hast du natürlich absolut recht!

    Liebe Grüße,
    Lisa

    1. Danke schön einfach ausprobieren, man kann auch nur ein Land bereisen odr nur ein paar Tage fahren, zum ausprobieren vielleicht nicht schlecht ;-).

  15. Ich bin noch nie mit InterRail gereist und kann mir gar nicht vorstellen, wie es wäre es mit kleinen Kindern zu tun. Das liegt wohl daran, dass wir mit unseren Kindern immer im Wihnmobil unterwegs waren. Aber dein Beitrag und deine10 Punkte sind wirklich sehr interessant.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  16. So ein toller Bericht, vor allem zu sehen wie wunderbar kinderfreundlich alles war! Ich möchte schon ganz lange mal nach Prag (auch von Berlin aus) und denke gerade: Wieso eigentlich nicht von dort so wie Du nach Rumänien? ❤️

  17. Was für ein spannender Artikel! Ich bin ja auch immer mit meinem kleinen Sohn auf Reisen – und liebe es dabei, neue Ziele zu entdecken, die noch nicht so touristisch sind. neuerdings bin ich ein ganz großer Fan von Osteuropa, da gibt es wirklich eine Menge zu entdecken 🙂

  18. Das ist aber ein toller Beitrag! Ich war noch nie so in Europa unterwegs und wir haben so tolle Ecken hier. Besonders lustig finde ich das Barsov Sign 😀 Wie in Hollywood 😀 Wir planen in den nächsten Jahren eine Reise nach Kroatien, aber auch Rumänien hört sich sehr interessant an 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  19. Das klingt ja ziemlich stressig! und vor allem mit Kind oder nicht? Also könnte ich mir bei einer so langen reise vorstellen und wenn auch noch der Zug überfüllt ist und ohne Klimaanlage…
    Ich persönlich hab in Thailand erlebt, dass ich die Nachtzüge echt genossen hab. Das beste war ja einfach, dass man wirklich eine Klimaanlage hatte (wenn man früh genug gebucht hat).

    Alles in allem klingt es aber nach einem gelungenen Ausflug und freut mich, dass ihr so viel Spaß hattet 😉 Das mit dem bekreuzigen hätte mir aber etwas Angst gemacht xD Aber gut zu wissen 🙂

    Liebe Grüße

    1. Der Zug ohne Klimaanlage war ja nur 1 1/2 Stunden von Budapest zum Balaton, bei den anderen ging die Klimaanlage ja zumindest wenn der Zug fuhr.Wir hatten aber auch schon Züge ohne, aber nicht dieses Mal. Nein ich finde es gar nicht stressig mit Kindern, Autofahren oder fliegen ist stressiger für uns, da 2 Kinder mit extremer Reiseübelkeit, nur nicht im Zug.

      LG Ina

  20. Hey,

    ein wunderschöner Bericht mit ganz vielen tollen Eindrücken die in mir das Fernweh wecken. Schön das es solche Ecken gibt die überhaupt nicht so weit weg von Deutschland sind.

    Lg
    Steffi

  21. Toller Bericht und sehr schöne Fotos. Wir selbst waren noch nie in einem Legoland, haben das aber wirklich schon sehr lange vor. Vielleicht wird es nächstes Jahr, ich hab jetzt auf jeden Fall noch mehr Lust darauf bekommen ❤

  22. Ein wirklich schöner Beitrag! Ich war auch gerade in Dänemark und bin total fasziniert von dem Land. Hätte ich Kinder, wäre sicher auch ein Besuch des Legolands dabei gewesen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Kids die Zeit dort sehr genießen. Vielen Dank auch für die 8 Tipps, die ich mal im Hinterkopf behalten werde. Wer weiß, wann sie mal nützlich für mich sind. 🙂
    Liebe Grüße
    Kathrin

  23. Wie lustig, ich lese gerade ein Buch in dem die Autorin erzählt wie sie mit ihrem Mann von London nach Billund gezogen sind, weil er bei Lego einen Job bekommen hat.

    Das sieht alles so toll aus, bestimmt nicht nur für Kinder ein Spaß. Danke für die Tipps, vielleicht kommen wir auch irgendwann dahin. Von Schleswig-Holstein ist es ja auch nicht die Welt

    LG
    Kristina

  24. Ein sehr toller Beitrag. Jetzt weiß ich endlich auch, was Lego bedeutet! Toll recherchiert, vielen Dank. Wir waren schon zweimal im Legoland Günzburg. Dieses Jahr hat es leider nicht gereicht, aber nächstes Jahr müssen wir definitiv wieder gehen. Toll find ich auch deine Tipps, die werde ich vor dem nächsten Besuch definitiv beachten. ?
    LG
    Charnette

    1. Na wer Norwegisch kann dem ist das Daenische auch nicht fremd, deshalb war die Bedeutung von Lego jetzt nicht wirklich schwierig . Ja diese kleine Tipps machen das Leben leichter.

      LG Ina

  25. Gute Tipps. Wir waren schon zig Mal im Legoland Billund und liebe es sehr. Gerade weil unsere Kinder noch so klein sind. Du hast bei der Zusammenstellung an alles gedacht. Gerade für Familie die zum ersten Mal hinfahren!

    Liebe Grüße, Anna

  26. Absolut. Manches ist zwar auf/aus Augenhöhe schön, aber aus einer anderen Perspektive noch viel schöner. Ich finde es toll, wie viel Ausdruck man in ein Bild bringen kann.
    Bin zwar nur ein Amateur und knipps die Bilder, wie ich Bock habe. Aber der Perspektivwechsel ist sehr wichtig!

    Liebe Grüße 🙂
    Michelle
    ikindalikemusic.wordpress.com
    gowhereyourhearttellsyoutogo.wordpress.com

  27. Danke für deinen Beitrag! Empfinde ich genauso! Das ist doch sowieso schön und wichtig, mit den Kindern auf Augenhöhe zu sein! Und andere Blickwinkel – auch beim Fotografieren, regen deine Fantasie und die anderer beim betrachten der Bilder an! Außerdem fallen einem dann meistens auch die kleinen, besonderen Dinge auf!
    Glg, Jasmin von backpacktherapy.de

  28. Ganz deiner Meinung, aber wirklich richtig in die Knie gehen, nicht so nen blöden Selfie-Stick zu Hilfe nehmen. Das habe ich nämlich vor ein paar tagen im Kölner Dom gesehen! Da hat eine Fotos von sich im Dom gemacht, das Handy dafür mit dem Stick auf den Boden gelegt, um eine tolle Perspektive zu haben. Die Perspektive ist ja wirklich toll dann, aber bitte! Immer die Depperl-Stecken wie man sie bei uns nennt…. Wer ein gutes Foto haben will, muss auch was dafür tun, also hinknien!
    VG Martina

    1. Ich mag die Dinger auch nicht besonders aber manchmal beeindruckt mich das schon, was Manche damit so anstellen. Für Leute mit Rückenproblemen ist das bestimmt ne ganz feine Sache. 😉

  29. Ich finde, für ein gutes Foto muss man eben auch in die Knie gehen, oder zurück laufen. Ich fotografiere auch sehr gerne. Es ist so schade bei manchen Fotos, da sehen die Bilder eigentlich richtig gut aus, aber der Blickwinkel ist nicht gut. Dann macht es das Foto schlecht.
    Liebe Grüße, Selda.

  30. Boah ich platze gerade vor Neid. Nicht nur, dass Kroatien und SLowenien mich landschaftlich reizen würden, auch die Reise mit dem Interrail macht mich tierisch neidisch. Und das alles trotz Kind. Mit meinem Sohn würde ich mich solche Reisen einfach noch nicht trauen. Großen Respekt dafür. Ein toll geschriebener Bericht!

    LG Benny
    http://www.movicfreakz.de

  31. Hi,
    was für ein toller Bericht mal wieder! Es ist so toll so mehr über eure Reise zu erfahren 🙂
    Finde du schreibst die Berichte richtig toll, kann mir alles sehr gut vorstellen.
    LG
    Larissa

  32. Danke für dein Reisetagebuch. Ich bin so ein Hosenscheißer – seit ich meine kleine Nora habe, sind wir nicht mehr richtig verreist. Ich will sie nicht aus der Routine reißen und habe Bammel, dass sie mich unterwegs niederschreit. Du scheinst ziemlich gechillte Kinder zu haben. Ich war vor 2 Jahren in Slowenien und es mir dort super gut gefallen. Das Essen war auch super!

    1. Na so gechillt ist sie gar nicht, aber bei ihr ists wichtig das wir um sie herum sind und damit ist alles ok, ein großer Vorteil ist das ich sie noch stille und damit ist das aller Wichtigste immer dabei ;-). Die Großen sind ja so groß das jedes Abenteuer recht ist.

      LG Ina

  33. Schöner Bericht, über einen der schönsten Parks in europa.

    Noch ein kleiner Tipp von mir: Wenn man z.B noch keine schulpflichtigen Kinder hat, kann man ja im Internet schauen, ob es eine Zeit gibt, wo in keinem europäischen Land Ferien sind.
    OK, ich hab keine Kinder und hab diesen Trick benutzt und war dann mit meiner Freundin dort – so einen leeren Park hab ich noch nie gesehen – wenn mal bei einer Achterbahn 5 Minuten oder sogar mal 10 Minuten Wartezeit standen war das schon sehr lange – meistens stand 0 min. Bei den Attraktionen für Kinder waren es ab und an mal 20 min.

    Ich war schon 3 mal in Paris und 1 mal in Florida, wo bei mit Florida viel besser gefällt – in Florida hab ich leider nur 2 Parks geschafft, da ich auch in die Universal Studios wollte.

    Grüße Sandra

  34. Ich kann deinen Tipps voll zustimmen, sie sind wirklich sehr hilfreich. Ich war auch schon zweimal im Disneyland Paris, aber mit dem Wohnmobil. Das war sehr praktisch, wir konnten zum Essen oder zum Ausruhen einfach raus und haben dort auch übernachtet. So konnten wir am nächsten Tag gleich nochmal loslegen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  35. Oooh, das sieht so toll aus.
    Irgendwann will ich mal ins Disneyland *-* War noch nie da.
    Vielleicht geht’s aber erst mal ins Legoland Malaysia, mal schauen 🙂

    Ganz liebe Grüße aus Singapur!
    Michelle
    gowhereyourhearttellsyoutogo.wordpress.com

  36. Ohh da wünsche ich mir gerne mehr Beiträge. Ich probiere mich gerade sehr starl aus in der Bildbearbeitung. Ich nutze auch Gimp und auf meinem Smartphone probiere ich gerade mit Lr rum. Den perfekten Filter habe ich aber noch nicht für mich gefunden. Ich weiß, wie das Bild mal aussehen soll aber wie ich dahinkomen weiß ich noch nicht so. Darum habe ich gerade eine bunte Mischung an verschiedenen Bildern auf meinen Kanälen ?

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    1. Danke für deinen Kommentar. Ob es mehr Beiträge zu Bearbeitung geben wird kann ich eigentlich gar nicht sagen. Ich hatte mit diesen hier schon meine Probleme. Zwar bearbeite ich fast täglich irgendwelche Bilder, aber was ich da genau tue in Worte zu fassen ist dann doch nicht so einfach. Außerdem bin ich ein großer Freund von universellen Lösungen. Also wenn ich eine Anleitung schreibe dann soll sie auch überall anwendbar sein. Aber wenn Interesse besteht knie ich mich da mal richtig rein und wir schauen mal was dabei raus kommt. Schreibt mir einfach was euch genau interessiert. Vielleicht kann ich ja helfen. 🙂

      Liebe Grüsse
      Nico

    1. Vielen Dank. Ich versuche gerade einige Anleitungen für Fotografie-Anfänger zu erstellen. Dabei ist es mir schon wichtig universelle Lösungen anbieten. Der Gimp ist da eigentlich die beste Option, denn er verursacht keine Kosten und kann somit einfach mal ausprobiert werden. Das ist bei kommerziellen Produkten so nicht möglich.

      Liebe Grüsse
      Nico

    1. Nicht einfach nur kostenlos. Viele denken denken, was nichts kostet ist auch nichts wert. Das stimmt so aber nicht. Der Gimp steht unter einer freien Lizenz und kann somit wirklich frei verwendet werden. Du erhälst sogar den Quellcode und kannst ihn verändern wenn du willst. Das tun allerdings die Wenigsten. 😉 Schau ihn dir ruhig mal an.

      LG Nico

  37. Vielen Dank für den Beitrag! Ich würde gerne mehr über die Dinge erfahren, die über die Einsteigerthemen hinaus gehen. Ich benutze auch Gimp, komme aber noch lange nicht mit allen Funktionen zurecht. Fotografie und Bildbearbeitung sind einfach so umfangreich, dass ich eigentlich den Wunsch habe, den ein oder anderen Kurs zu belegen. Leider sind die meist sehr teuer, also stütze ich mich weiter auf das Internet.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    1. Danke für deinen Kommentar. Im Internet nach Informationen zu suchen ist nicht die schlechteste Wahl. Gerade YouTube hat da richtig viel zu bieten. Ich mache das schon seit der Jahrtausendwende so und finde nach wie vor immer wieder was neues. Die Kurse sind wirklich oft recht teuer, allerdings steckt da auch richtig viel arbeit dahinter. Der Vorteil ist halt das man sich nicht alles selber zusammensuchen muss. Ich plane hier auch mal einen Kurs anzubieten, allerdings graut es mich ein wenig vor der Arbeit. Das heißt aber nicht das es hier keine Beiträge mehr gratis geben wird! Wie das aussehen wird, wird sich zeigen. Zur Zeit arbeite ich ein paar Einsteigerthemen ab. Schließlich muss man ja irgendwo anfangen. Ich möchte aber sehr gerne in Zukunft etwas spezieller werden und mich auch an Fortgeschrittene wenden. Der Blog ist noch sehr jung und wir haben noch einiges vor. 🙂

      Liebe Grüsse Nico

  38. Danke für den Bericht. Leider waren deine Tipps nicht mehr für mich sinnvoll, weil ich ihn erst nach der Heimreise lesen konnte. Aber bis auf die Geräuschkulissen hab ich ja demnach alles richtig gemacht. Die Sache mit dem Fastpass hat sich so arg geändert. Ich kenne diesen Pass seit 1998, als in DisneyWorld war. Ob es den schon 1993, als ich das erste Mal in disney Paris war, weiß ich nicht mehr. Jedenfalls war es jetzt so, dass man noch vor Parköffnung das Ticket ziehen musste, damit man einen bekam. Wir waren kurz nach 10 bei ratatouille und bekamen ihn für 18 uhr. Danach gab es nirgendwo mehr Pässe. Wir haben demnach die Tage ohne durchlebt. Mein Tipp: auch wenn ich sonst totaler Verfechter davon bin: Buche Halbpension. Das spart Unmengen von Geld. Uns hat der Besuch mit Übernachtung, HP und Eintritt in beide Parks für alle Tage pro Person/Tag 70 Euro gekostet. (Anmerkung Ticket allein kostet derzeit 99 Euro) lg Sina

  39. Finde den Beitrag selbst gut, aber ich hätte mir gewünscht, wenn du die Änderungen schöner gegenüber gestellt hättest. Die Bilder sind sehr weit auseinander und die Änderungen nicht sofort erkenntlich vlt hättest du diese etwas besser hervor heben können. Ansonsten ein toller Beitrag.

  40. Disneyland Paris ist Ewigkeiten her bei mir, war damals im Eröffnungjahr dort. Aber ich war seitdem mehrmals in Orlando im den Parks, die Tipps und der gesamte Artikel würde än sich auch 1:1 dort anwenden lassen und genauso hilfreich sein. Ohne Vorbereitung geht da einfach nix. Danke für’s Erinnerungen zurück holen!

  41. Wir überlegen schon lange, zum Disneyland zu fahren. Frage: Lohnt es sich auch noch mit zwei älteren Jungs? (12 und 14). Da bin ich mir nie so sicher, weil die natürlich in erster Linie Spaß haben, Achterbahn etc. zu fahren.

    Viele Grüße, Simone

    1. Ja das lohnt auch mit den älteren unsere 15 jährige war wie immer begeistert, da passt dann vor allem auch die Studios, die sind actiongefüllter mit dem Tower of Terror und den anderen Achterbahnen.Unsere Große war dann auch alleine im Park unterwegs , als wir mit den Kleineren eine Parkspause gemacht haben.

      LG Ina

  42. Slowenien hat uns auch besonders gut gefallen, schade dass der Großteil eurer Familie die Zugfahrt verschlafen hat ?
    Richtig witzig ist auch das Bild aus dem museum of illusions!!!
    Schöner Bericht. Beste Grüße,
    Fridolin & Janine von a-fabulous-world

  43. Disneyland Paris! Hach wie toll. Ich erinnere mich an unbeschwerte und fröhliche Stunden meiner Kindheit.

    Kürzlich waren wir in Disneys Magic Kingdom Orlando. Und total enttäuscht. Ich hatte immer den Park in Paris vor meinem
    geistigen Auge. Da könnte der in Orlando nicht mithalten. Bei meinem letzten besich dort war ich 7 und alles schien tatsächlich größer und spannender…

    Vielleicht ein Grund einmal wieder nach Paris zu fahren 😉

    Liebe Grüße
    Birgit

  44. Liebe Ina,

    danke für die tollen Tipps fürs Disneyland Paris. Ich war selbst noch nie dort, aber es steht auf jeden fall auf meiner To Do Liste. Man muss ja keine Kinder haben um ins Disneyland zu dürfen. Ich werde dann einfach mal wieder selbst zum Kind ?

    Liebe Grüße,
    Nika

  45. Liebe Ina

    Das sind aber tolle Tipps!

    Wir waren noch nie im Disneyland, nur zwei mal in Disneyworld und es war unglaublich!

    Unser war jetzt nicht mehr im Buggy Alter, aber wir mussten viel Rücksicht auf ihn nehmen, wie Du oben geschrieben hast, man läuft sehr viel!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

  46. Ich wusste nicht, dass Picniken nicjt erlaubt ist. Aber letztendlich kann man da auch gar nichts gegen machen. Wir haben uns immer unser eines Essen mitgebracht und dafür auch nicht den Park verlassen.

    LG

    1. Ja ich habs auch noch nicht erlebt, aber raus gehen und mal raus aus dem Trubel und dann in Ruhe Essen ist gerade für die Kleinen nicht schlecht.

      LG Ina

  47. Wir waren ja diesen Sommer auch 3 Tage in Disneyland und ich kann alles so unterstreichen. DIe FunFacts am Anfang sind mir gar nicht aufgefallen, jetzt möchte ich am Liebsten nocmal hin und nachsehen 😉 Wir haben auch immer was zu Essen dabei gehabt und das während des ANstehens gegessen – hat niemand was gesagt. Mir haben die Studios am allerbesten gefallen.

  48. Liebe Ina,
    ich mag deine Berichte sehr gerne, und freue mich um so mehr, wenn die Interrail Reisen weiter gehen. Picknick an diesem schönen Bleder See mit der herrlichen Burg, ein Traum. Schade, dass es mit den Höhlen nicht geklappt hat. Aber die Stadt Ljubljana sieht auch sehr interessant aus.
    Liebe Grüße, Selda.

  49. Oh wie schön 🙂 Deine Bilder sind ein Traum und auch dein Beitrag wirklich toll. Ich hätte mich glaub ich nicht getraut mit Kindern auf Interrail zu fahren, aber du hast mich eindeutig vom Gegenteil überzeugt! Boa und auf Rom bin ich wirklich richtig neidisch, da will ich auch unbedingt ganz bald mal hin.
    Ich wünsch dir noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße Jacky

    1. Ist wirklich nicht “schlimm mit Kindern auf Interrail. Rom ist ein Muss! für die Bilder ist hier im Hause mein Mann zuständig, auf dem Blog gibt er auch einige Fototipps.

      LG Ina

  50. Wow, die Bilder sind richtig schön und machen Lust auf Urlaub 🙂 Ich findes es total furchtbar, wenn im Urlaub etwas nicht so läuft, wie es laufen soll. Vor allem, wenn man schon vorab etwas klärt, wie bei euch mit dem Kindersitz etc. Ich glaube, ich wäre in Tränen ausgebrochen 😀 Aber das würde daran liegen, dass ich Busfahren hasse 😀

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    1. In Tränen ausbrechen jetzt nicht , aber ärgern, weil ich da eben so eine lange Diskussion mit der Ticketverkäuferin hatte, weil ich wusste Osteuropäische Busse und Kindersitze, da passt was nicht zusammen.
      Für die Bilder ist wie immer mein Mann verantwortlich, er gibt hier auf dem Blog auch Fototipps.

      LG Ina

  51. Wow so eine Reise mit Kindern, Respekt! Da ärgert man sich bestimmt noch viel mehr wenn nicht alles nach Plan läuft. Aber ihr habt es ja mit Bravur gemeistert und am Ende so viel zu erzählen. Klingt nach einer tollen, spannenden Reise. Und die Bilder sind wirklich toll!

    Liebe Grüße

    Sandra

  52. Bologna sieht wunderschön aus! Grade Architektur macht mir immer schwach! Kommt auf meine Liste! Respekt, dass du es schaffst so viel mit dem Zug unterwegs zu sein! Grade Zugfahren ist ja doch immer super anstrengend

  53. das ist ein sehr guter Tipp. Ich muss mich auch immer ein wenig selbst daran erinnern, dass der kern eines Bildes manchmal im Detail liegt und gar nicht das Gesamtbild, das ich auf den ersten Blick wahrnehme nötig ist.

    Aber das übe ich auch noch.

    Liebe Grüße,
    Nika

  54. Ich finde es SUPER, dass ihr euch keinen wirklichen Stress macht, wenn etwas anders läuft als geplant. Das ist das normalste der Welt und viele sind dann total überfordert. Das finde ich sehr, sehr schade, dass viele so unflexibel sind und im Urlaub oder auf Reisen nicht abschalten und den Alltag hinter sich lassen können.

    Ein wichtiger Satz beim Reisen: „Go with the flow“ und alles wird gut.

    Ich selbst musste schon soooo viel ändern, als ich im Ausland unterwegs war, entweder man dreht durch, oder man akzeptiert das und macht das Beste draus.

    Sehr schöner Artikel, ich erkenne mich zum Teil gut wieder und finde eure Reise generell super!

    Liebe Grüße

    Alex

  55. Das ist ein genialer Tip! Oft ist man ja tatsächlich enttäuscht, wenn man das gewünschte Motiv nicht bekommt und dann “leer” nach Hause geht. Sich dafür lieber dann auf Details zu konzentrieren ist eine tolle Idee.

    Liebe Grüße
    Birgit

  56. Wir fotografieren sehr viel und kennen es auch, dass die Plätze oft nicht leer sind. Wir retuschieren dann bei tollen Bildern einfach alles weg was stört ? Aber ansonsten geb ich dir absolut recht, man kann sich auch mal auf andere Dinge konzentrieren ?

    1. Danke für deinen Kommentar. Klar kann man auch einiges wegretuschieren, aber das bedarf schon einer Menge Fingerspitzengefühl. Wenn da nicht wirklich sauber arbeitet wird sieht das wirklich furchtbar aus. Gelegentlich mache ich das auch mal, aber ein großer Fan bin ich nicht. Ist mir einfach zu viel gefummel. 😉

      LG Nico

  57. Da kann ich dir nur Recht geben! Ich sehe auch immer wieder Leute, die sagen, dass man an „so“ einem Ort nicht fotografieren kann, weil er nicht schön ist.

    Nach meiner Erfahrung gibt’s keine hässlichen Orte – es ist alles eine Frage der Perspektive ?

  58. Dein Bericht und Fotos wecken bei mir tolle Erinnerungen an meine Studentenzeiten. Da war ich auch viel mit Interrail unterwegs, und natürlich auch in Italien. Ein Zwischenstop in Rom war immer Pflicht auf der Weiterfahrt nach Griechenland. Allerdings muss ich gestehen, dass ich nie in Erwägung gewogen hätte, sowas mit meinen Kindern zu machen. Bei uns früher waren die Züge oft so voll, das wir in den Gängen oder im Gepäcknetz geschlafen haben. Für uns war das ok, und wir haben immer viele tolle Leute kennengelernt. Aber meinen Kindern würde ich das nicht zumuten wollen – auch nicht, wenn sie schon größer sind. Aber vielleicht haben sich die Zeiten verändert, das es heute einfacher ist ? Oder man muss eben verausschauender planen.
    Verspielte Grüßle,
    Simone

    1. Nee die “wilden” InterRail Zeiten sind vorbei. Im vollsten Zug saßen nur welche in den Gängen. Da aber viele Züg oft nur noch mit Reservierungen sind und auch nicht mehr so viele InterRail fahren , gar kein Problem.

      LG Ina

  59. Wie „simple“ der Tipp auch eigentlich ist, beherzige ich ihn viel zu wenig! Obwohl die Details doch meist sogar das schönste sind! Jetzt freue ich mich wirklich schon auf meinen nächsten Urlaub!!

  60. Oh ja, das nervt mich auch immer so, dass ich am liebsten mit dem Bagger einige Straßenschilder wegräumen würde, dmit die nicht auf dem Bild sind. Aber so entstehen manchmal ganz neue Blickwinkel ? Deine Bilder sind auf jeden Fall toll!

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  61. Hallo meine Liebe!
    Ja ich weiß genau was du meinst.. gerade wenn man dort nur auf Urlaub ist, kann man meistens nicht wieder kommen. Aber ich finde du hast die Details wirklich toll einfangen, werde ich das nächste Mal auch mal versuchen 🙂
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße Jacky

  62. Danke für Deine tollen Tipps für das Disneyland!
    Meine Tochter und ich waren noch nicht dort, aber die Tage in Paris und haben uns fest vorgenommen, auch dem Disneyland demnächst mal einen Besuch abzustatten.
    Deine Hinweise werden wir dabei auf jeden Fall berücksichtigen so weit sie für uns von Belang sind, vielen Dank! ?

  63. Hey,

    da ich noch nie mit Berlin in Berührung kam war der Artikel für mich wirklich sehr interessant zu Lesen.

    Ich mag deine neutrale Art der Berichte.

    Lg

    Steffi

  64. Ich finde deine Texte immer so erfrischen lustig. Ich war erst einmal in Berlin und damals war ich noch ledig. Auf kinderfreundliche Orte schaue ich erst jetzt. Ich denke,dass man mit Kindern in Grossstädten gut bewältigen kann. Nach Norwegen möchte ich auch mal. Das steht auf meiner To-do Liste

  65. Ich komme selbst aus einem 300-Seelendorf. Als Teenie war Berlin da quasi die Offenbarung. Doch nach alle den Jahren hat Berlin immer noch nicht von seiner Anziehungskraft auf mich verloren – es ist in dieser Stadt einfach für jeden was dabei.

  66. Liebe Ina

    Ich war leider noch nie in Berlin, aber eine Freundin (auch mit Kinder) schwärmt immer von dieser Stadt und sagt, wie toll es mit Kindern in Berlin sein kann!

    Werde Berlin sicher mal besuchen gehen! ;oD

    Danke Dir für Deinen tollen Bericht!

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo
    Jacqueline

    1. Nee natürlich nicht der erste Besuch, aber das erste Mal in Friedrichshain und umso länger wir in Norwegen wohnen(12 Jahre) umso mehr gewöhnt man sich an das beschauliche Leben hier ;-).

      LG Ina

  67. Freut mich, dass ihr euch so wohl gefühlt habt. Ich selbst bin auch öfter in Berlin, Freunde besuchen etc. und mir gefällt es dort sehr gut. Es wird immer eine meiner 2 Lieblingsstädte in Deutschland bleiben. Nächste Woche geht es wieder dort hin.
    Ich komme übrigens aus einer Stadt mit nicht ganz 10.000 Einwohnern ?

    liebe Grüße

  68. Liebe Ina,
    wir sind Disneyland-an-einem-Tag besucher. Wir wohnen direkt an der belgischen Grenze und von hier gibt es diverse Busunternehmen die die Tour für einen Tag anbieten. Neu ist mir, dass man nirgendwo Picknicken darf. Wir nutzen die Zeit beim Anstehen dafür, um unsere Verpflegung zu essen. Da hat sich noch niemand beschwert.
    Beste Grüße
    Regina

  69. Liebe Ina,
    oft geht es mir auf meinen genauso. Man ist zunächst sehr kritisch und dann wird man positiv überrascht. Umso mehr macht der Urlaub Spaß. Netten Einblick hat man durch deinen Bericht.
    Liebe Grüße, Selda.

  70. Ich war ja noch nie in Berlin, aber das muss ich mal nachholen.
    Natürlich habe ich selber schon von den ganzen Klischees über Berlin speziell von Friedrichshain gehört. Ich denke jedes Klischee hat einen Grund, aber um ehrlich zu sein sehe ich nichts schlechtes an Öko-Hipster-Daddys 😀 Über solche realgewordenen Klischees freue ich mich fast schon.

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  71. Eine schöne Einleitung: Aber, wo ist der Rest? 😉
    Wenn ich länger nicht fotografiert habe, muss ich mich in die verschiedenen Einstellungen erstmal wieder reinfinden und ihr Zusammenspiel. Ich vergesse immer wieder, was für was steht – peinlich…
    Lieben Gruß
    Jil

    1. Hmmm… da muss ich wohl noch besser verlinken. Schau mal im Menue unter Reisefotografie – Grundlagen. Da solltest Du alles finden. Ich werde in der Zwischenzeit etwas nachbessern. 🙂

    1. Vielen Dank. Ich fotografiere seit ca. 15 Jahren. Erst in den letzten Jahren fing ich an das alles richtig zu verstehen. Und ich lerne ständig was dazu. Es braucht halt Zeit und Erfahrung. 😉

  72. Mit den ISO-Werten habe ich noch so meine Probleme. V.a. verstehe ich dann zwar größtenteils die Theorie, aber bei der Umsetzung finde ich es dann immer ein bißchen schwierig. Ich glaube, ich muss mir mal wieder ein paar Stunden Zeit nehmen und einfach ausprobieren mit meiner Kamera. Das hilft mir immer am besten, um die ganze Theorie auch anwenden zu können. Danke für den Artikel!
    LG Melli

    1. Es ist eigentlich recht einfach. Halte den ISO so klein wie möglich. Erst wenn du merkst das die Belichtungszeit zu lang wird, so das du ohne Stativ nicht verwacklungsfrei fotografieren kannst, erhöhe den ISO. Denn sonst kann es schnell mal rauschen. Oder man verwendet einen Blitz. Diese Option vergesse ich irgendwie immer. Ich gebe Dir recht. Man muss es ausprobieren. Irgendwas auswendig lernen bringt eigentlich nicht viel. 😉

      LG Nico

  73. Hallo Nico und Ina,

    sehr interessant. Bei der Fotografie finde ich es selbst wichtig, dass ein umfassendes Grundwissen da ist, um gute Fotos zu machen. Es ist einfach essentiell und unabdingbar. Ich würde von mir schon behaupten, dass ich ein umfassendes Grundwissen habe, aber besonders was Nachtfotografie angeht, möchte ich noch etliches lernen und wissen. Darum würde mich ein Artikel hierzu sehr interessieren.

    Liebe Grüße
    Lisa
    http://www.mycafeaulait.at

    1. Danke für deinen Kommentar. Dann werde ich das mal auf die To Do-Liste setzen. Zuerst werde ich mich wohl eher um die Einsteigerthemen kümmern. Nachtfotografie ist ein Thema wo ich mich selber erst einmal richtig ein arbeiten will. Hier im Norden beginnt gerade die Dunkelzeit. Da hab ich wohl genug Möglichkeiten in den nächsten 3-4 Monaten. 😀

      LG Nico

  74. Ich bin gerade erst dabei mit meiner Spiegelreflexkamera manuell zu fotografieren und mich mit all diesen Begriffen auseinanderzusetzen. Da helfen mir deine verschiedenen Beiträge gerade sehr.

    danke für die vielen tollen Infos!
    Liebe Grüße
    Verena

  75. Ich bin gespannt auf deine Quicktipps. Wir haben uns damals alles selbst beigebracht, learning by doing, ohne anfängliche Ahnung was die Sachen überhaupt sind. Erst nach und nach haben wir uns intensiver damit beschäftigt und entdeckt, was man mit welchen Einstellungen bewirken kann. Einfach toll! ? Nachtfotografie würde mich sehr interessieren!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  76. hi nico, ich finde die idee gut, wenn du eine eigene kategorie mit fotografie grundlagen aufbauen möchtest. bevor du alles sofort postest lasse dir doch einfach zeit, um alles in ruhe step by step aufzubauen. du hast ja keinen stress ? und fotografie ist ein thema, was viele interessiert. von basics bis über fortgeschrittene themen.
    glg karolina

  77. Liebe Ina,
    sehr interessanter Beitrag! Besonders haben mich die Urteile der anderen Blogger interessiert. Wir waren noch nie in Asien, vielleicht sollten wir das doch bald mal ändern. ?
    LG
    Charnette von wiraufreise.de

  78. Richtig interessant, mal mehrere Meinungen zu einem Thema zu lesen! Von Thailand habe ich das ebenfalls schon von Bekannten gehört. Und ich bin auch deiner/eurer Meinung, dass man wohl schneller mit Einheimischen in Kontakt kommt und diese Erfahrungen sehr bereichernd sind, wenn man mit Kindern reist. Toller Beitrag!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  79. Na da muss ich mich ja garnicht „fürchten“ wenns bei uns mal soweit ist, dass man dann nur noch „zu Hause sitzt“.

    Thailand ist sicher wunderschön und sicher eines der ersten Orte die wir dann bereisen werden ?

    Toller Beitrag samt Interview!

    LG Danie

  80. Hallo!
    Hat jemand von Euch Erfahrungen, mit Kind in China zu reisen? Ich wäre sehr an einem Gastartikel “Reisen mit Kinde in China – worauf muss ich achten? Was ist das Besondere? Wie einfach/schwierig ist das Reisen mit Kind in China?” interessiert auf meinem Blog wwww.bambooblog.de.

    Danke

    LG
    Ulrike

  81. Hey meine Liebe!
    Ein super interessanter Beitrag!
    Vor allem zu lesen, welche Länder für viele denn nun kinderfreundlich ist. Auch finde ich super, dass andere Bloggerkolleginnen mit daran teil genommen haben, denn jeder verspührt eben Ländermentalität anders!

    Liebe Grüße!

  82. Liebe Ina, schöne Idee der Beitrag. Ich habe zwar noch keine Kinder, aber oft befürchtet, dass reisen mit ihnen eher eine Einschränkung ist. Zu lesen, dass es eigentlich entschleunigt und intensiviert, beruhigt mich 🙂 Liebe Grüße, Janine

  83. liebe Ina,
    eine sehr schöne Idee. Durch das Reisen lernen die Kinder die innermenschlichen Beziehungen. Dieses Wissen was man den Kindern durch das Reisen zeigt, kann keine Schule beibringen. Ich finde, generell die asiatischen Länder sehr Kinderfreundlich. Überhaupt freundlich. Ein sehr schöner Beitrag. Hat mit gut gefallen.
    Liebe Grüße, Selda.

  84. Ein schöner Beitrag! Nachdem ich selbst zwei Kleine zu Hause habe lese ich solche Beiträge natürlich besonders gerne. Ich wusste gar nicht dass Thailand so kinderfreundlich ist. Super! Nachdem ich Thailand selbst so gerne mag, werden wir das mal auf unsere Reiseliste fürs nächste Jahr setzen.

    Liebe Grüße
    Verena

  85. Eine tolle Zusammenstellung. Alina folge ich auch schon so lange… ich finde die Tipps unglaublich wichtig und richtig gut zusammengestellt. Danke dafür!! Da werden wir Thailand wohl auch mal ins Auge fassen!

  86. Hey,

    ein toller und besonderer Beitrag, weil du auch andere Bloggermeinungen mit reinfließen lässt und es sehr spannend war, was andere zu sagen haben. Eine richtig nette und andere Idee mal. 🙂

    Lg

    Steffi

  87. Was für ein schöner Beitrag. Vor allem die Antworten auf die Frage „Was macht es so besonders mit Kindern zu reisen?“ finde ich wirklich toll. Großes Lob an alle Interviewpartner und Blogger.
    Meinen Eltern haben mich auch schon als Baby mit auf längere Reisen genommen. Und haben nie ein schlechtes Wort darüber verloren, im Gegenteil, sie haben sie immer von dieser Zeit geschwärmt.
    Ich verstehe die Menschen nicht, die zwischen Reisen und Kindern einen Widerspruch finden.

    Alles Gute und weiterhin viel Freude auf Reisen mit euren Lieben
    Christina

    http://www.wanderjahre.at

  88. Das ist ja perfektes Timing! Gerade überlegen wir, wo wir mit unserer kleinen Tochter während der Elternzeit hinreisen möchten. Da sind Erfahrungsberichte natürlich gold wert. Danke für deine tolle Sammlung!
    LG Ina

  89. Es macht immer wieder viel Freude deinen Blog zu lesen. Ich muss gestehen, seit unsere kleine Maus auf der Welt ist haben wir sehr viel zurück gesteckt und keine weiteren Reisen mehr unternommen. Wir haben uns im Sommer sogar Italien verkniffen, aus Angst, dass die Autofahrt zu extrem wird oder ihr das Klima zu arg zu schaffen machen könnte. Damals war die Maus erst ein paar Monate alt. Vielleicht sollten wir es doch einfach mal drauf ankommen lassen!

    Herzliche Grüße und Danke,
    Corinna

  90. Die Bilder sind wahnsinnig schön. Ich bin einfach durch und durch Natur-Liebhaber.
    Bin im Dezember eh wieder ein paar Tage in Berlin, da werde ich auch dem Tierpark wieder einen Besuch abstatten!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  91. Liebe Ina,

    oh, ich bin sehr gerne mit meinen Kindern im Tierpark. Wir haben einen ganz tollen in Schönbrunn. Aber der in Berlin klingt auch ganz toll. Leider zu weit weg von uns. Wenn ich das nächste Mal in Berlin bin, werde ich auf jeden Fall mal hingehen.

    Liebe Grüße
    Verena

  92. Der Park sieht ja wirklich wunderschön aus – richtig idyllisch! Schade, dass es sowas (soweit ich weiß) bei uns in der Nähe nicht gibt. Ich finde, es klingt noch schöner als ein „normaler“ Zoo ?

    Liebe Grüße, Larissa

  93. oh wie schön! der park sieht wundervoll aus, so richtig naturbelassen. ich hatte das gefühl als würde man einfach in der natur schlendern und den tieren über den weg laufen. schaut wirklich toll aus
    glg karolina

  94. Toll, dass selbst des jungen Alters mancher Kiddies trotzdem viel gereist wird! Ich würde das als Mutter glaub ich auch nicht anders machen wollen. Genauso wie es mich freuen würde, auch mit Kind in fremden Ländern so wunderbar empfangen zu werden.

  95. Hallöchen,
    also ich habe noch keine Kinder, aber einen kleinen Bruder und muss wirklich sagen, dass wir auch gemerkt haben, dass in der Türkei alle sehr kinderfreundlich sind. Nicht nur das Personal ist kinderfreundlich, sondern auch die Hotelanlagen sind meistens mit einer Rutsche o.ä. Attraktionen für Kinder ausgestattet.

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  96. Guten Morgen.
    Ich persönlich finde auch das es ein toller Artikel ist. Wir verreisen nur nicht. Vielleicht wenn die Kinder größer sind.

  97. Hehe, der skeptische Blick der Ziege gegenüber schaut ja urig aus *lach* … Ich war noch nie in Berlin aber wenn ich mal hin komme könnte ich mir gut vorstellen das ich dem Tierpark mit unserem Kleinen auch mal besuchen werde. Danke für den tollen Beitrag.

  98. Ganz klar haben wir noch einen Beitrag: Als nordicfamily waren wir bisher viel im Norden unterwegs. Wir finden Skandinavien super familienfreundlich.
    Besonders hervorheben möchte ich diese Unaufgeregtheit im Umgang mit Kindern. Es ist ist überall so selbstverständlich, die Kinder dabei zu haben, ihnen und ihren Bedürfnissen Raum zu geben. Zurückhaltend sind die Skandinavier, wenn es zur Kontaktaufnahme kommt, es werden auch nicht einfach so fremde Kinder gestreichelt oder in den Mittelpunkt gerückt, weil sie keine blonden Haare und blaue Augen haben – also für skandinavische Verhältnisse exotisch aussehen, auch nicht fotografiert oder mit auf ein Familienfoto gezerrt. Wir finden Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland sind sehr familienfreundlich. Viele Grüße von Geertje udn der ganzen nordicfamily

    1. Da schreibst du was, wir leben ja hier seit 12 Jahren und auch die familieaufweltreisen haben mal hier in Norwegen gelebt. Ja Skandinavien gehört definitiv auch zu den Kinderfreundlichen Ländern.

      LG Ina

  99. In denn tierpark war ich auch schon.
    Wirklich sehr gepflegt.
    Ich kann dir den Hagenbeck empfehlen.
    Dort gehe ich am Liebsten hin.
    Inn Winter kommt man da den Giraffen ganz nah?

  100. Find die Idee super! Vielleicht kann ich dann meine Amateur-Skills mal ausbauen 😀
    Nachtfotografie finde ich sehr interessant. Kenn mich leider so gar nicht aus und mache einfach immer nur Bilder, wie sie mir grad gefallen. Aber vielleicht lässt sich dadurch ja was ändern 🙂

    Liebe Grüße aus Singapur!
    Michelle
    gowhereyourhearttellsyoutogo.wordpress.com

  101. Hallo Nico,
    das Thema ist auf jeden Fall interessant. Ich habe wahnsinniges Glück, dass mein Freund Fotograf ist, so kann er mir entweder die Fotos für meinen Blog direkt machen oder aber er hilft mir dabei. Win-Win! Denke aber, dass das Thema für viele sehr wichtig ist, denn eine Kamera ist meist super komplex..

    Liebe Grüße, Stefanie*

  102. Hey,

    ich liebe Zoo’s und Tierparks wirklich gerne und bin daher immer auf Berichte und Empfehlungen total gespannt.

    Dein Bericht und die Fotos sind wirklich wunderschön geworden und ich finde es toll, dass der Zoo so naturbelassen ist.

    Lg

    Steffi

  103. Die Liste würde ich gern um Griechenland ergänzen. Wir sind fast jedes Jahr dort und immer wieder aufs Neue begeistert, mit welcher Herzlichkeit wir und vor allem unsere Kinder empfangen werden. Sie werden geherzt und gedrückt, es wird über die blonden Haare gestrichen und irgendwas gibt es immer noch extra für sie. Auch abends in den Tavernen sind sie gern gesehen, sie gehören ganz einfach dazu. Liebe Grüße, Ines

  104. Ich finde deine Sichtweise gut. Man kann nie etwas genau so fotografieren wie ein Anderer. Das klappt nicht. Ich denke man kann 100 Mal den Kölner Dom Aufnehme und damit 100 Versionen haben. Ich lasse mich sogar gern von Freunden dazu verleiten Dinge auf Bildern zu ändern.

    xoxo Vanessa

  105. Aus dem eigenen Blickwinkel zu fotografieren ist ein sehr guter Anhaltspunkt. Ich glaube schon, dass wenn man ein tolles Fotos sieht, man dazu verleitet ist, es sehr ähnlich nachzumachen. Am besten, man schaut sich verschiedene Fotografien zu einem Thema an, wählt die besten Winkel für einen selbst aus und kreiert dann etwas Eigenes! ?

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  106. Ich denke man kann das Rad nicht neu erfinden!
    Es gibt einfach so manches Motiv z.B. Langzeitbelichtung auf der Autobahn die jeder der gerne fotografiert mal ausprobiert und daher gibt es diese Motive in hundertfacher Ausführung. Dasselbe zählt wohl auch für das Bild aus Köln. Ich mache immer ein Bild aus dem Köln Sky wenn ich dort bin – wie wahrscheinlich hundert andere auch ? Daher finde ich das voll in Ordnung. Wenn man eine wirklich innovative und kreative Idee hatte, verstehe ich den Ärger aber definitiv

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  107. So erstmal danke für das tolle Bild am Ende :D!
    Also ich freue mich schon sehr auf Quicktipps und Co. und bin dankbar über solche Beiträge da ich selbst erst seit Kurzem mit einer “ guten Kamera“ fotografiere und daher noch ein Anti-Talent in jedem Bereich bin-bin bisher froh wenn ich es im Automatik Modus schaffe!

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

  108. Ganz ehrlich solang die Bilder selbst geschossen sind, ist das kein klau. Ich meine so lange du nicht gerade eine neue Insel entdeckst wird es jedes Foto schon mal geben. Aber sobald man es selber macht, wird immer etwas anders sein und somit ist es ja deins ? Dein Touch ist ja mit drinn ?
    Ich wünsch dir einen schönen Tag!
    Liebe Grüße Jacky

  109. Bei einer Inspiration finde ich es einfach toll, wenn der von dem man die Idee hatte auch mit ein paar lieben Worten erwähnt wird. Du hast absolut recht, das Rad kann nicht immer neu erfunden werden.
    LG Natalia

  110. Ich denke auch, dass jeder ein anderes „Auge“ hat und auch haben sollte. Ich habe inzwischen einen kleinen Tick entwickelt und fotografiere gerne „schräg“ – vielleicht wird das ja so etwas wie ein „USP“ für meinen Blog. Herzliche Grüße!

  111. Ich lasse mich gerne von anderen inspirieren. Egal ob es sich um eine Illustration oder eine Fotografie handelt: oft sieht man ein anderes Bild und bekommt dann eine neue Idee, wie man es noch ein bisschen besser machen könnte. Für mich ist das eher eine Weiterentwicklung einer Idee. Nachfotografieren würde ich nicht. Ich vermeide es auch, die gleichen Gegenstände zu verwenden, wenn ich etwas arrangieren will.
    VG
    Carola

  112. Ich glaube das kommt auch ein bisschen aufs Motiv an, denn eine Sehenswürdigkeit ist schlichtweg schon eine Million mal geknipst worden. Du hast natürlich völlig Recht, dass Fotos ja nicht völlig ident sein können. Meiner Meinung nach macht’s wohl eine gute Mischung aus Inspiration und eigenen Ideen aus. Ich hole mir als Foodbloggerin auch manchmal Denkanstöße von anderen und vermische dann 3 verschiedene Rezepte bzw. Komponenten zu meinem eigenen ?

    Liebe Grüße,
    Janine

  113. Genau DESHALB finde ich die neuen Möglichkeiten und Blickwinkel mit Drohnen ganz gut die man jetzt seit einiger Zeit hat. Das jemand anderes exakt an diesem Punkt in der Luft mit seinem Kopter steht und rein zufällig die selbe Aufnahme dabei macht ist so gut wie ausgeschlossen.

  114. Bei uns sieht das so aus, dass mein Mann und ich das gleiche Objekt fotografieren, aber ganz unterschiedliche Ergebnisse erzielen. Da jeder von uns seinen Blickwinkel wo anders setzt. So entstehen zwei unterschiedliche Fotos von ein und demselben Objekt. Das macht es für uns umso interessanter.
    Liebe Grüße, Selda.

  115. Ich liebe diese Blogparade! Ich hab leider meine externe Festplatte nicht mit in Singapur.
    Ich könnte auch so viele “tolle” Bilder zeigen 😀

    Schöner Beitrag, hab mich herrlich amüsiert. 😀

    Liebe Grüße aus Singapur 🙂
    Michelle <3

  116. Da habt ihr ja wirklich viel erlebt und gesehen. Ich finde Nizza auch sehr schön und Paris kenne ich leider immer noch nicht so wirklich, da es immer richtig geschüttet hat während meines kurzen Layovers.
    Viele Grüße
    Jules

  117. Oh das kenne ich. Die schönen Bilder machen nur einen kleinen, sehr kleinen Teil unserer Fotos aus. Sie brauchen doch mehr Zeit, damit die richtige Kameraeinstellung gefunden ist. Fotos von mir sind fast zu 100% furchtbar, weil ich es einfach hasse, VOR der Kamera zu stehen. Lg Steffi

    1. Danke für die Blumen aber ich bin bei weitem nicht so organisiert wie ich gerne wäre. Manchmal bin ich einfach nur faul. Besonders beim taggen. Für Morgen habe ich übrigens einen Artikel über das sortieren der Bilder geplant. Vielleicht hilft er dir ja weiter. 🙂

      LG Nico

  118. Ach ich liebe solche Post und werde auf jeden Fall mal bei den anderen reinschauen ;).
    Das Perfekte Bild zu bekommen ist wahrhaftig nicht immer einfach. Aber es ist doch auch schön, wenn man sich auch über andere Bilder erfreut ^^.

    Alles liebe

  119. My perfect imperfection 🙂
    Ich habe auch kein Problem damit auch nicht so schöne Bilder zu zeigen, auch wenn ich bei der Kamera schon darauf achte. Bei Handyfotos ist es mir eher egal.

  120. Liebe Ina,
    das ist ja echt eine coole Idee!
    Ich habe mir zu Ostern endlich eine Polaroid Kamera zugelegt (leider keine Land Camera 100 – da waren die Filme dann doch zu teuer ? ). Es ist einfach toll Bilder nochmal in der Hand zu haben.
    Bei wichtigen Geschehnissen erstelle ich meinen Lieben auch gerne Fotoalben, aber niemals am PC, sondern von Hand, mit Text. ?

    Danke für den tollen Beitrag!
    Liebste Grüße,
    deine Susi von PASTELLPINK.com

  121. Was die Fotos betrifft bin ich gerade sehr schlecht organisiert – die werden immer mehr und ich komme einfach nicht dazu mich ordentlich darum zu kümmern. Aber du hast mich jetzt sozusagen erinnert, dass ich dieses Thema angehen muss.

    Liebste Grüße
    Verena

  122. Also diese Blogparade ist einfach eine geniale Idee!! Habe schon mehrere Beiträge dazu gesehen. Dein Beitrag ist dir super geklungen, denn ich habe sehr herzhaft beim durchlesen gelacht. Am besten finde ich das Foto von deinem Mann, mit der Hand am Ohr. Lieben Dank für deine Offenheit.
    Liebe Grüße, Selda.

  123. Das ist eine tolle Idee. Ich nutze gerne freie Bilder für meinen Blog, wenn ich ein Thema habe, zu dem ich selbst keine Bilder habe. Meist in meinen „Gedanken“-Posts.
    Die von Dir angesprochene Seite kenne ich noch nicht. Danke für den Tipp. Selbst würde ich meine Bilder allerdings nicht zur Verfügung stellen, da die Bilder, die nicht im Blog sind, dann doch zu privat sind.
    Beste Grüße
    Regina

  124. Ich finde auch, dass man die Bilder gut ordnen sollte. Ich mach das auch so, dass ich sie immer wieder finde. Allerdings müsste ich noch meine Fotos aus den früheren Reisen mit integrieren und drücke mich schon die ganze Zeit davor. Merke aber dann, wenn ich mal eins brauche, wird es dann sehr umständlich. Du hast es hier sehr gut vorgeführt.
    Liebe Grüße, Selda.

  125. Genauso mache ich es auch! Ordner für die verschiedenen Orte an denen ich gewesen bin, allerdings habe ich das mit den Tags immer noch nicht gemacht. Es sind einfach zu viele Bilder. Allerdings muss ich das demnächst wirklich mal umsetzen, denn wenn ich Bilder für meinen Blog suche, dauert es einfach zu lange.

    Viele Grüße

    Jules von http://www.travelandliveabroad.com

  126. Schade, dass es mit dem Disneyland nicht geklappt hat. Wäre bestimmt mega schön gewesen. Ich liebe Paris so sehr. Die Bilder aus Köln sehen ja wirklich traumhaft aus. Ich war bisher einmal dort und finde die Stadt auch sehr schön.

  127. Das habe ich auch schon von Amsterdam gehört, dass man da nur langgehen muss um etwas benommen zu werden :-).

    Ein sehr schöner Bericht über eure Reise. Die Fotos sind ja mega. Ein Kompliment an den Fotografen.

    LG
    Kristina

  128. Na das klingt ja nach einer interessanten Reise!
    Mir wäre es echt mulmig geworden, wenn ich gemerkt hätte, das wir dort schlafen, wo ein paar Häuser eingestürzt sind… Aber ihr habt es ja heil überstanden 😀
    ich wünsch euch weiterhin noch viel Spaß und bin echt auf die nächsten Beiträge und Fotos gespannt :3

    Liebe Grüße

    Alisia

  129. Vielen Dank für den Tipp mit dem Odysseum! Ich bin ja Kölnerin, wohne aber seit 20 Jahren in München, und bin regelmäßig mit den Kindern bei meinen Eltern zu Besuch. Dann überlegen wir immer was wir mit der gesamten Familie anstellen können, also mit dem Cousinchen und den Cousins. Das Odysseum schau ich mir genauer an!

    VG Martina

    PS: neben dem eingestürzten Stadtarchiv bin ich zur Schule gegangen, da stand es aber noch….

  130. Da hast du mich an unglaublich tolle Städte erinnert! In Köln hatten wir vor Jahren einen superschönen Aufenthalt – mit Games Com und Schloss an der Brücke aufhängen – und auch in Kopenhagen habe ich den Städtetrip sehr genossen! Da muss ich dringend mal wieder hin! Danke für deinen tollen Bericht und die Bilder!
    LG Ina

  131. Ein toller, sehr interessanter Beitrag und wie immer bei dir, fantastische Bilder. 12000 km mit dem Zug, dass ist schon eine lange Strecke, aber Hauptsache ihr hatten einen schönen Urlaub.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    1. Nein, ich kenne die Produkte von Adobe nicht. Ich verwende seit Ewigkeiten Linux und somit auch Programme die darauf laufen.Zum Beispiel darktable, Gimp oder digiKam. Die Programme die ich hier Vorstelle sollten auf allen Plattformen laufen und stehen alle unter einer freien Lizenz, so das sie auch jeder mal ausprobieren kann. Darktable finde ich etwas umständlich beim Verwalten. Man kann zwar sehr feinkörnig nach Bildern suchen aber es nicht wirklich komfortabel. Das ist aber nur meine Meinung. Dafür aber ist es ein erst klassischer RAW-Konverter. Da mach ich gerne mal einen Kompromiss. 🙂

      LG Nico

  132. Ja die Situation an den Pariser Bahnhöfen kenne ich. Total verwirrend und unübersichtlich wenn man kein Französisch kann. In Köln war ich auch schon mal aber leider nur kurz, sodass ich nur den Dom kurz ansehen konnte. Ein wirklich schöner Bericht. Wir sollten auch wieder mal mit dem Zug fahren, fällt mir gerade so ein.

  133. Wow das klingt nach nem ziemlichen Abenteuer! Ich fands ja lustig, dass die Schweden die Leute nicht vorher in den Zug einsteigen lassen, habt ihr da rausgefunden warum? Ich mein für die die später komme ist das ja super ? es gibt immerhin noch Chancen auf einen Platz, aber wirklich Sinn macht das ja nicht ?

    Liebste Grüße,
    Heidi von wilderminds.de

    1. Nein nicht herausgefunden. Plätze hat man in Schweden wie auch in Norwegen immer da mit Fahrkarte immer ein Sitzplatz dazu gehört, ausser jetzt bei lokalen Zügen

      LG Ina

  134. So ein toller und interessanter Beitrag <3 Toll zu wissen wie und was geschmückt wird und gant besonders toll finde ich den Brauch mit dem Milchreis <3 Allerdings wäre das Essen an Heiligabend eher weniger was für mich 😀 Liebe Grüße

  135. Sehr beeindruckend. Ich wäre wahrscheinlich, wie Nico, erst mal auf Fototour gegangen. Da habt ihr ziemlich viel gesehen und erlebt auf eurer Reise. Was für eine vielseitige Reise! Ich habe auf meinen Asienreisen auch bemerkt, dass man mit Zugreisen einfach mehr erlebt. Toller Urlaub. Würde mir auch gefallen.

  136. Danke für einen Einblick in Euer Weihnachten! Schwedische Traditionen werden einem ja immer bei Ikea suggeriert … ? Aber über Norwegen weiß ich noch relativ wenig. Wir schauen ja auch immer 3 Nüsse für Aschenbrödel im Advent – oft mehrmals, aber ich bin froh über die deutsche Fassung!!!

  137. Sehr interessanter Post! Ich dachte immer lila gehört zu Ostern. Wirklich sehr interessant :).
    Wir stellen unseren Weihnachtsbaum immer am 23.12 auf und am 24.12 schmücken wir ihn :).

    Oh ich freue mich schon so auf Weihnachten !! Liebste Grüße ?

  138. Ich habe mal bei einer internationalen Öl- und Gasfirma gearbeitet mit einem Standort in Norwegen auf dem Kontinentalshelf. Ich war immer völlig begeistert, wenn die Frauen auf der Plattform saßen und ihrer Freizeit die Nissen für alle strickten oder häkelten :-). Schöner Beitrag. Danke dafür! Simone

  139. Vielen Dank für diesen Einblick!
    Ich bin gerade ständig im Gespräch, wie unterschiedlich Weihnachten gefeiert wird. Anlass dazu gab mir unser Austauschschüler aus den USA, der mit uns zusammen feiern wird und dem ich erzählt habe, was ihn hier erwartet. Dann habe ich natürlich erfahren wie er bisher Weihnachten gefeiert hat, wie meine holländische Freundin feiert, aber auch wie in den verschiedenen Regionen in Deutschland gefeiert wird.
    Die Sache mit dem Milchreis finde ich total nett. Kannte das so ähnlich aus Spanien oder Frankreich…
    Viele Grüße und eine ganz tolle Zeit!
    Martina

  140. Liebe Ina,

    vielen Dank für diesen tollen Beitrag – ich liebe es zu erfahren wie in anderen Ländern gefeiert wird. Das mit dem Milchreis und der Mandel finde ich ja besonders interessant. Habe ich noch nie gehört – ist aber ein sehr schöner Brauch. Und dass es einen Weihnachtsbaum und Adventkranz gibt gefällt mir natürlich auch. In vielen Ländern Europas gibt es das ja gar nicht …

    Liebste Grüße
    Verena

  141. Ich hatte meinen Kindern das Buch „Weihnachten in aller Welt“ gekauft. Jeden Abend vor Weihnachten habe ich ihnen eine Geschichte daraus gelesen. Jeden Abend konnten wir in andere Bräuche hinein tauchen. Ich kann mich noch erinnern, dass an Weihnachten, bei uns auch alle ganz schick zur Kirche gegangen sind. Schön, dass du uns zeigst, wie man in Norwegen Weihnachten feiert.
    Liebe Grüße, Selda.

  142. Das sind ja schöne Traditionen und vieles wusste ich noch nicht. Danke für den informativen Beitrag. Irgendwie finde ich, dass die skandinavischen Länder uns doch manchmal voraus sind, es ist manchesmal viel mehr Liebe spürbar.

  143. Hey,

    toller interessanter Beitrag! Ich finde die Traditionen echt schön und spannend zu erfahren wie man dort ganz üblich feiert.

    Danke für den Einblick.

    Lg

    Steffi

  144. In Christiani bin ich mit meiner Familie ziemlich zufällig gelandet. Natürlich stand in dem Reiseführer nicht dass man dort nicht fotografieren darf … und das wäre beinahe ins Auge gegangen ;-). Danach habe ich dann im Internet gelesen wie gefährlich dass dort tatsächlich ist wenn man fotografiert. Da sind wohl schon einige Kameras von Journalisten in der Tonne gelandet ;-).

    Schöner Beitrag!
    Liebste Grüße
    Verena

  145. Ich war ja ein Jahr lang AU Pair in Oslo und die Weihnachtszeit dort war so schön!
    Meine Gasteltern tischten mega auf, mein Gastvater ging mit Gastopa jagen und es gab selbstgeschossenen Elch und Königskrabbe, das war toll!

  146. Drei tolle Tipps! Auch das Online stellen und Feedback von anderen hilft mir dabei, mich zu verbessern. Wir haben mittlerweile eine richtige Fotoroutine drin, ab und an hilft es aber auch, wieder neue Dinge auszuprobieren und so neue Seite die zu einem passen zu entdecken!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  147. Guten Abend Ina.
    Ich denke schon, dass auch Talent dazu gehört und die Kreativität aber vor allem auch die Freude daran. Dann lernt man gerne und die Materie in die man sich begibt, macht sicherlich auch viel Spaß. Ein toller Artikel, danke dafür.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  148. Für 2018 habe ich mir vorgenommen, mich mehr meinem Hobby, der Fotografie, zu widmen.
    Bisher komme ich nur leidlich dazu und nutze meistens meine Handykamera.

    Danke für Deine Anregungen! Ich werde sicherlich den einen oder anderen Tipp mal ausprobieren.

    Liebe Grüße,
    Annik

  149. Ich sehe das ganz genauso wie du – zum Fotografieren brauchst du nicht zwingend Talent, du kannst es dir aneignen und ein Gespür dafür bekommen. Und auch wenn du vielleicht Talent dazu hast, kannst du deine Skills ja noch ausbauen und deine Fertigkeiten verbessern. Alles eine Frage der Interesse und Motivation daran ?

    Liebe Grüße,
    Sophia

  150. Wirklich schade, dass das mit Disneyland nicht geklappt hat, aber ansonsten scheint ihr ja eine spitzenmäßige Zeit gehabt zu haben. An Geschichten von unterwegs und tollen Erlebnissen mangelt es Euch ja nicht. So bleibt noch ein Ziel für einen Kurztrip in 2018.

    Schöne Fotos, schöner Bericht. Jetzt hab ich ganz besonders große Lust auf Nordeuropa mit dem Zug ?

  151. Oh wow. Norwegen. Wie Geil.
    Da will ich irgendwann mal Urlaub machen. Stelle ich mir so Traumhaft vor dort ?
    Glückwunsch auch zur Nominierung. Der Award hat sich sehr verändert. Das mit den Fakten gab es vor einem Jahr noch nicht.

    Alles liebe

  152. Danke für den Denkanstoss. Wobei, wenn ich in mich gehe, dann fotografiere ich eigentlich nur nach Tipp 1. Denn “Kreativität” liegt in meinen Augen fast zu 90 % in der eigenen Betrachtung. Was ich schön finde, muss die Masse noch lange nicht mögen. Da ich aber zu meiner Freude fotografiere, müssen die Fotos nur mir gefallen eigentlich. Da spricht aber eindeutig die reine Hobbyfotografin 🙂

  153. Sehr lustig! Das Bild mit dem Elefantenrüssel erinnert mich an ein Foto, welches Markus von mir letztes Jahr im Arizona Sonora Desert Museum gemacht hat…mit Geierkopf 😉
    Danke für´s Verlinken!

  154. Ein wirklich sehr interessanter Beitrag und spannend zu lesen, was für andere das Bahnreisen so toll und angenehm macht. Ich selbst reise auch gerne mit der Bahn, halte es aber ehrlich gesagt nur für kurze Zeit aus. Eine Bahnreise, die über Tage geht, wäre wohl eher nichts für mich. Aber ansonsten mag ich es gerne, weil ich dort einfach meine Ruhe habe und auch die Möglichkeit gegeben sind, um zu arbeiten. Ich finde es einfach toll, dass man beim Bahnreisen die Möglichkeit hat, die Zeit effizient zu gestalten ?

    Schönen Abend noch.

    Liebste Grüße
    Lisa
    http://www.mycafeaulait.at

  155. Das klingt tatsächlich toll! Ich fahre sehr gerne innerhalb Deutschlands längere Strecken mit der Bahn (statt mit dem Auto), aber für den Urlaub habe ich da noch nie dran gedacht. Irgendwie ist das mal eine ganz andere Art zu reisen – auch, weil man ja nun mal nicht anhalten kann, wenn man gerade möchte. Umso spannender zu lesen, dass ihr beide so viel Positives zu berichten habt! Vielleicht landet es ja für die Zukunft also doch mal auf meinem Radar. 🙂

    Viele Grüße
    Sarah

  156. Ich bin tatsächlich schon lange nicht mehr Bahn gefahren… eigentlich seit meinem Führerschein damals…
    Wenn man das liest hat man direkt mal wieder Lust dazu. Es stimmt, es ist schon ein anderes Geühl, als Auto fahren.

    LG Ilka

  157. Ich bin da sehr Zwiegestalten! Meine Strecke ist München-Köln. Wenn ich mit den Kindern (12 und 14) alleine reise, fahre ich Bahn. Wenn mein mann dabei ist, fahren wir mit dem Auto.
    An Weihnachten ist dieses Jahr allerdings das Flugzeug günstiger, deswegen habe ich das gebucht, obwohl es keine Zeitersparnis für uns ist.
    VG Martina

    1. Das ist ja das Gute das man so viele Wahlmöglichkeiten hat. Wir fliegen Weihnachten auch nach Spanien, um nur eine Woche Urlaub zu machen so weit im Süden würde sich Zug fahren nicht lohnen, da wohnen wir etwas zu weit im Norden ;-).

      LG Ina

  158. Toller Beitrag! Ich bin ja ehrlich gesagt nicht so der Bahn-Fan und reise mit meiner Familie lieber mit dem Auto und wann immer es geht mit dem Flugzeug … das geht einfach schneller ;-).

    Liebe Grüße
    Verena

    1. tja wenn man 2 Kinder hat die sowohl im Auto wie auch im Flugzeug regelmäßig die Spucktüte brauchen , ist das dann schon eine Alternative ;-). Wir nehmen ja auch das Flugzeug, wenn wir nicht soviel Zeit haben für die Ferien , aber wenn wir eine alternative haben wählen wir diese.

      LG Ina

  159. Einer Luxus-Bahnreise könnte ich schon etwas abgewinnen. Leider haben mich die Erlebnisse in diversen Liegewagen als Jugendliche so geprägt, dass ich dann doch lieber fliege um ans Ziel zu kommen, anstelle von 8 Stunden Sardinenbüchsenfeeling in der Bahn.
    Liebe Grüße
    Regina

  160. Dankeschön für die Vorstellung in Deinem Blog! Alleine zu reisen und mit Kind zu reisen ist bestimmt ein großer Unterschied. Aber ich bekomme immer wieder mit, dass z.B. auch die Transsibirische Eisenbahn einige mit Kindern bereisen und dass es den Kleinen richtig Spaß macht. Es gibt einfach viel zu entdecken. Alles Gute und weiterhin viele, schöne Bahnreisen. 🙂

    1. Ja Bahnfahren ist gerade für die Kleinen ein Abenteuer. Ja ich hoffe ja auch auf viele weitere Bahnreisen und die Transsib. steht da ganz oben auf der Wunschliste ;-).

      Lg Ina

  161. Ich selbst fotografiere gerne in beiden Formaten. JPEG für meinen Blog und RAW verwende ich bei Shootings.

    Danke für deinen Beitrag! Du hast das Thema wirklich gut erklärt!

    Liebe Grüße
    Saski 🙂

  162. Oh ja dieses Thema ist wirklich immer noch aktuell! Ich habe auch erst vor einigen Monaten angefangen meine Bilder in RAW zu schiessen – und es lohnt sich echt extrem! Toller Blogartikel, danke dafür 🙂

  163. Wow. Echt toll. Das wäre ja auch was für mich. Von RAW habe ich bis heute nichts gehört, aber das Ergebnis gefällt mir echt gut. Ich bearbeite meine nur so von der helligkeit her und ohne großeartikes Program. Danke für den Tipp ?

    Alles liebe

  164. Ich speichere auf meiner Kamera auch in RAW und jpeg. Wenn es mal schnell gehen muss nehme ich das jpeg., zum intensiven bearbeiten eher das RAW.

  165. Ich teste gerade mit meiner Kamera rum….mit Licht, mit Blenden…raw habe ich aber noch nicht probiert.
    Ich würde gerne mal einen Profi-Fotokurs machen! Mal sehen, was ich da so lerne….
    VG Martina

  166. Cool – befasse mich aktuell mit Bilbearbeitung und Schnittprogrammen und es ist teilweise echt ein komplexes Thema. Daher bleibe ich erst einmal bei den pngs, um mich nicht zu überfordern ? aber halte es im Hinterkopf.

  167. Was mir am allerbesten gefällt, ist die Vielfalt. Das klingt wirklich wunderschön. Auch die Vielfalt der Menschen. Ich war selbst noch nie dort. Aber das ist wirklich eine Überlegung wert. Danke für diesen wunderschönen Beitrag!

  168. Das ist ja ein toller Bericht. In Ungarn war ich schon und auch in Bulgarien. Aber Rumänien habe ich noch nicht besucht. Von Siebenbürgen habe ich schon öfter gehört, sollte ich mir unbedingt vormerken.

  169. Ein sehr informativer Beitrag. Ich habe definitiv viel dazugelernt. Vielleicht zieht es mich auch irgendwann mal in die Ecke, wer weiß. 🙂
    Liebe Grüße
    Kathrin

    1. Wir hatten aber ein gruseliges Sommergewitter ;-). Das war schon witzig und Knoblauch gibts zur Sicherheit überall an den Straßen zu kaufen .

      LG Ina

  170. Super interessante Einblicke. Dass man durch verschiedene Landschaften reist und die Veränderungen mitverfolgen kann, mag ich auch so sehr am Zugfahren. Und wie Gerhard schon sagte: Man bekommt auch gleich mehr von Land und Leute mit! Gerne mehr von solchen Beiträgen! 🙂

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  171. Sehr spannender Bericht. Die Stadt sieht echt toll aus und scheint einen Besuch wert zu sein. Ich bin ja ein großer Fan von alten Gebäuden, sodass die Bilder mein Herz haben höher schlagen lassen. Und als Cineast freue ich mich natürlich auch über den Schriftzug, sowie die filmischen Anekdoten. Wäre für mich echt die perfekte Mischung.

  172. Liebe Ina,
    ich finde deinen Beiträg über Rumänien sehr gut! Freut mich sehr, dass du darüber berichtest. Du machst mir immer mehr Lust, auf dieses Land! Vor allem weil ich Siebenbürger-Wurzeln habe, möchte ich unbedingt das Land entdecken. 🙂 Ich habe gestern erst mit einer Freundin darüber geredet, dass wir dort wandern möchten!
    Eine tolle Woche wünsch ich dir,
    Jasmin von Backpacktherapy.de

  173. Die Gegend steht seit langem auf meiner Bucket List. Jetzt wo ich deinen Beitrag gelesen habe und die tollen Fotos gesehen habe, werde ich definitiv nächstes Jahr dorthin fahren. ?
    Interessanter Beitrag ?

  174. Ich mag diese alten Städte mit ihren engen Gassen und schönen Häusern. Ich hatte gedacht, dass die engsten Gassen in Italien seien. 111 cm an der engsten Stelle ist aber auch ziemlich eng. Toller Bericht und sehr informativ. Jede Menge Fotomotive, die du bestens genutzt hast.
    Liebe Grüße, Selda.

  175. Das klingt ja wirklich spannend. ?
    Mein Freund ist ein riesen Geschichte Fan.
    Ich muss ihm gleich von dieser Burg erzählen, ich denke er kennt sie bestimmt. ?
    Mich schrecken solche Touristenmassen ja immer total ab, aber für einen schönen Ausblick lohnt es sich ja. ?
    Liebste Grüße Tamara

  176. … und wenn jetzt noch Mark Seibert raus kommen würde und seine “unstillbare Gier” singen würde – ich würde sofort ins Auto hüpfen und los fahren !!!!!
    Aber Auch so glaube ich dank deines tollen Berichtes, dass Transsilvanien definitiv eine Reise wert ist! Danke!

  177. Die Burg sieht wirklich toll aus, aber ich persönlich finde solche Sehenswürdigkeiten dann immer weniger attraktiv, wenn es dort nur so von Touristen wimmelt und man merkt das alles auf Profit aus ist.
    Die Bilder sind dir wirklich gut gelungen. ?

    LG Pierre von Milk&Sugar

  178. Ja, wer kennt Dracula nicht? Damals liebte ich die Filme mit Christopher Lee sehr. Schade, dass überall diese Stände stehen und man kein Gruselfeeling hat. Es ist wie überall. Jeder will davon was haben.
    Ein sehr schöner Artikel, den ich gerne gelesen habe.
    Liebe Grüße, Selda.

  179. Dass es sich für Dracula Fans nicht lohnt ist echt schade, auch das kein Gruselfeeling aufkommt und das ganze so extrem vermarktet wird. Aber mich würde die Burg eh eher aufgrund ihrer Architektur und echten Geschichte reizen, sodass ich dort trotzdem auf meine Kosten kommen würde.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar.
    Das war es auch <3. Die Ausstellung hätte ich ja damals verdammt gerne besucht, aber das hat leider nicht geklappt, deshalb war ich auch so froh, dass ich nun die Gelegenheit hatte die Studio Tour mitzumachen. Aber die lohnt sich definitiv auch wenn man die Ausstellung schon gesehen hat, weil man sich dort immer wieder was neues einfallen lässt.

  180. Ich kenn die Geschichte von meinen Dad als er früher auf Interrail war. Ganz gespannt höre ich immer seinen Geschichten zu, auch wenn ich sie bestimmt schon 100mal gehört habe.
    Leider habe ich es selbst noch nicht gemacht. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden, oder?

    Alles Liebe,
    Julia

  181. Ein toller Artikel, super Tipp mit der Belichtung.
    Ich habe oft das Gefühl, dass Bilder “runder” wirken wenn man die Spiegelung schön sieht. Das wirkt einfach gleich ganz anders. Und übrigens: Sehr schöne Bilder, vor allem das im Tierpark ist wundervoll

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  182. Ich liebe Fotos von Spiegelungen … bin immer auf der Suche danach ? …du hast ja wunderschöne Beispielfotos für uns ausgesucht. Ich habe gleich Lust loszufotografieren.

    Liebe Grüße
    Verena

  183. Die Bilder finde ich echt sehr gelungen! Die Idee mit den Spiegelungen finde ich klasse. Man muss einfach mit offeneren Augen durch die Welt laufen, dann fallen einen solche tollen Motive auch auf. (Reminder an mich selbst. ? )
    LG Ina

  184. Schade, dass das alles so auf Kommerz aus ist.
    Ich glaube, wenn ich nach Brasov reisen würde,
    dann würde das Schloss tatsächlich nicht auf meiner To-Do Liste stehen.
    Aber schön einen ehrlichen Bericht drüber zu lesen. Und auch schöne Bilder zum Ansehen!

    Ganz liebe Grüße aus Singapur!
    Michelle <3
    gowhereyourhearttellsyoutogo.wordpress.com

  185. Die Burg wirkt wirklich nicht besonders gruselig, aber ich finde das eigentlich auch nicht weiter schlimm. Ist doch eine echt hübsche, gut instand gehaltene Burg. Man muss, glaube ich, ganz einfach nur nicht erwarten, dass diese Burg so gruselig daher kommt, wie zum Beispiel im Film. Das Merchanising am Eingang finde ich sogar irgendwie richtig putzig. Hat halt nicht jeder eine Dracula-Burg in seinem Vorgarten. 🙂 Hoffentlich komme ich auch mal dahin!

  186. Also ich liebe solche Burgen und Schlösser … meine Kinder auch. Wobei ich keine Menschenmassen mag … aber vielleicht ist ja zu anderen Zeiten ein bisschen weniger los. Die Fotos und dein Beitrag machen jedenfalls Lust selbst einmal hinzufahren.

    Danke und liebe Grüße
    Verena

  187. Super Quicktipp von dir. Ich liebe Spiegelungen in Fotos…meine liebsten sind jene mit Bergseen und Bergen. Einfach traumhaft! Die guten Smartphones fangen diese Spiegelungen auch schon super ein!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  188. Oh ja, ich liebe Spiegelungen! Bei meiner Island-Reise haben wir auch so viele tolle Naturspiegelungen im stillen Gewässer gesehen. Total beeindruckend und ideal für ein wunderschönes Fotomotiv ❤
    Lieben Gruß
    Jil

  189. Ich bin ja der totale Weihnachtsfan! In Norwegen könnte ich mir auch vorstellen, dass mich die Weihnachtsstimmung total touchen würde. Wenn dann noch Schnee liegt….
    Lieben Gruß, Susanne

  190. Ich liebe die Geschichten um Dracula, das waren einfach so Stories die ich als Kind schon geliebt habe. Daher würde ich das wirklich gerne auch mal live sehen. Wirklich unheimlich cool!
    Gut das mit den Verkaufsständen ist wohl normal heutzutage, aber ich finde oft dass diese Vermarktung echt übertrieben ist

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  191. Wie immer ein schöner und ansprechender Beitrag mit tollen Fotos, die Lust haben sofort dorthin aufzubrechen. Ich war noch nie in Transsilvanien – aber möchte auch unbedingt mal dorthin <3!

    Liebe Grüße
    Verena

  192. Danke für deinen schönen Beitrag! Bin über die Blogparade von Simone auf dich aufmerksam geworden und mache dort selbst mit. Bin ein klein wenig neidisch wenn ich an Weihnachten in Norwegen mit diesen schönen Traditionen und vor allem SCHNEE denke! Ich lebe nämlich aktuell in Argentinien und an die Weihnachtszeit im Hochsommer habe ich mich noch nicht ganz gewöhnt – auch wenn sicherlich beides so seine Vorzüge und spannende Traditionen hat.
    LG aus Santa Fe

    1. Schnee ist hier, zumindest wo wir wohnen in der Mitte Norwegens, leider auch keine Garantie mehr, die letzten Jahre hatten wir keinen.Wir selbst sind so gar keine Weihnachtsfans und verbringen Weihnachten gerne wo ganz anders, vor 2 Jahren im Disneyland Paris und dieses Jahr geht es nach Spanien.Da muss ich ja gleich mal lesen was du über Weihnachten in Argentinien schreibst.

      LG Ina

  193. Stimmt man könnte ganze Bücher damit füllen … was vermutlich auch der Grund ist, das es tausende von Büchern und Communities dazu gibt. Schwierig so etwas in einem Blogpost zusammen zu fassen Ich fotografiere jetzt seit circa 20 Jahren udn habe bestimmt an die 100 Objektive in der zeit von den diversen Kamera gehabt. Aktuell habe ich nur noch zwei, das Tamron 15-30und das Sony 24-70GM … das Sigma 150-600 hab ich nach kurzer Zeit wieder verkauft, der Tele-Bereich wird von mir einfach viel zu wenig benutzt.

  194. Das ist ein Thema mit dem ich mich gar nicht auskenne. Umso interessanter dein Beitrag. Es ist einfach sehr komplex und man müsste sich wirklich viel damit auseinander setzen. Vielleicht ist es mal an der Zeit. ?

  195. Das hört sich nach einer ganz tollen Stadt an, in der man viel entdecken kann. Ich war noch nicht dort, steht aber auf meiner Reise-Wunsch-Liste.

    Danke für die tollen Bilder und die schöne Vorstellung.

    LG, Bea.

  196. ohh das klingt spannend! ich war schon in einigen Osteruopäischen Städten, v.a. viel in Polen. aber hier war ich definitiv noch nicht! ich mag an den Osteuropäischen Traditionsstädten ja vor allem wie sich die Moderne allmälig an das Alte herantastet – super spannender Kontrast!

    hab eine schöne neue Woche,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    1. Kurse belegen ist nie verkehrt. 😉
      Das perfekte Objektiv wird es wohl nicht geben. Es sind auch nur Werkzeuge die man entsprechend einsetzen kann.
      LG Nico

    1. Wir sind ja per Interrail gereist, also einmal quer durch Land mit dem Zug, ich liebe die Zugfahrten durch Slowenien, so grün das Land! in Ljubljana waren wir 4 Tage, ein Tag Ljubljana, dann ein Tag nach Bled am See und ein Tag nach Koper, ans Meer. Das ist ja das tolle an Slowenien, das BErge und Meer so nah bei einander sind.

      LG Ina

  197. Das ist wirklich ein super komplexes Thema und man muss ja auch viele verschiedene Faktoren beachten. Ich habe mir damals meine erste Kamera mit 2 Objektiven gekauft und zwar von Olympus, da es ein Travelmodel gab, das etwas kleiner war als von Canon und Nikon und für meine kleinen Hände viel besser zu handhaben war. Zum Reisen war sie wirklich perfekt. Mittlerweile gibt es ja ganz viele davon.

    Viele Grüße
    Jules
    http://www.travelandliveabroad.com

  198. Oh ja das Thema Objektive ist wirklich komplex.
    Für Weihnachten möchte ich mir ein neues kaufen mit dem ich für Landschaftsfotografie und Naturbilder gewappnet bin, vielleicht auch eines für meine ganzen Städtereisen. Aber trotzdem muss ich mich noch sehr in das Thema einfuchsen und viel lesen, damit ich das richtige finde

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  199. Ich bin damit (noch) überfordert! Im Moment bin ich auf der Suche nach einem guten Kurs den ich unbedingt belegen möchte! „Lerne deine Kamera kennen“ wäre ein Punkt, den ich gerne abhaken würde….
    VG Martina

  200. Ich bin ja nicht so der Stadt-Mensch aber wenn, dann finde ich es immer sehr entspannend, wenn dort Wasser und auch Grün zu finden sind. Irgendwie brauche ich das als Natur-Liebhaber einfach, daher wäre Ljubljana wohl auch einen Besuch wert! Danke für die Einblicke!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  201. Wie toll!!! Der Beitrag kommt mir gerade recht und wird gleich mal abgespeichert. Ich bin da leider kein Profi und jede Hilfe oder Rat ist da wirklich toll, zumal ich mir ein neues Objektiv holen möchte ?
    LG Serena

  202. Ein sehr informativer Beitrag. Ich nutze Airbnb auch sehr oft und habe immer Glück gehabt. Eine Freundin hat sich allerdings auch auf Korsika mit ihrer Familie auf einem Bauernhof eingemietet und es sah ganz anders aus als auf den Bildern. Deswegen ist es wirklich ratsam, nicht private Angebote anzunehmen sondern alles über Airbnb abzuwickeln.
    LG
    Jessica

  203. Ich habe ja selbst auch ein Kind und da bin ich ganz Deiner Meinung, ich mag Hotels auch nicht mehr so, für eine kurze Zeit… ja, aber wenn man herumreist oder länger an einem Ort sein möchte, ist eine Wohnung einfach das Beste!

    Danke Dir für Deinen tollen Bericht, das Ziel ist es, im Jahr 2019 in California eine Airbnb Wohnung zu buchen! ;oD

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

  204. Ich habe bisher ein Mal über AirBnb gewohnt und war total zufrieden, allerdings ohne Kind. Ich awr mit einer Frrundin unterwegs und wir haben bei einem jungen Mann in seinem Gästezimmer geschlafen. War alles total unkompliziert, die Wohnung war tip top und wir hatten eine vergleichsweise günstige Unterkunft und sogar ein paar Tipps, was man in Leipzig machen kann.

    Mein Freund hatte allerdings leider mal eine nicht so gute Erfahrung. Nachdem er mit seinen Jungs in der Wohnung einer Frau in Dänemark war hatte er eine ganz miese und schlechte Bewertung. Angeblich hätten sie Dinge kaputt gemacht, sich nicht gemeldet und so weiter. AirBnb konnte an der schlechten bewertung leider nichts machen, lediglich die Stelle, an der das mit dem Melden war, haben sie entfernt. Aber auch nur, weil er Screenshots von den Telefonaten sowie SMS schicken konnte. Da ist man dann auch etwas hilflos…

  205. Wir sind auch so gar keine Hotelurlauber und machen seit jeher mit den Kindern in Appartements Urlaub.
    Über airbnb hab ich noch nie gebucht, weil wir seot Ewigkeiten immer an der selben Stelle urlauben, aber ich habe es auf alle Fälle im Hinterkopf, da wir uns wahrscheinlich bald etwas Neues suchen müssen.
    Liebe Grüße

  206. Ich persönlich habe Airbnb noch nie genutzt!
    Durch deinen Erfahrungsbericht werde ich mir das, das nächste Mal überlegen.
    Ich denke wenn man einige Kriterien beachtet, kann man wirklich nichts falsch machen!

    Danke für den tollen Beitrag!

    Liebe Grüße
    Saskia ❤

  207. Liebe Ina,

    nun ja … ich hätte deinen Beitrag früher lesen sollen 😉 … mir ist beim Objektivwechsel ein Staub in die Kamera gekommen und ich war so schlau mit einem Tuch reinzufahren … mhhh…jetzt muss ich sie einschicken und reinigen lassen. Das ist wirklich so wichtig die Objektive und Kamera richtig (!) zu reinigen … ich hab es nicht gemacht und muss jetzt eine teure Reinigung bei Canon zahlen!

    Liebe Grüße und schönen Feiertag!
    Verena

  208. Guten Abend.
    Ich war einmal mit dem Schiff für ein paar Stunden in Norwegen. Es war echt toll und ich mag gerne hin. Dort leben könnte ich mir auch gut vorstellen.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  209. Hey meine Liebe!

    Ein toller Beitrag! Ein Land, das ich unbedingt einmal besuchen will. Ich liebe Traditionen und finde es toll, dass Weihnachten hier einen solch hohen Stellenwert hat und selbst die Farben danach angepasst werden! 🙂

    Liebe Grüße

    1. War für uns kein Problem, da wir mit Interrail unterwegs waren, also mit den öffentlichen zum Museum fuhren und als in Norwegen lebend sind das keine Preise die uns stören 😉

      Lg Ina

  210. Schöner Beitrag, wobei ich sagen muss, dass es mittlerweile einige super Smartphones gibt, die tolle Fotografien abliefern. Meine Spiegelreflex ersetzen sie zwar nicht, für kurze Städtetrips reicht es mit den umfangreichen Funktionen aber allemal!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  211. Das ist genau das Richtige für unser Kind. Und auch für uns. Ich liebe ja solche interaktiven Sachen. Da haben Schlussendlich alle etwas davon.
    Vielen Dank für den Tipp und den tollen Bericht.

    Liebe Grüße,
    Mo

  212. Danke für deinen ausführlichen Bericht. Jetzt weiß ich, dass ich unbedingt in das Museum muss. Es liegt für mich quasi vor der Haustür. Wir waren uns nicht sicher, ob es auch etwas für uns ist. In Holland gibt es etwas ähnliches. Dort nennt sich das technikmuseum continuum und ist ebenfalls für große und kleine geeignet. Da waren wir schon oft und wir hatten immer sehr viel Spaß. Es liegt in Landgraf, 10 Minuten von Aachen entfernt.
    Liebe Grüße Regina

  213. Das wäre genau das Richtige für meine beiden – vor allem meine Kleine ist eine richtige Klettermaus. Schade dass Köln so weit weg ist … aber vielleicht ergibt es sich ja trotzdem mal!

    Liebe Grüße
    Verena

  214. Wundervolle Fotos und wertvolle Tipps für Familien mit Kindern. Ich bin auch viel mit meinen Kindern gewandert und fand diese gemeinsamen Freizeiten in der Natur immer sehr entspannend und schön.

  215. Hallo liebes,
    wirklich wunderschöne Eindrücke! ich finde es toll, dass ihr solche Abenteuer mit euren Kindern unternehmt! Das wird denen für immer im Kopf bleiben. 🙂

    Liebe Grüße
    Ronja

  216. Meine Eltern sind immer mit uns wandern gegangen und auch langlaufen. Als Kind war man da natürlich weniger beigeistert davon. Mittlerweile habe ich selbst die Leidenschaft für die Berge entdeckt und würde es bei meinen Kindern genau gleich machen.

  217. Ein toller Beitrag mit nützlichen Tipps für Eltern, die mit ihren Kindern eine Wanderung planen.
    Ich finde es wichtig, den Kindern die Natur näher zu bringen und auch wenn es ihnen vielleicht anfangs so geht wie dir, dass sie eine Wanderung nicht gleich zu schätzen wissen, so erkennen sie das dann vielleicht später einmal und entdecken dadurch auch ihre eigene Leidenschaft fürs Wandern.

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcatssite.wordpress.com

  218. Hallo,

    ein wirklich interessantes Thema. Für mich wären Bergtouren mit Kindern überhaupt nichts. Freunde von uns nehmen die Kiddies überall mit hin und bekommen das super gemanaged.

    Ich glaube, man muss nur einfach richtig planen, dann funktioniert das.

    Viele liebe Grüße
    Sandra von https://www.storfine.de

  219. Die Motivation hat echt oberste Priorität beim Wandern mit Kindern. Sobald es ihnen aufgezwungen wird, kann man ihnen die Freude am Wandern wirklich vermiesen. Deine Checkliste ist daher wirklich toll 🙂

    Alles Liebe
    Christina

  220. Wandern in der Natur ist nicht nur inspirierend, sondern auch sehr gesund. Natur hat nachweislich eine sehr positive Auswirkung auf unsere Gesundheit. Gut, wenn man Kinder schon sehr früh mitnimmt und hierfür begeistert, ein guter Ausgleich für die Zeit, die sie vor Computern verbringen.

  221. Ein schöner Beitrag! Ich liebe es zu wandern und draußen in der Natur zu sein. Mein Kleiner (5) ist allerdings noch nicht so begeistert ? … das macht es nicht so einfach.

    Liebe Grüße
    Verena

  222. Tolle Tipps die du da hast! Ich bin leider gar nicht so der “Berg”-freund. Ich liebe z.B. alles was mit dem Thema Wasser zu tun hat, was du beim Wandern beschreibst fühle ich tatsächlich beim Schwimmen. Die Ruhe und die Zeit zum Nachdenken oder Kräfte sammeln. Trotzdem finde ich deine Tipps super für einen tollen Familienausflug!
    LG Serena

  223. Ich liebe es auch zu wandern. Es ist so befreiend und es ist wundervoll so viel Zeit in der Natur zu verbringen. Trotzdem bin ich wahrscheinlich das Kind in der Wandergruppe: Ich bin immer als erstes erschöpft ?
    Lieben Gruß
    Jil

  224. Das sind ja sehr schöne Bilder. ?
    Ich mochte Wandern als Kind überhaupt nicht und war in meiner Jugend richtig froh nicht mehr dabei sein zu müssen. ?
    Jetzt verbringe ich sehr gerne Zeit in der Natur und genieße es auch total.

    Liebste Grüße Tamara
    FASHIONLADYLOVES

  225. Toller Post 🙂
    Früher habe ich das Wandern gehasst, wenn es im Schullandheim hieß; “Donnerstag ist komplett Wandertag” wollte ich gar nicht aufstehen.
    Inzwischen mag ich wandern aber sehr gerne, es entspannt und lässt den Alltagsstress vergessen 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa xx von http://daiisyli.com

  226. Das ist mal ein wirklicher cooler und hilfreicher Tipp. Vor allem, wie du so schön geschrieben hast, bei Sonnenaufgängen sind solche Apps sicher gold wert.
    Muss ich definitiv mal ausprobieren.

  227. Super Tipp! Nur leider 6 Monate zu spät für mich ? Solch eine App muss ich mir unbedingt holen, damit mir langes Warten in der Kälte (im Bryce Canyon (USA) habe ich fast 1 Stunde auf den Sonnenaufgang gewartet – ohne Haube oder dicke Jacke) in Zukunft erstpart bleibt.
    LG Veronika

  228. Die Bilder sind der absolute Hammer, vor allem das erste hat es mir sofort angetan! Toller Tipp, ich stöbere den Appstore direkt mal nach so einer App durch, muss ich auch haben ? Liebe Grüße ?

  229. Hey,

    ein wirklich toller Tipp, warum bin ich da noch nicht selbst drauf gekommen? ? Ich benutz das Handy nie zum planen, aner das werde ich dann demnächst ändern.

    Lg

    Steffi

  230. Das Familien Freundlichste Land der welt dürfte mit abstand die Philippinen sein. Hier zählen Kinder einfach mehr als Geld und alles andere. Man kommt sofort mit den Menschen in Kontakt und wenn man so wie ich mit 4 Kindern reist ist man sofort der Mittelpunkt.
    In Japan hingegen hatte meine Frau und ich hingegen nur Probleme beim reisen mit Kindern.

  231. Meine persönliche Meinung ist das die Philippinen gaaaaanz weit oben auf einer solchen Liste stehen müssen. Es gibt einfach dort keinen Ort an dem die kleinen nicht sofort zu Prinzen oder Prinzessinnen werden! Wir oft ist es uns schon passiert das Filipinas zu uns gekommen sind, nur um ein Bild von den kleinen machen zu dürfen. Sie alle Fragen stets lieb und machen sowas nicht einfach und sind jedes mal richtig stolz auf die Aufnahmen.
    Geht es in ein Restaurant, gibt es fast immer wenigstens eine Kellnerin die sich am liebsten die ganze Zeit nur um die Kinder kümmern mag und das geht eigentlich fast überall so. Selbst wenn die Kinder überall rumflitzen würden stört sich hier niemand daran, sondern ermutigt die Kinder oftmals sogar.
    Das muss man einfach mal erlebt haben… schlimm ist es dann meistens nur für uns als Eltern und die Kids wenn es zurück nach Deutschland geht und alles wieder nach einer vorgeschriebenen Norm zu verlaufen hat……

  232. Tolle Tipps!! Ich finde auch, dass es nicht nur auf den richtigen Blickwinkel ankommt, sondern auch auf die richtige Haltung beim fotografieren. Finde ich toll, dass du so intensiv darüber schreibst. Danke dafür.
    Liebe Grüße, Selda.

  233. Das ist wirklich interessant. Darüber habe ich mir noch nie so genau Gedanken gemacht. Aber das mit der Atmung ist mir aber schon mal aufgefallen. Nur leider erinnere ich mich, wenn es darauf ankommt, nur selten daran.

    Liebe Grüße, Mo

  234. 2017 war für uns einfach das allerbeste Jahr und ich bin fast ein bisschen traurig das es bald vorbei ist, aber 2018 wird bestimmt auch toll ? Ich wünsche dir einen schönen Übergang und ein glückliches neues Jahr ?

  235. Hey meine Liebe,
    52 Beiträge in 2,5 Monaten… RESPEKT.
    So etwas finde ich toll.
    Das Leben in Norwegen finde ich super interessant. ?
    Freue mich ueber mehr…
    Einen guten Rutsch euch allen!

  236. Hallo!
    Wow, das ist wirklich eine tolle Leistung! 52 Beiträge in so kurzer Zeit! Und dann auch noch so viel Feedback von den Leuten! Ich freue mich für euch ?
    Norwegen ist bestimmt ein schönes Land und ich würde mich über mehr freuen ?
    Liebe Grüße Melanie

  237. Ein interessanter Beitrag! Ehrlich gesagt habe ich mir bezüglich meiner Körperhaltung bisher so gar keine Gedanken gemacht. Aber nachdem das Verwackeln bei mir auch immer wieder Thema ist, werde ich deine Tipps gerne beherzigen.

    Liebe Grüße
    Verena

  238. Bahnfahren ist so gar nicht unsres. Dafür sind die Erfahrungen des Gatten zu schlecht: fehlende rollstuhlgerechte Großraumwagen im ICE, kein Service bei Ein- bzw. Ausstieg, Touren von Freiburg bis Düsseldorf im Januar auf dem Gang vor dem Klo stehend… in einen Zug bekomme ich ihn allenfalls für kurze Strecken: Köln – Düsseldorf, einmal in den Pott oder so.

  239. Haha – mal was ganz anderes 🙂 – ich beobachte auf Fototouren immer wieder Fotografen und viele erkenne ich inzwischen an der Fotografierhaltung. Schade, dass es “Wetten dass???” Nicht mehr gibt…

  240. Hier versinke ich noch im Chaos da ich die Schnapsidee hatte, noch gestern schnell ein Zimmer komplett umzubauen … morgen werde ich dann mein Jahr 2017 Revue passieren lassen.

    Ich freue mich auf ein Jahr 2018 mit Deinem tollen Blog!!!

    Ich wünsche Dir ein tolles Sylvester feiern heute und wünsche Dir und Deiner Familie Gesundheit und Glück für 2018!

  241. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich über dieses Thema noch nie nachgedacht habe. Aber du hast mit allem, was du schreibst vollkommen recht! Das heißt, ich muss das unbedingt auch mal ausprobieren. Danke für die Inspiration.

  242. Klingt zwar spannend und viele Gründe erscheinen mir auch logisch, bisher haben mich aber immer die recht unverschämten Preise für eine Fahrt mit dem Zug abgeschreckt muss ich sagen. Da kann man teilweise ja wirklich günstiger fliegen – Umweltbelastung hin oder her. Speziell mit InterRain hab ich mich aber noch nie beschäftigt, ist vermutlich ein Rechenexempel dann. Danke für den Beitrag jedenfalls, regt zum drüber nachdenken an. Guten Rutsch und lieben Gruß, Andreas

    1. InterRail lohnt sich für uns als Familie auf jeden Fall, da die Kinder bis 12 Jahre kostenlos mitfahren.In vielen Ländern gerade dann Richtung Osteuropa ist Zugfahren sehr, sehr günstig auch ohne InterRail ;-).

      Lg und guten Rutsch aus Norwegen
      Ina

  243. Klingt gar nicht mal so schlecht! Hatte Interrail ehrlich gesagt nie auf dem Schirm, aber man kann sich ja durchaus damit mal beschäftigen.
    Danke für den Einblick, ich hätte sonst nie darüber nachgedacht.
    Lg Miriam

  244. Das hört sich wirklich cool an. In der Tat habe ich darüber, als Familie, noch nicht nachgedacht. Wir sind meistens via Roadtrip unterwegs. Ist aber wirklich mal eine Überlegung wert.
    Vielen Dank für die Anregung. ?
    Viele Grüße
    Tanja

  245. Meine InterRail Tour liegt schon sehr lange zurück… Das mit Kindern zu machen hab ich noch nie darüber nachgedacht. Klingt aufjedefall sehr spannend und ich werde es im Hinterkopf behalten. Danke für deine Inspiration. LG Nathalie

  246. Da bin ich gespannt was ihr im neuen Jahr alles ändern werdet :-)! Ich freue mich jedenfalls schon auf viele schöne Reiseberichte!

    Habt ein tolles Jahr 2018!
    Liebe Grüße
    Verena

  247. Wow, Interrail mit Kindern… Wenn ich bedenke, dass ich als Teenager selbst mal auf so einer Bahnreise nach Paris „abhanden“ gekommen bin… Das hat mich aber vom Reisen nicht abgehalten ?
    Liebe Grüße
    Gabriela

  248. Mensch,
    ich wusste gar nicht, dass es Interrail noch gibt. da war ich als Jugendliche mit unterwegs, als Fliegen unerschwinglich war. Mit Kinder im Zug zu reisen ist jedenfalls besser als im Flieger. Da kann man sich doch zumindest mal bewegen.

  249. Ein interessanter Artikel, den ich meinen Freunden mit Kindern empfehlen werde. Ich habe in letzter Zeit viel durch Europa mit dem Zug gereist und kann es auf jeden Fall empfehlen. Als zusätzlicher Punkt könnte man noch nennen, dass man dabei auch eine tolle Aussicht aus dem Fenster genießen kann, weil es oft wirklich wunderschöne Strecken mit traumhafter Landschaft gibt.

  250. Hallo, ich hoffe du bist mir nicht Böse…das Pusteblumenbild gefällt auch mir, wie den meisten kommentatoren/innen, am allerbesten. Schönes Licht, gute schärfe/unschärfe und Geniale Farben. Ist wirklich schön geworden.
    LG, Urs

  251. Hey meine Liebe!

    Wow, was für ein Bericht! Ich persönlich finde solch eine Art von Reise immer wahnsinnig faszinierend.
    Ich dagegen bin eher nicht sooo der Reisetyp!

    Daher lese ich unheimlich gerne solche Artikel!

    Einen Guten Start ins Neue Jahr wünsche ich dir und deiner hübschen Famílie!

  252. Wow, vielen Dank für den tollen Bericht. Bisher stand Alicante nicht auf meiner Reisen-To-Do-Liste, aber das wird sich jetzt ändern. ?
    Lg Natalie von outdoorfamilienglueck.wordpress.com

  253. Wir waren 2015 im Mai an der Costa Dorada, haben uns aber ausflugsmässig eher in den Norden Richtung Barcelona orientiert. Für mehr hat die Zeit nicht gereicht. Aber wir planen fest auch den etwas weiter südlicheren Teil von Spanien zu besuchen. Dein toller Bericht über Alicante bestätig mich darin.
    Allerdings werden wir das sich nicht über Weihnachten machen. Da bin ich total altmodisch. Weihnachten habe ich am liebsten mit Schnee… obwohl der Schnee an Weihnachten ja leider auch hierzulande ausgefallen ist.
    Verspielte Grüßle
    Simone

  254. In der heutigen Zeit ist es halt leider sehr schwierig geworden etwas Neues und noch nicht dagewesenes zu fotografieren. Kaum ein Fleck auf der Erde, der nicht schon auf einem Foto abgelichtet wurde und alles jederzeit im Internet abrufbar. Von daher verstehe ich den Ansporn schon etwas. Aber wenn jemand dadurch andere in Gefahr bringt oder negativ beeinflusst oder die Natur oder Sehenswürdigkeiten beschädigt, ist das nicht in Ordnung.
    Dein Silvester-Bild ist übrigens richtig toll, gefällt mir wirklich sehr gut!

    Liebste Grüße
    Doris
    http://www.miss-classy.com

  255. Das ist ja ein wunderbares Fleckchen und so angenehme Temperaturen. Am besten gefallen mir die Bilder der Burg und der Flaniermeile. Ich finde die südlichen Regionen haben immer so schöne Pflastersteine, findest du nicht auch?
    Lg
    Manuela von http://www.korniesblog.de

  256. Alle Jahre wieder überlegen wir, im Winter zu verreisen, doch bisher konnten wir uns nie auf ein Ziel einigen. Daher danke für diesen Post, denn Alicante wäre, so wie du es schilderst, eine echte Option fürs nächste Jahr!
    Ein sehr schöner Beitrag!
    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

  257. Hey,

    das sind ja einige Angebote im Winter und die Fotos dazu sind ein Traum.
    Allgemein könnte ich Schlittschuhfahren … Habe ich ewig nicht mehr getan. Danke für den Denkanstoß ?

    Lg
    Steffi

  258. Wenn ich Deinen Bericht so lese, dann würde ich auf jeden Fall auch im Winter fahren! Ich bin ja sowieso nicht so die Strandurlauberin und muss auch nicht im Meer baden können. Ein fast einsamer Strandgang reicht, ansonsten steht mir der Sinn eher nach Besichtigungen, Wandern und Geocachen.
    Und Deinem Post nach zu urteilen wäre es dann im Winter wirklich perfekt.

  259. Super!!! Ich kenne nur etwas von Norwegen, ist aber schon lange her. Schweden steht auf jeden Fall noch auf meiner Liste – und nach Norwegen sollte ich auch noch mal. Klar, die grandiose Natur steht im Vordergrund, aber ich würde auch gerne mal in die Städte, vor allem nach Stockholm. Danke für Deine Inspiration :-)!

  260. Das letzte Foto ist unglaublich! ich höre immer wieder aus verschiedenen Ecken, dass Skandinavien so wunder, wunderschön sein soll und das glaube ich auch. Ich liebe die Wärme, für mich gibt es nichts Schöneres, als unter Palmen zu sitzen und eine frische Kokosnuss zu schlürfen, aber nach eurem Bericht juckt es mich doch in den Fingern, einmal einen Roadtrip durch Skandinavien zu machen.
    Aaaaaaah, so viel Welt zu bereisen, so wenig Zeit!

  261. Hey,

    ich kenne Norwegen nur von Bildern und berichten, aber ich finde das Land sehr faszinierend und wunderschön.

    Ich hätte auch mal große Lust so einen Roadtrip zu erleben, mal schauen ob es irgendwann in Erfüllung gehen wird.

    Deine Fotos sind übrigens sehr schön!

    Lg
    Steffi

  262. Ich bin auch absoluter Skandinavien-Fan. In Norwegen war ich schon etliche Male, leider aber immer zu kurz. Meine Mutter hat dort einige Zeit gelebt und gearbeitet und noch immer Kontakt zu einigen Menschen. Vorletztes Jahr war ich in Schweden, letztes Jahr in Dänemark und nun steht endlich Finnland auf dem Reiseplan. *freu*

  263. Skandinavien steht bei mir auch ganz hoch oben im Kurs – nur meinem Mann war das bisher immer zu kalt. Derzeit stehen Baltikum und der Oman an Reiseplänen für 2018 gegenüber. Rate mal, auf welcher Seite ich stehe 😛 – toller Beitrag!

  264. Die Nordicfamily ist eine reisende Familie, die seit 10 Jahren dort oben gemeinsam unterwegs ist und in Deutschland ihre Basis hat. Stöbert gern ein unserem Blog. Die größte Faszination sind für uns die Natur und die gemäßigten Temperaturen:)

  265. Ein wunderschöner Post! Also mich hat Skandinavien auch immer begeistert. Das ist schon eine ganz eigene Atmosphäre dort … alleine schon die Natur und Landschaft. Schön dass du uns die verschiedenen Facetten anhand der Interviews mit den andere Bloggern gezeigt hast.

    Gerne gelesen <3!
    Liebe Grüße
    Verena

  266. Also ich musste für Singapur eine Einfuhrbestätigung für meine Medikamente beantragen (aber auch nur, weil das Mengen für mehr als 3 Monate Aufenthalt sind). Dafür hab ich auch alle originalen Packungen und Beipackzettel dabei, nicht, dass mit Drogenschmuggel/-handel unterstellt wird und ich dann die Todesstrafe bekomme ^^”
    Ich versteh den Punkt mit dem Platzsparen, aber in bestimmten Ländern würde ich die originalen Verpackungen mitnehmen.
    Hab mir in Singapur gegen Mückenstiche Tiger Balm besorgt, das lindert super den Juckreiz! Und ist auch anderweitig einsetzbar 😀

    Liebe Grüße 🙂
    Michelle
    gowhereyourhearttellsyoutogo.wordpress.com

  267. Dieser Beitragkommt ja wie gerufen! Der erste Urlaub mit Baby steht bei uns demnächst an und ich hab mir zwar schon gedacht, dass ich mich bzgl. der Reiseapotheke endlich mal informieren sollte, hab es aber bisher einfach nicht geschafft! Das passt ja jetzt perfekt, danke!
    LG Ina

  268. Bis gerade eben dachte ich, dass Spitzbergen einfach “nur” der nördlichste Teil Norwegens wäre … dass es ein Archipel relativ weit vom Festland weg ist, war mir nicht bewusst.
    Danke für die amüsante Zusammenstellung ?

  269. Am Anfang dachte ich noch: „Ja klar, das weiß ich doch“ und dann kam der Käsehobel – Norwegen? Echt?
    Bei Spitzbergen war ich dann endgültig verblüfft, das ist schon schräg.
    Danke für den genialen Einblick und die wahnsinnig genialen Bilder.
    Martina

  270. Das sind wirklich interessante Fakten, ich wusste gar nicht das es auf Spitzbergen verboten ist zu sterben. ? Die Bilder dazu sind wunderschön. Sehr gelungener Post. ?

    LG Pierre von Milk&Sugar

  271. Mal ein ganz anderer Beitrag von Norwegen! In Spitzbergen darf man nicht geboren werden und nicht sterben? Ja, es gibt halt schräge Dinge! Und der Name „SKI“ für diese Bretter kam mir schon immer komisch vor. Aus Norwegen. Aha.

    Danke für diese Erkenntnisse.

    LG, Bea.

  272. Cool! Ich habe eine Freundin in Oslo – damals als Kind über eine Breiffreundschaft kennengelernt … ich sollte nun wirklich mal nach Norwegen – inzwischen sind unsere Töchter so alt wie wir damals … ?

  273. Das sind ja wirklich interessante Neuigkeiten! ? Interessant ist auch, das Schwangere sich vor der Geburt aufs Festland begeben müssen. Wenn man wohl alles immer so gut planen könnte. ? Danke für diesen Beitrag, mal was ganz was anderes. Gefällt mir!

    Liebe Grüße,
    Jen von http://www.cj-on-tour.at

  274. Meine Liebe,

    danke für diesen interessante Infos! Viele Dinge davon habe ich noch nie gehört – ich finde es toll dass man im Dezember nur die halbe Lohnsteuer bezahlt und so mehr Geld für Geschenke zur Verfügung hat. Das wäre toll wenn das in Österreich auch so wäre.

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

  275. OMG! Das Bild mit dem Schiff ist so genial! Das würde mir am liebsten ganz groß aufhängen! Ich muss doch endlich mal mit meiner Kamera warm werden und nicht immer aus Bequemlichkeit zum Handy greifen …
    Sag mal, was anderes … ich bin glaub zu doof für Pinterest .. Ich würde gerne dort meine Bilder oder Rezensionen in ein Album packen, hab aber keine Ahnung wie das geht, dass man die Bilder aus meinen Blogposts pinnen kann … Meinst Du Du könntest mir da irgendwie helfen oder hast eine Seite für mich, wo das für Dumme beschrieben wird ? *liebguck*

    1. Aus dem Blog heraus funktioniert das mit einem Plugin.Wir benutzen das jQuery Pin It Button for Images. Ich bin jetzt auch kein Pinterest Spezialist. ich hoffe das hat deine Frage etwas beantwortet.

      Lg Ina

  276. Vor allem Deine Bilder und Dein Blick für die Dinge inspririern mich immer wieder …. und auch unter anderen Buchbloggern schaue ich immer wie die welches Buch in Szene setzten, einfach als Inspiration oder um es gensau so nicht zu machen 😉 Danke für den Tipp!

  277. Wow! Ich kann mich den anderen nur anschließen! Das Bild mit dem Schiff ist auch mein Favorit! Wirklich grandios. Ich hab vor vielen Jahren mal zusammen mit einem Fotografen-Freund erste Schritte mit der Spiegelreflexkamera gesammelt. Bei der Aktion sind auch wirklich fürs erste Mal herzeigbare Bilder entstanden. Aber dabei ist es auch leider geblieben.

    Alles Liebe,
    Corinna

  278. Hey,

    Wirklich wunderbare Fotos, wenn ich mal so fotografieren könnte 🙂

    Bei uns in Bielefeld wird es selten richtig knackig kalt, aber wenn, dann liebe ich es.

    Lg

    Steffi

  279. Hey,

    solche Beiträge finde ich immer wieder interessant und spannend. 150000 inseln sind ja der absolute Wahnsinn!

    Ich wusste fast nichts von den Fakten 😀

    Lg

    Steffi

  280. Also das Foto mit dem Schiff ist einfach toll! Ich fotografiere auch im Winter sehr gerne … die Stimmung von Eis und Schnee und die klare Luft wenn es klirrend kalt ist. Einfach toll! …ich bin aber trotzdem ein „Sommermensch“

  281. Wie kalt wird es denn bei Euch in Norwegen oder ist es jetzt?
    Wir haben in Deutschland bislang (außer ein paar Tagen mit etwas Schnee) ja einen eher milden Winter.
    Trotzdem hast Du mit Deinen Tipps natürlich absolut recht!
    Das Foto vom Schiffswrack finde ich übrigens toll, denn aufgegebene Schiffe durfte ich bislang noch nicht fotografieren ?

    1. Heute ist sehr mild. Wir haben ca – 2 Grad. Normal sind um diese Zeit zwischen -5 bis -10. Es können aber auch mal -25 werden. Weiter nördlich wird es noch deutlich kälter.

      LG Nico

  282. Ich glaube, so eine Art von Urlaub könnte uns auch gefallen! Interrail habe ich bisher nie in Betracht gezogen, obwohl das in meiner Jugendzeit Gang und Gäbe war. Da muss ich mich mal hier weiter schlau machen.

  283. Vielen lieben Dank für diese tollen Einblicke in das wunderschöne Land Skandinavien.
    Nicht nur die Menschen sind sehr herzlich sondern auch die Landschaft ist einfach nur ein Traum.
    Kann dich also vollkommen verstehen warum du solch ein fan von dem Land bist.

    Liebste Grüße
    Caroline | http://www.carolinekynast.com

  284. Du hast vollkommen recht! Es muss immer höher, weiter und schneller sein. Natürlich haben manche auch an ihre Fotos wahnsinnige Ansprüche und riskieren total viel, nur um eine einzigartiges Foto zu bekommen. Aber darauf kommt es nicht an. Man kann auch kreativ sein ohne sein Leben aufs Spiel zu setzen.

    Liebe Grüße
    Verena

  285. Hallo Ina,
    sehr informativer Artikel ? Wir sind auch große Skandinavien-Fans, eine meiner ersten Reisen war durch Schweden un Norwegen mit Interrail und Zelt, und meine Mann war dort schon mit dem Motorrad! Mit unseren Kids und dem Campingbus waren wir 6 Wochen im Baltikum, das ist definitiv auch eine Reise wert. Vor allem Estland hat uns sehr an Skandinavien erinnert und ist wunderschön! LG Martina

  286. Wunderbare Inspiration um den kalten und dunklen Wintermonaten mal zu entfliehen. Ich bin auch immer gerne mindestens einmal in dieser Jahreszeit weg um neue Energie zu tanken, Alicante hab ich iwie aber noch gar nicht auf dem Schirm gehabt. Ist aber sicherlich jetzt gerade recht weit nach vorne gerückt in der Liste. Danke für den tollen Artikel

  287. Was für ein schöner Bericht! Wir wären vor ca. einem Monat fast spontan mit dem Nachtzug nach Wien (aus der Schweiz) gefahren. Wurde dann leider doch nichts. Aber ich fand die Idee extrem aufregend und will das auf jeden Fall bald mal erleben 😀

  288. Ich bzw. wir sind noch nie mit dem Nachtzug gefahren. Dabei gibt es viele Orte zu entdecken, zu denen man mit Nachtzügen reisen kann.
    Das liest sich so positiv bei dir, dass man das mal ausprobieren sollte.

    Liebe Grüße
    Sandra

    1. Ich liebe es im Zug zu schlafen, das monotone Geratter der Rädern und schwupps Schlaf ich schon 😉 Die Kinder lieben nachtzugfahren, spannend wird es dieses Jahr, da ist die Transsibirische eisenbahn geplant und da fährt man dann doch schon länger .

      LG Ina

  289. Ein sehr schöner Beitrag!
    Ich habe das leider noch nie gemacht, ich glaube ich könnte kein Auge zutun. Ich hätte immer Angst die Haltestelle zu verschlafen oder es kommt einfach jemand rein.
    Liebe Grüße Sigrid

  290. Ein sehr schöner und informativer Beitrag. Ich finde die Idee eines Nachtzuges richtig gut, denn wie du sagst kann man so auch mal Geld für ein Hotel sparen und die Nacht gleich sinnvoll nutzen! ?

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  291. Wieder einmal ein schöner und informativer Beitrag von dir! Wir waren noch nie im Nachtzug unterwegs – aber das ist sicherlich auch für die Kinder ein Erlebnis. Du hast mir auf jeden Fall Lust gemacht, es bald auszuprobieren. Mal schauen was es da für Angebote und Destinationen gibt.

    Liebe Grüße
    Verena

  292. Sehr schöner Beitrag! Ich schlafe in Zügen super gut, habe ich festgestellt. Und nicht nur ich, sondern auch unser 2-jähriger. Man wird richtig schön in den Schlaf geschaukelt :). Und aus dem Fenster gucken ist auch immer total spannend.
    Wir waren jedenfalls begeistert von unserer Fahrt im thailändischen Nachtzug!

    Liebe Grüße
    Alina
    http://www.wanderlustbaby.de

  293. Oh ich träume auch von einem Mökki in Finnland. Vielleicht erfülle ich mir diesen Traum irgendwann. Ich liebe an Skandinavien und vor allem an Finnland, dass alles so gelassen ist. Man kommt dort an und alles ist stressfrei. In Wien sind alle so gestresst, hektisch. In Finnland kannst du hingegen richtig runterkommen und genießen.

  294. Liebe Ina,
    was für eine interessante Serie. Wir selbst waren leider nur einmal kurz, für 3 Tage in Finnland und sonst noch nie in Skandinavien. Aber wir waren schon in Neuseeland und man sagt Neuseeland ja nach, dass es landschaftlich ähnlich ist zu Norwegen und dann kann Norwegen ja nur schön sein! ?
    Wir müssen dringend mal hin! ?
    LG
    Charnette

  295. Liebe Ina,
    ich bin als Jugendliche schon einmal mit dem Nachtzug nach Rom gefahren. Vielleicht sollten wir das mal wieder machen. Ist ja auch ein tolles Erlebnis für Kinder.
    Danke für den schönen Beitrag.
    LG
    Charnette

  296. Eine wunderschöne Idee einfach auszuwandern und mit der Familie in ein tolles Land zu ziehen, wo es sich ums „Leben und leben lassen“ dreht. Unsere Leistungsgesellschaft, das stetige Verbessern und den Wettbewerb unter allem, was man so sieht stresst mich schon sehr. Auch für meine Kinder ist das auf die Dauer nicht gut, denke ich. Doch die Hürden, die sich einem in den Weg stellen können nahezu unüberwindbar sein. Dennoch, ich lese gerne, besuche Diavorträge und sehe sehr gerne Dokumentationen, um aus täglichen Trott auszubrechen und zu träumen.
    Ich finde es toll, das es Menschen wie Euch gibt, die den Ausstieg schaffen und meistern.

    Toller Beitrag, macht lust auf mehr!
    LG
    Daniel

  297. Liebe Ina,

    ich liebe deine Skandinavien Serie! Ich bin ein großer Reisefan und bin schon dabei im Geiste meine nächste Skandinavien Reise zu planen. Ich liebe ja die Natur und mag die Menschen dort sehr. Du hast mir mit deiner Reihe große Lust gemacht, wieder hinzufliegen.

    Liebe Grüße
    Verena

  298. Ganz tolle Serie! ❤ Skandinavien ist sooo wunderschön. Mir gefällt Finnland auch wahnsinnig gut. Jetzt hab ich Lust auf verreisen! Vielen Dank dafür ? Tolle Einblicke!

    Liebe Grüße
    Jasmin

  299. Hach, schade … hab diesen Aufruf leider verpasst sonst hätte ich dazu auch mal was geschrieben. War bisher zwar nur in Island, aber das hat gereicht um sich mit diesem Virus zu infizieren. Komlplett dort hin auswandern könnte ich mir sogar auch vorstellen – aber das wird wohl niemals passieren, dazu sind alle anderen bei mir zu Hause viel zu grosse Frostbeulen *g* … Eine tolle Idee mit dieser Reihe jedenfalls.

  300. Richtig tolle Artikelreihe! Auch ich habe mich total in Schweden verliebt, als ich dort war. Ich war damals nicht nur in Stockholm, sondern auch in Göteborg und war viel im Schärengarten von Göteborg wandern. Habe darüber auch auf meinem Blog geschrieben.
    Nun würde ich noch sehr gerne Norwegen und Dänemark sehen. Wer weiß, vielleicht kommt das ja bald ? Dank deinem Blogpost kriegt man auf jeden Fall sehr große Lust den nächsten Flug in den Norden zu buchen!

  301. Ohhh, ich möchte auch unbedingt nach Skandinavien. Ich hoffe, ich kann bald dort rauf und mich von der schönen Natur beeindrucken lassen. Ich möchte einen Roadtrip mit Freundin und unseren 3 Hunden machen. Weißt du zufällig wie das mit den Haustieren dort oben ist?

    Lg
    Christian

    1. Die Hunde müssen gechipt, sein, Tollwutgeimpft und eine Wurmkur vor der Einreise vom Tierarzt bestätigt 24-120Std. vor Einreise. sowie ein Pass. Bestimmte Rassen sind verboten. Mit hund muss man durch de roten Bereich beim Zoll, also immer anmelden.https://www.mattilsynet.no/language/english/animals/travelling_with_pets/travelling_with_dogs_cats_and_ferrets_from_eucountries_to_norway.23686 Dort sind die angaben immer aktuell,ändern sich ja öfter mal.

      Lg Ina

  302. Sehr schöner Bericht…trotzdem…mich zieht es seit immer eher an die Wärme. Vielleicht muss dieses “nordische Feeling” noch in mir erwachen, darum schaue ich gerne weiterhin bei Dir auf dem Blog vorbei.
    Lieben Gruss
    Cinzia

  303. Ich hörte auch schon von so vielen Ecken, dass die Skandinavischen Länder traumhaft schön sein sollen.
    Mein Patenonkel kommt gebürtig aus Schweden und seine Art liebe ich!
    Die innerliche Ruhe, die Art wie er spricht… da könnte ich stundenlang zuhören.
    Das Leben bei uns ist immer viel zu stressig, ich denke da können wir uns von den Skandinavier eine Scheibe mal abschneiden.

    Ein wirklich schöner Bericht.

    Liebe Grüße
    Graciella

  304. Ich reise ja bekanntlich wegen der Tiere nicht viel und weit, aber Skandinavien reizt mich auf jeden Fall noch enorm.
    Vor etwas über 30 Jahren war ich mal in Finnland für zwei Wochen und wir sind mit dem Zug zwei Tage gefahren um nach Oulu zu gelangen. Ich habe leider fast keine Erinnerungen mehr an diesen Urlaub ?
    Mich reizt Schweden am meisten.

  305. Oh toll, du gibst hier Tipps zum Fotografieren? Ich war leider so “dämlich” und habe mir damals eine spiegellose Systemkamera gekauft. Klar meine Bilder, die ich bislang damit gemacht habe sind okay und ich kann nicht meckern. Die Kamera ist super leicht und gerade für unterwegs echt ein Hit. Auch die unterschiedlichen Objektive machen echt was her. ABER: Jeder der sich mit dem Thema auseinandersetze besitzt eine Canon oder eine Nikon und demnach kann ich mich mit kaum jemand richtig austauschen ? Ich finde man lernt eben am besten, wenn man jemanden fragen kann. Heißt folglich ich habe mich nie weiter in Tiefe mit dem Thema Belichtung & Co. auseinandergesetzt. Dein Beitrag zeigt mir wieder wie wichtig es aber eigentlich ist zu wissen mit welchen Kniffe man das beste aus einer Szene herausholen kann. Gerade draußen scheitere ich oft mit dem Auto-Modus.

    Viele Grüße,
    Janina von http://selfconceptofjay.com

  306. Ich danke Dir für Deine Tipps!

    Da ich keinen Fotografin bin, aber sehr gerne Bilder mache, lerne ich immer sehr sehr gerne dazu und bin offen für neues!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

  307. Hi,

    Respekt. 44 Züge für eine Urlaubsreise. Das nenn ich mal viel. Wäre absolut nichts für mich, aber es klingt sehr interessant und spannend.
    Tolle Fotos.

    LG Sebastian